Karte öffnen

Land kauft Kunst an

Die Kunstsammlung des Landes wächst stetig. Seit dem Jahr 1994 kauft Mecklenburg-Vorpommern Arbeiten von bedeutenden Künstlern an, um sie für die Nachwelt zu erhalten. Kunst aus MV oder mit einem Bezug zum Land. Seit 2017 begleitet Kultur-MV die Ankäufe. Eine Kommission aus Experten für zeitgenössische Kunst wählt aus, von welchen Künstlern Arbeiten angekauft werden und macht sich auf den Weg in deren Ateliers. Nur während der Pandemie fanden die Ankäufe digital statt. Kultur-MV stellt ausgewählte Künstler des Landes vor. 

Sarah Fischers poetische Welten

Sarah Fischer

Sarah Fischer spinnt gern rum und geht dabei sehr überlegt vor. Wie die Zeichnerin und Fotografin Bilder komponiert, über Beziehungen, Alltagsgegenstände und die Kultur in Greifswald erzählt sie Kultur-MV. Weiterlesen...

 

Wilfried Schröder: Sammler leibhaftiger Realitäten

Zwölf Arbeiten von Wilfried Schröder befinden sich mittlerweile Im Landeskunstbesitz von MV.

Als Achtjähriger inszenierte er seinen Teddy und malte ihn mit Pelikan-Deckfarben und Zahnpasta. Mittlerweile war Wilfried Schröder an mehr als hundert Ausstellungen beteiligt. Er bezeichnet sich selbst als Sammler leibhaftiger Realitäten. Wie er als Kind durch genaues Hinsehen die Welt der Kunst für sich entdeckte, über Rituale und Sehnsüchte, erzählt er auf Kultur-MV. Weiterlesen...

Alexander Glandiens Spurensuche in der Gegenwart

Alexander Glandien

Gesellschaft und Individuum. Interpretation und Manipulation von Historie. Es sind Ambivalenzen, mit denen sich Alexander Glandien auseinandersetzt. Für sein aktuelles Projekt reiste der gebürtige Schweriner auf den Spuren Alexander von Humboldts nach Südamerika. Was den Künstler inspiriert, worauf er Wert legt und wer ihn beeinflusst. Weiterlesen...

Tino Bittners Perspektivwechsel

Tino Bittner spielt in seinen Arbeiten mit dem Reiz der Bewegungsabläufe – wie hier in "Handumdrehen".

Wenn Inneres und Äußeres aufeinandertreffen. Wenn sich Idee und Material miteinander verbinden. „Dann entsteht manchmal so etwas wie Kunst", sagt er. Seit 2003 arbeitet Tino als freischaffender Künstler. Auf Kultur-MV.de erzählt er, was ihn im Schaffensprozess beflügelt, wie er sich als Künstler begreift und über den Tanz von Idee und Material. Weiterlesen...

Magret Middells menschliche Existenz

Die Arbeit verleiht der Bildhauerin Margret Middell „Flügel". Mit 80 Jahren arbeitet sie an einer Ausstellung in Ahrenshoop.

80 Jahre alt und kein bisschen müde – Margret Middell hält die Arbeit lebendig. Ihr Alter ist der Bildhauerin kaum anzusehen. Ihre Arbeit trifft den Zeitgeist europäischer Bildhauerei. Im Zentrum ihres Schaffens steht der menschliche Körper mit all seinen Befindlichkeiten. Derzeit arbeitet die Künstlerin an einer Ausstellung, die das Kunstmuseum Ahrenshoop nach dem Corona-Lockdown plant. Weiterlesen...

Thorsten Bisby-Saludas...
...und seine einzigartige bildhauerische Handschrift

Thorsten Bisby-Saludas: Perfektion in Stein

18527. 18989. 19294. 19678. Diese vier Arbeiten von Thorsten Bisby-Saludas sind nun Teil der Kunstsammlung Mecklenburg-Vorpommerns. Keine nüchternen Zahlen, sondern Titel von vier Kunstobjekten. Die Zahlen stehen für den Tag im Leben des Bildhauers, an dem er das Werk vollendete. Seine Werke bilden die Summe der Erfahrungen, des Denkens und des Seins des Künstlers am Tag der Fertigstellung ab. Kultur-MV besuchte sein Atelier.

