Karte öffnen

Güstrow

Ernst Barlach Museen Güstrow - Atelierhaus

Ernst Barlach (1870-1938) war nicht nur Zeichner, Grafiker und Schriftsteller, sondern zählt auch zu den bedeutendsten Bildhauern des deutschen Expressionismus.

Inmitten der Heidberge, unmittelbar am Ufer des Güstrower Inselsees, lebte und arbeitete einer der bedeutendsten deutschen Bildhauer, Grafiker und Schriftsteller des 20. Jahrhunderts: Ernst Barlach.

Der expressionistische Künstler war 1910 in die mecklenburgische Kleinstadt gezogen und schuf hier den größten Teil seines vielseitigen Werks. Im Zentrum seiner Arbeit stand stets der Mensch mit seinen Emotionen, Sorgen und Nöten, für die Barlach eine zeitlose, auf das Wesentliche reduzierte Formensprache fand.

Auf wichtige künstlerische Erfolge in den 1920er Jahren folgten Anfeindungen als entarteter Künstler, denen sich Barlach in Gestalt seines Wanderers im Wind entgegenstemmte. Dennoch musste er bis zu seinem Tod 1938 die sukzessive Zurückdrängung seiner Kunst aus dem öffentlichen Raum erleben.

Mit dem Ende der NS-Zeit erfuhr Barlachs Kunst eine Rehabilitierung, die ihn – neben Wilhelm Lehmbruck (1881–1919) und Georg Kolbe (1877–1947) – zu einem der wichtigsten, international geschätzten Bildhauer der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts werden ließ.

  

Die Güstrower Ernst Barlach Museen bewahren den weltweit größten Nachlass des Künstlers mit Arbeiten aus allen Schaffensperioden. Bereits 1953 wurde in der Gertrudenkapelle die erste Barlach-Gedenkstätte eröffnet. Bis heute beherbergt die gotische Kapelle etwa 30 plastische Arbeiten von Ernst Barlach, unter ihnen Lesender Klosterschüler, Die gefesselte Hexe,Der Zweifler und Frau im Wind.

Im nahegelegenen Dom zu Güstrow ist das weltbekannte Denkmal für den Ersten Weltkrieg, der Schwebende von Ernst Barlach, zu sehen.

Das 1930/31 errichtete Atelierhaus am Heidberg ist seit 1978 für Besucher geöffnet und präsentiert neben Werken wie Singender Mann, Der Träumer und den Entwürfen für Barlachs zahlreiche Mahnmale einen Einblick in Leben und Werk des Künstlers.

Mit der Gründung der Ernst Barlach Stiftung 1994 wurde der Grundstein gelegt, das vielfältige Œuvre Ernst Barlachs an seinem authentischen Arbeitsort zu bewahren und der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

Mit hochkarätigen Sonderausstellungen, Konzerten, Lesungen und Kreativworkshops laden die Ernst Barlach Museen Güstrow zu einem lebendigen Dialog mit der Kunst Barlachs ein. Individuelle Angebote für Schulklassen, private Familienfeiern, Junggesellinnenabschiede oder Firmenevents runden das Veranstaltungsspektrum ab.

 

10.07.2022 14:00 - 15:30
Ernst Barlach Museen Güstrow - Atelierhaus

Vernissage: Barlach und die jungen Wilden

Zeitlos, modern, progressiv. Zeitgenösssiche, renommierte Kunst im Dialog mit Werken Ernst Barlachs


Details

Barlach und die jungen Wilden

10.07.2022 - 16.10.2022, Sonderausstellung in Güstrow

Zeitlos, modern, progressiv. Zeitgenösssiche, renommierte Kunst im Dialog mit Ernst Barlach

Details

Neu entdeckte Vielfalt

09.10.2022 - 05.02.2023, Sonderausstellung in Güstrow

Exponate aus über 50 Jahre Sammlungsgeschichte

Details

Atelierhaus | Heidberg 15

gebührenfreier Parkplatz

Buslinie: 250, Haltestelle: Ernst Barlach Atelierhaus


Gertrudenkapelle | Gertrudenplatz 1

eingeschränkte Parkmöglichkeiten

Buslinie: 201, Haltestelle Lindenstraße