Karte öffnen

Volkmar Herre fängt Abbilder der Welt ein

Die Kunstkommission des Landes wählte Arbeiten für die Sammlung Mecklenburg-Vorpommerns aus.
Volkmar Herre belichtet seine Arbeiten zum Teil länger als ein Jahr. Das Verfahren nennt er Herrografie".

Fotografen prägen die Familie von Volkmar Herre. Der Fotokünstler fängt mit seiner Camera obscura Abbilder der Welt ein. Durch Belichtungszeiten von teils mehr als einem Jahr erinnern sie an Malereien. Einige seiner Arbeiten gehören nun zur Kunstsammlung des Landes.   

Als Zwölfjähriger machte Volkmar Herre erste Aufnahmen mit einer Box, angeleitet von seinem Vater. Bereits sein Urgroßvater August Kotzsch (1836-1910) hatte sich als Pionier der deutschen Fotografie einen Namen gemacht. In dem jungen Volkmar Herre reifte daher der Wunsch, selbst als Fotograf zu arbeiten.

Ende der 60er-Jahre schloss er sein Diplomstudium der Fotografie ab und arbeitet seit 1969 freiberuflich. Seine jugendliche Leidenschaft für Aufnahmen mit einer Box findet er Ende der 90er-Jahre wieder.Volkmar Herre fängt die raue Landschaft Rügens ein, die Kreidefelsen von Jasmund, die Eichen und Buchen auf der Insel Vilm.  

Der Künstler experimentiert. In seiner Lochkamera lässt er Fotopapier mitunter durch ein 0,2 Millimeter großes Loch länger als ein Jahr belichten. Dafür montiert er den Apparat unter Dächer oder an Bäumen. Das Verfahren der grenzenlosen Belichtungszeit nennt er „Herrografie". 

Der Künstler Volkmar Herre

Im Jahr 1943 erblick Volkmar Herre im sächsischen Freiberg das Licht der Welt. In seiner Familie finden sich mehrfach Fotografen, daher ist es kaum verwunderlich, dass auch er diesen Weg einschlägt. Er studiert Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und arbeitet zunächst freischaffend. Mitte der 1970er-Jahre entdeckt er seine Leidenschaft zu Landschaft und Meer. Heute lebt und arbeitet der Künstler in Stralsund. 

Jüngere Ausstellungen von Volkmar Herre

2021 | Schloss Kummerow, Kabinett II, Kummerow

2019 | Kunstverein Rostock

2014 | New Mexiko Museum of History, Santa Fe

2013 | Baumhaus, Wismar

2009 | Landesmuseum, Oldenburg

2007 | Théâtre des Champs-Elysées, Paris

2002 | Pinhole Photography, Siena

Weitere Ausstellungen mit Arbeiten von Volkmar Herre


Was ist los in MV?!

Ganztägig, Campwiese, Klein Jasedow in Klein Jasedow / Lassan

10:00 - 13:00 Uhr, Mein kleines Atelier Kathrin Thesenvitz in Bergen auf Rügen OT Thesenvitz

10:00 - 18:00 Uhr, Betriebsgelände 1, 19230 Redefin

Land kauft Kunst

Die Kunstsammlung des Landes wächst stetig. Seit dem Jahr 1994 kauft Mecklenburg-Vorpommern Arbeiten von bedeutenden Künstlern des Landes auf, um sie für die Nachwelt zu erhalten. Eine Kommission aus Experten aller Genres wählt Künstler aus, deren Arbeiten angekauft werden, und macht sich auf den Weg in deren Ateliers. 

Atelierbesuche 2021

Michael Mohns führt ein Leben als Bildhauer und eines als Fischereibiologe. Aus beiden Leben finden sich Spuren in seinem Atelier im Mecklenburgischen Tarnow wieder. Kultur-MV hat den Künstler im Jahr 2021 erneut besucht – zusammen mit der Kunstkommission MV. Seit dem ergänzt eine Bronzeplastik eines hakenschlagenden Hasen die Sammlung des Landes. Reinschauen...

Arg verschoben. Fast skurril. Allemal eigenwillig sind die Perspektiven, die Arbeiten von Barbara Camilla Tucholski innewohnen. Sie sind ihr Markenzeichen. Auf dieser Art beobachtet die Künstlerin ihre Umgebung. Zum Beispiel Kleingärten in Rostock. Sieben Gärten des Glücks bereichern nun die Kunstsammlung des Landes. Weiterlesen...

Dinge mit Geschichte. Zeug aus irgendeinem Alltag. Gesammelt. Gesäubert. Gelistet. Hendrik Silbermann setzt sie in einem völlig neuen Kosmos zusammen. In seinem Atelier in Wangelin irgendwo zwischen Parchim und Malchow. Dorthin machte sich die Kunstkommission des Landes auf. Sie entdeckte traumhafte Sequenzen. Und kaufte grafische Meisterwerke für die Kunstsammlung des Landes. Reinschauen...

Eine übergroße Hand haftet einen Aufkleber an eine Hauswand. „Avoid the real world" (meide die reale Welt) prangt an der weißen Klinkerfassade. Passanten schauen irritiert interessiert, als die Hand den Aufkleber abreißt. Und von vorn. Solche Videoinstallationen verbindet die Wahlrostockerin Stefanie Rübensaal mit Grafik, Malerei und Lyrik. Mittlerweile ist sie europaweit gefragt. Seit 2021 gehören ihre Arbeiten zum Landeskunstbesitz.  Weiterlesen...

Der Fotograf Hans-Christian Schink fängt mit der Kamera kontollierte Zufälle ein. Dafür reist er mal ans andere Ende der Welt oder taucht mit seiner Kamera im nächsten Tümpel ab. Seine Arbeiten werden in Japan, Italien und Mecklenburg-Vorpommern gezeigt. Und gehören seit Kurzem zur Landeskunstsammlung. Weiterlesen...

Gefäße bewahren alles. Als älteste Kulturgüter besonders Geschichte. Die Neustrelitzer Künstlerin Katharina Neuweg betrachtet sie künstlerisch als gefasste Räume mit schillernden Glasuren. Ihre fast meditativen Arbeiten ergänzen seit die Kunstsammlung des Landes. Weiterlesen...