Andre van Uehm bildet keine ökologischen Katastrophen ab, sondern die Schönheit von Kulturlandschaften.

Andre van Uehm bewahrt Kulturlandschaften

Ästchen für Ästchen. In seinen früheren Arbeiten verschwimmen die Grenzen zwischen Fotografie und Grafik. In seinen neueren Arbeiten verzichtet Andre van Uehm darauf, spielt lieber mit Horizonten und Linien. Der ehemalige Landschaftsgärtner fotografiert vom Menschen geprägte Natur – ohne Menschen. Ein Bewahrer der Kulturlandschaften in MV. Seine Arbeiten passen sich selbstverständlich in die Landeskunstsammlung ein. Kultur-MV begleitete den Kunstankauf.

Rom, Istanbul und Berlin. Maria Sewcz dokumentiert deren Zeit und deren Zivilisation.

Maria Sewcz: Perspektiven im Folianten

Nur Bilder an die Wand hängen? Zu wenig für einen bildenden Künstler. Fotografin Maria Sewcz sammelt ihre Arbeiten aus Rom in einem Folianten. Angelehnt an die alten Bücher, die im Vatikan aufbewahrt werden. Das beeindruckt die Kunstkommission des Landes MV. Den Folianten erwirbt sie nicht, aber eine Fotoauswahl für die Sammlung. Kultur-MV war dabei.

Feinsinnig und liebevoll erzählt Cindy Schmiedichen von ihrer Arbeit als Künstlerin.

Cindy Schmiedichen stapelt Farbe

Cindy Schmiedichen schichtet Farbe. Sie formt Farbe zur Skulptur. „Mich interessiert vor allem der Prozess des Einfärbens. Dabei treibe ich Gips an sein Äußerstes", sagt Cindy Schmiedichen. „Ich arbeite halb blind." Erst nach dem Guss sieht die Künstlerin das vollständige Ergebnis. Bei ihrem Atelierbesuch wohnte die Kunstkommission des Landes MV diesem ersten Moment bei – hebt eine Farbskulptur aus der Gussform. Weiterlesen...

Diese steinernen Klaviertasten von Alexandra Lotz gehören nun zum Landeskunstbesitz Mecklenburg-Vorpommerns.

Alexandra Lotz haut Musik in Stein

Musik ist überall. Überall im Leben von Alexandra Lotz. Ihr Vater ein Berliner Cellist. Ihre Schwester eine anerkannte Sängerin. Alexandra Lotz selbst studierte Gesang, aber die Bühne „hat mich nicht gepuscht", sagt sie. Die Bildhauerei dagegen schon. Ihr Instrument: Alabaster. Mit ihren Arbeiten ist die Bildhauerin jetzt auch im Landeskunstbesitz vertreten. Kultur-MV hat sie in ihrem Atelier besucht. Weiterlesen...

Akribisch, geduldig und ausdrucksstark: Die Greifswalder Künstlerin Claudia Heinecke erschafft Gitterbilder. Mal gemalt. Mal geklebt. Mal geritzt.

Claudia Heinicke: Kunst im Gitter

Bewegungen. Das Rauschen der Blätter. Die Leere ohne Bezug zu irgendwas oder irgendwem. Das erfasst Claudia Heinicke in ihren Gitterbildern und erschafft eine Ordnung, wo keine zu sein scheint. Gemalt. Geritzt. Geklebt. In vielen Studien und in wenigen großen Werken. Einige gehören jetzt zur Kunstsammlung Mecklenburg-Vorpommerns. Kultur-MV hat die Künstlerin besucht.

Die Werke, die das Land für die Kunstsammlung ankauft, sollen Jörg Herold als Dokumentararchäologen zeigen.

Jörg Herold und seine Kunst des Erinnerns

Spurensucher. Bewahrer. Künstler. „Ich bin Dokumentararchäologe", sagt Jörg Herold über sich. In seinen Arbeiten hinterfragt er historische „Hinterlassenschaften" – Denkmäler, Traditionen, Fragmente. Internationale bekannt wurde er durch seine Beteiligungen an der Biennale in Venedig und an der documenta X international. MV kaufte einige seiner Werke für die Landeskunstsammlung an. Kultur-MV begleitete den Ankauf.

