Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Das Kontor - ein echter Kunstschatz

Das Kontor in Schwerin Foto: Anja Bölck

Eingerahmt von altem Gebälk sitzt eine Frau mit gebeugtem Kopf. Konzentriert fixiert sie ihre Finger, zwischen denen ein erbsengroßes Silberstück hin und her wandert. Ganz vorsichtig versucht die Künstlerin ein Loch hinein zu bohren. Jetzt müsste man ein Holzwurm sein, denkt sie und schaut lächelnd hinauf zu den fünf Meter hohen Dielen-Balken, die übersät sind mit klitzekleinen Öffnungen - und wohl schon Generationen von Holzwürmchen ein glückliches Zuhause waren.

Coco Radsack hat sich als Silberschmiedin im Schweriner Kontor niedergelassen. Einem Kunstkaufhaus, in dem Künstler aus aller Welt ihre Werke präsentieren, in dem Lesungen und Konzerte stattfinden und sich interessierte Laien in Silberschmiede-Kursen üben.

Untergebracht ist das Kontor in einem der ältesten städtischen Fachwerkhäuser Mecklenburgs. Baujahr 1571! Die Blütezeit dieses Hauses, das am Fuße des Schweriner Doms liegt und an sich schon wie ein Museum wirkt, war vor dem Dreißigjährigen Krieg. Nachdem es 2008 saniert wurde, erlebt es nun seine zweite Blütezeit. Kontor-Begründerin Coco Radsack macht sich daran, in diesem Haus Geschichte, Museum, Handwerk und Kunst auf bezaubernde Weise miteinander zu verbinden.

 

Regelmäßig stellen Künstlerkollegen ihre Werke aus

Das Herzstück des Kunstkaufhauses bildet dabei die Werkstatt der Silberschmiede. Hier lassen sich Coco Radsack und ihre beiden Lehrlinge gerne über die Schulter schauen. Zu gucken gibt es aber noch so viel mehr. Regelmäßig stellen Künstlerkollegen ihre Werke aus. „Wir sind immer auf der Suche nach interessanter Kunst“, sagt Coco Radsack und lässt für einen Augenblick die Hände ruhen. „Wer will, kann sich bei uns bewerben. Jedes halbe Jahr wechseln wir die Thematik unserer Verkaufsausstellungen. Ansonsten suchen wir überall auf der Welt nach begabten, professionellen Künstlern, Kunsthandwerkern und Designern. Es geht hier sehr international zu. Derzeit sind bei uns Künstler aus Österreich, Israel, Nepal, Korea und Estland zu Gast.

Im historischen Ambiente, zwischen lehmgestrichenen Wänden und einem sechs Meter in die Tiefe reichenden Brunnenschacht können die Gäste in Ruhe stöbern und schwach werden. Kaffeeduft erfüllt den Raum. Die Blicke bleiben an Grafiken, Holzschnitte und Skulpturen hängen, heften sich an besondere Kinderbücher oder das reich bestückte Teeschalen-Regal. Geplauscht wird über den und jenen Künstler, über das Wetter und das nächste Event. In unregelmäßigen Abständen geben sich im Kunstkaufhaus nämlich auch Musiker und Autoren ein Stelldichein.

Kein Wunder, dass es bei so viel Kunst dem einen oder anderen Besucher in den Fingern juckt. Zum Glück hat Coco Radsack auch daran gedacht. Im Angebot sind Silberschmiede-, Schmiede- und Trauring-Kurse. Bei letzterem können sich Brautpaare eigene, sehr persönliche Trauringe gießen und gestalten. Das Kontor ist also alles andere als ein seelenloses Kunstkaufhaus. Im Gegenteil: Es macht unheimlich Lust auf Kunst.

Kontakt:

Kunstkaufhaus im Kontor Schwerin

Puschkinstraße 36

19055 Schwerin

Telefon 0385-2094488

info@remove-this.kontor-schwerin.de

www.kunstkaufhaus.kontor-schwerin.de

Das könnte Sie auch interessieren:
Kunsthandwerkermärkte in MV - der Überblick