Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Land kauft Kunst bei Daniela Risch

Persönlich motiviert. Dokumentarisch inszeniert. Die Arbeiten von Daniela Risch fallen auf. Die 49-Jährige fotografiert, filmt und zeichnet in Essen und Greifswald, lehrt am Caspar-David-Friedrich-Institut für Bildende Kunst der dortigen Universität. Das Land kaufte dieses Jahr zwölf ihrer Arbeiten für die Kunstsammlung auf.

Vor die Qual der Wahl gestellt, verschafften sich die Mitglieder der Kunstkommission des Landes zunächst einen Überblick über die verschiedenen Serien aus den Händen von Daniela Risch.
Die Künstlerin lebt und arbeitet in Essen und Greifswald. Die Dozentin stellt zusammen mit ihren Studenten Projekte auf die Beine wie im Jahr 2017 "Take me to the place".
Sich mit dem Projekt immer wieder auseinandersetzen, sich dem Thema nähren und seine Position finden. Diese Auseinandersetzung vermitteln auch die Arbeiten der Künstlerin.
Die Vertreter der Kommission Dr. Regina Erbentraut (Mitte) vom Schloss Güstrow und Dr. Gerhard Graulich vom Staatlichen Museum Schwerin beraten lange über die Auswahl für die Kunstsammlung.
Für ihre Arbeiten hat Daniela Risch zahlreiche Auszeichnungen und mehrere Stipendien erhalten, unter anderem im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf.
Die Künstlerin ist bekannt für Fotografien. Für ihr Projekt "Helga" schlüpfte sie zum Beispiel in die Kleidung ihrer Mutter und fotografierte sich mit Selbstauslöser in verschiedenen Alltagssituationen.

Im Jahr 2018 kaufte das Land von Daniela Risch zwölf Arbeiten auf: Vier Arbeiten aus der Serie Lawn (Sofortbild-Fotografie). Drei Arbeiten aus der Serie Cluster Sampling (Zeichnung mit Graphit und Wachs). Drei Arbeiten aus der Serie Typepics (Riso-Druck). Zwei Arbeiten aus der Serie Pattern (Zeichnung mit Graphit und Kugelschreiber).

Zur Homepage von Daniela Risch

Zu den Atelierbesuchen 2018