Ingmar Bruhn hat sein Atelier in Dambeck am See, in der Nähe von Bobitz in Mecklenburg.

Ingmar Bruhn: Keine Angst vorm schwarzen Bild

Die Farbe wirft Hügel, Schnörkel, Kringel. Bildet ein Relief. Mit zwei, drei Schritten Abstand wird eine Eule erkennbar. Sie wirkt fast haptisch. „Ich verdünne die Farbe weniger als früher mit Terpentin“, sagt Ingmar Bruhn. Ölfarbe. Erdige, warme, dunkle Töne. Seine expressiven Großformate entstehen meist in Dambeck bei Bobitz und Berlin. Ein Adler gehört nun zur Kunstsammlung des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Kultur-MV begleitete den Ankauf. 

Anne Sewcz: Begegnungen im Raum

Zweifarbige Granitblöcke umschlingen sich, greifen ineinander, stoßen einander ab, begegnen sich - seit dem Jahr 2005 an der Hochschule Neubrandenburg. Etwas anders auch am Internationalen Begegnungszentrum in Greifswald. Ähnliche Ensembles stehen in Neustrelitz, Rostock, Stralsund. Alle aus der Hand der Bildhauerin Anne Swecz, deren Werke für nachfolgende Generationen nun auch in der Landeskunstsammlung zu finden sind. Entdecken...

Land kauft Kunst bei Wolfram Sulek

Auf Polyestergewebe aus dem Bootsbau entstand die Sketchbook-Serie von Wolfram Sulek. „Eine Leinwand sackt ab, wenn zu viel Farbe drauf kommt", sagt der Maler aus Ribnitz-Damgarten. Farben sind seine Elemente. Derzeit vor allem Violett, Chemiegrün, Türkis. Und Schwarz. Weiterlesen...

Land kauft Kunst bei Daniela Risch

Persönlich motiviert. Dokumentarisch inszeniert. Die Arbeiten von Daniela Risch fallen auf. Die 49-Jährige fotografiert, filmt und zeichnet in Essen und Greifswald, lehrt am Caspar-David-Friedrich-Institut für Bildende Kunst der dortigen Universität. Das Land kaufte dieses Jahr zwölf ihrer Arbeiten für die Kunstsammlung auf. Weiterlesen...

Welche Farbe hat...

... Entspannung? Grün. Einsamkeit? Lila. Unendlichkeit? Blau. Die Bedeutungen der Farben haben sich mit der Zeit stark verändert, sind fast vergessen worden. Matthias Kanter holt sie zurück und öffnet für Kultur-MV sein Atelier im mecklenburgischen Friedrichshagen.

Land kauft Kunst bei Thomas Häntzschel

Immer seriell. Alles analog. Nie wiederholbar. Die Fotoserien von Thomas Häntzschel geben Einblicke in eigene Welten, die doch Alltäglich sind: das Gemeindeleben der Russisch-Orthodoxen Kirche in Schwerin, Tanzimprovisationen auf Theaterbühnen. "Ich finde es spannend, mit der Kamera immer wieder neue kompositorische Räume zu erkunden", sagt er. Weiterlesen...

Land kauft Kunst bei Monika Bertermann

Eine Künstlerin des Ungewohnten ist Monika Bertermann. Röntgenbilder sind das Material, aus dem eines der jüngsten Projekte entstand, mit dem sich die gelernte Krankenschwester beschäftigte. Aus zweidimensionalen Abbildungen werden Bilder, dreidimensionale Skulpturen und Installationen. Weiterlesen...

 

Im Atelier von Michael Mohns

Michael Mohns führt ein Leben als Bildhauer und eines als Fischereibiologe. Aus beiden Leben finden sich Spuren in seinem Atelier im Mecklenburgischen Tarnow wieder. Kultur-MV hat den Künstler besucht - zusammen mit der Kunstkommission MV, die Arbeiten von ihm für die Kunstsammlung des Landes erwarb. Weiterlesen...

