Karte öffnen

22.10.2022 - 10.04.2023

HAP Grieshaber und Otto Niemeyer-Holstein

In den 1950er Jahren lernen sich Otto Niemeyer-Holstein (1896-1984) und HAP (Helmut Andreas Paul) Grieshaber (1909-1981) kennen.

In den 1950er Jahren lernen sich Otto Niemeyer-Holstein und HAP Grieshaber kennen. HAP (Helmut Andreas Paul) Grieshaber  (geb. 1909 in Rot an der Rot (Allgäu), gest. 1981 in Eningen unter Achalm (Schwäbische Alb) hatte von 1924-27 eine Lehre in der Reutlinger Buchdruckerei Richard Fischbach absolviert und studierte 1926-28 Kallig<span class="more">...</span>

In den 1950er Jahren lernen sich Otto Niemeyer-Holstein und HAP Grieshaber kennen. HAP (Helmut Andreas Paul) Grieshaber  (geb. 1909 in Rot an der Rot (Allgäu), gest. 1981 in Eningen unter Achalm (Schwäbische Alb) hatte von 1924-27 eine Lehre in der Reutlinger Buchdruckerei Richard Fischbach absolviert und studierte 1926-28 Kalligrafie in Stuttgart bei Ernst Schneidler, bei dem er später Meisterschüler war. 1931-33 hielt er sich in Großbritannien, Ägypten und Griechenland auf,  1933-40 in Reutlingen, ist  künstlerisch tätig trotz Berufsverbot, hat Kontakt zu Willi Baumeister. 1940-46 Soldat und Kriegsgefangenschaft in Belgien. 1951-53 Lehrer an der Bernsteinschule, 1955-60 Professur an der Kunstakademie Karlsruhe. Die Internationale Kunstausstellung zur Ostseewoche mit Künstlern aus Dänemark, Finnland, Island, Norwegen, Polen, Schweden, der Sowjetunion sowie der BRD und der DDR wird 1963 Biennale; die Ländervertreter wählen ONH zum Präsidenten des Internationalen Komitees. 1972 wird Grieshaber in das Internationale Komitee der Biennale der Ostseestaaten in Rostock berufen. ONH besucht mehrmals HAP Grieshaber auf der Achalm bei Reutlingen.

  • 22.10.2022 - 10.04.2023
    Mittwoch:
    11:00 - 16:00 Uhr
    Donnerstag:
    11:00 - 16:00 Uhr
    Samstag:
    11:00 - 16:00 Uhr
    Sonntag:
    11:00 - 16:00 Uhr
  • Art der Ausstellung: Sonderausstellung
  • B111, Lüttenort 1, 17459 Koserow
  • Sparte/n: Bildende Kunst