Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Das Ballhaus Goldfisch

„Tanzen ist die Poesie des Fußes.“ Dieses Zitat des Dichters John Dryden ist auf der Homepage des Ballhauses Goldfisch in Greifswald zu finden. Der Poesie folgen dort mehr als 100 Menschen: Junge und ältere, solche mit einer Begeisterung für Standardtänze und andere, die Salsa und Tango im Blut haben. Diana Theocharidou ist eine von ihnen: Die 25-Jährige tanzte vor zwei Jahren im Ballhaus ihren ersten Salsa-Kurs – und ist inzwischen im Vorstand des Vereins gelandet.

Für sie fast folgerichtig: „Ich genieße es, hier zu tanzen. Und genauso viel Spaß macht es mir, Veranstaltungen rund ums Tanzen für andere zu organisieren.“

Das Ballhaus Goldfisch ist ein Verein – keine Tanzschule. Die Tänzer sind Vereinsmitglieder und das Hobby steht wie bei so vielen Vereinen im Mittelpunkt. Wohlgemerkt das Hobby – und keine „ernsthaften Absichten“: „Hier geht es darum, Spaß zu haben und nicht an Wettkämpfen teilzunehmen“, sagt Diana Theocharidou. Sie selbst findet dieses Vergnügen im Salsa: „Salsa macht, dass ich mich frei fühle. Ich bin wie ich bin, ich tanze, wie ich bin, ich bin ich.“

Karibisches Lebensgefühl an der Ostsee

Dieses Lebensgefühl, die Leichtigkeit dieses lateinamerikanischen Feelings, lockt viele Greifswalder ins Ballhaus Goldfisch. Neben den verschiedenen Tanzkursen – von Oriental flex & fit über Salsa und Tango Argentino bis zum Stepptanz und Gesellschaftstanz – gibt es Intensivkurse und Workshops mit eingeladenen Tanzlehrern. Regelmäßig wird das Parkett für Ballroom, Latinissimo und Milonga freigegeben: Beim freien Tanzen können die Tänzerinnen und Tänzer die Schwünge erproben, die sie während der Lehrgänge üben. „Jeden zweiten und vierten Freitag steht zum Beispiel ein Salsa-Abend im Programm“, sagt Diana Theocharidou. Dann kommt die Salsa-Gemeinde zum Tanzen, Quasseln und Cocktailschlürfen zusammen und genießt an der Ostsee karibisches Lebensgefühl.

Inzwischen, sagt Diana, gibt es in Mecklenburg-Vorpommern eine richtige Salsa-Szene. Unlängst kamen zu einer großen Tanz-Party in Rostock mehr als 200 Leute.

Bedenkenlos Tanzen

Und auch das Ballhaus Goldfisch selbst ist nicht selten Ausgangspunkt größerer Veranstaltungen. Übrigens: Die Bedenken, keinen Tanzpartner zu haben, müssen im Ballhaus Goldfisch niemanden plagen. Zum einen gibt es Kurse für einzelne Tänzer, zum anderen werden auch Paar-Kombinationen vermittelt.

Kein Wunder, dass der „Goldfisch“ für viele in der Greifswalder Tanzszene eine Kostbarkeit darstellt, eine, die man erfinden müsste, wenn es sie nicht gäbe. Die Vereinsstruktur bietet den Vorteil, selbst die Richtung bestimmen zu können, das Profil inhaltlich mitzugestalten. Zwar dauert manches etwas länger, da die finanziellen Möglichkeiten eines Vereins Grenzen setzen. Aber auf der Haben-Seite steht der Spaß am Tanzen, der mehr als 100 Mitglieder vereint.

Das könnte Sie auch interessieren:
In Lüchow werden Träume wahr