Anka Kröhnke macht Dosen zu Kunst

Zinnoberrot dominiert italienische Getränkedosen. Lila und Blau sind auf australischen zu finden. Dunkelblau und Dunkelgrün auf schwedischen. Die kleine Dosenkunde machte Anka Kröhnke auf ihren vielen Reisen und auf der Suche nach neuem Material für ihre kunstvollen Flechtarbeiten aus Getränkedosen-Schnipseln. Zwei von diesen Werken befinden sich seit 2018 im Besitz der Landeskunstsammlung. Weiterleiten...

Land kauft Kunst I: Im Atelier von Udo Dettmann

Er ist ein Virtuose der Alltagsbeobachtungen. Seine Instrumente: Grafik und Videokunst. Hintersinniger Humor ist sein stetiger Begleiter. Er liebt es, Menschen mit sich selbst zu konfrontieren. Ein Besuch im Atelier von Udo Dettmann.

Land kauft Kunst II: Im Atelier von Hildegard Mann

Lange Papierschlangen winden sich von der Decke, streifen ab und an die Schulter. Farbenprächtige, filigrane Papierarbeiten stapeln sich in den Regalen - Inspirationen, fertige Papierreliefs, Materialien. Wer das Atelier von Hildegard Mann betritt, scheint sich in einer Welt aus Papier wiederzufinden.   

Land kauft Kunst III: Im Atelier von Oscar Manigk

Der gebürtige Berliner ist Maler mit Leib und Seele. "Manchmal male ich an zwei Bildern zugleich", erklärt Oscar Manigk. "Denn was dem einen schadet, kann dem anderen nützen." Weiterlesen...

Land kauft Kunst IV: Zu Besuch bei Heiko Krause

Ein Dickicht an einem regnerischen Tag, darin ein orangener Sessel nur kurze Zeit von der Sonne beschienen. Es sind diese speziellen Augenblicke, die Heiko Krause auf den Auslöser seiner Kamera drücken und den Moment festhalten lassen. Weiterlesen...

Land kauft Kunst V: Im Atelier von Christian Frosch

Sich selbst überlassen: mehrere Farbeimer mit Farbe, mehrere Kunststoffbecher voller Farbe auf Sockeln. Christian Frosch stößt Prozesse an, nimmt auf dessen Entwicklung aber keinerlei weiteren Einfluss. "Farbe sucht sich selbst ihre Form", sagt er, der sich selbst als forschenden Maler bezeichnet. Die Fragen, um die sich seine Arbeiten drehen: Was ist Malerei eigentlich? Und was kann sie sein? Weiterlesen...

Land kauft Kunst VI: Im Atelier von Gerhard Stromberg

Der Horizont mittig. Himmel und Erde gleich gewichtet. Eine strenge Bildkomposition. Gerhard Stromberg ist ein Mann der großen Landschaftsbilder. Der Mensch ist in ihnen ständig präsent – meist in den Spuren seines Handelns, weniger als Person selbst. Um ein Bild zu finden, wie Stromberg sagt, braucht es oft mehrere Monate. Weiterlesen...

Land kauft Kunst VII: Im Atelier von Rolf Wicker

Neugierige einen Knoten gehen lassen? Rolf Wicker schickt Passanten gern auf verwundene Pfade, wie auf seine „Enzwegschleife" in Vaihingen. Wege ziehen sich wie rote Fäden durch seine Arbeiten, halten alles zusammen. Fast alle Installationen von Rolf Wicker sind begehbar, erlebbar. Oft nur wenige Wochen. Dann verschwindet seine Kunst wieder aus dem öffentlichen Raum. Weiterlesen...

Land kauft Kunst VIII: Im Atelier von Ramona Seyfarth

Papier-Friedenstauben drängen aus Oma Trautes Koffer in Erinnerung an den Holocaust. Kleine Rettungsschiffe aus Butterbrotpapier dicht an dicht stehen stellvertretend für hunderte Flüchtlinge, die über das Mittelmeer nach Europa drängen. Empathie für die Welt und ihre Facetten ist es, die Ramona Seyfarths Kunst auszeichnet. Weiterlesen...