Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Rostock

Kunsthalle Rostock

  • Hambrger Straße 40
    18069 Rostock
    Anfahrtsbeschreibung
  • Nutzung: ständig
  • Zugang: in Öffnungszeiten
  • 01.01.2019 - 31.12.2019
    Dienstag:
    11:00 - 18:00 Uhr
    Mittwoch:
    11:00 - 18:00 Uhr
    Donnerstag:
    11:00 - 18:00 Uhr
    Freitag:
    11:00 - 18:00 Uhr
    Samstag:
    11:00 - 18:00 Uhr
    Sonntag:
    11:00 - 18:00 Uhr
  • Barrierefrei: Ja
  • Sparte/n: Bildende Kunst

Museum für zeitgenössische Kunst

Die Tradition im Blick und die Kunst im Fokus: Die Kunsthalle Rostock ist ein Haus mit langjähriger Ausstellungsgeschichte. Der Pavillon am Schwanenteich hat sich seit der Eröffnung im Jahre 1969 als einem Zentrum für zeitgenössische und moderne Kunst in Norddeutschland etabliert. Das ursprünglich als reiner Ausstellungspavillon für die Biennale der Ostseeländer konzipierte Haus beherbergt eine eigene Sammlung und präsentiert internationale und nationale renommierte Kunst. Auch aktuelle Positionen junger Künstler finden Beachtung. Malerei, Fotografie, Grafik und Plastik werden in den großzügigen Räumlichkeiten ausgestellt. Das abwechslungsreiche Jahresprogramm lädt Kulturinteressierte ein, sich mit dem Thema „Kunst“ auseinanderzusetzen.



1969 wurde im malerischen Parkgelände um den Schwanenteich, inmitten der beschaulichen Naherholungs-Idylle des Rostocker Stadtteils Reutershagen, ein spektakulärer Neubau eröffnet – die Kunsthalle Rostock: erstes modernes Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst in der damaligen DDR und bis heute das einzige seiner Art in der Region Mecklenburg-Vorpommern.

Der Bau stand für eine kulturpolitische Idee und das zu ihr gehörige Programm: internationale Kunst an einen Ort zu holen und deutlich sichtbar zu präsentieren, der in der geschlossenen Gesellschaft der DDR als das »Tor zur Welt« galt als ein signifikanter Ort wirtschaftlichen wie kulturellen Fortschritts.
Der 1957 fertiggestellte größte Seehafen des Landes, die sich entwickelnde Schiffbauindustrie und die Anziehungskraft einer traditionsreichen Universität ließen damals auch die Bevölkerung Rostocks wachsen: Junge Familien besiedelten die seit Mitte der 60er Jahre entstehenden Wohngebiete im Nordwesten der Stadt. Sie besonders waren die Zielgruppe für das neue Museum.
Die Kunsthalle Rostock ist, wenn nicht die einzige Neugründung, so doch der einzige Neubau eines Kunstmuseums in der DDR geblieben. Vor allem durch die Biennalen der Ostseeländer, die künstlerische Positionen aus dem sozialistischen wie dem nicht sozialistischen »Lager« innerhalb des baltischen Raumes zusammenführten, erlangte sie über die Grenzen des Staates DDR hinaus einen positiven Ruf als innovative Institution für den Umgang mit aktuellem Kunstschaffen. Der Aufbau einer eigenen Sammlung vollzog sich, parallel dazu, eher unspektakulär im Hintergrund.

pro kunsthalle e.V.

Kunsthalle Rostock 69/19

17.05.2019 - 27.10.2019, Sonderausstellung in Rostock

Ein halbes Jahrhundert für die Kunst

Details

Palast der Republik

01.06.2019 - 13.10.2019, Sonderausstellung in Rostock

Utopie, Inspiration, Politikum

Details

Ulrich Hachulla und Schüler

03.11.2019 - 12.01.2020, Sonderausstellung in Rostock

Michael Triegel – Matthias Ludwig

Details

Mit dem Auto
Über die Autobahnen A 19 aus Richtung Berlin oder A 20 aus Richtung Hamburg/Lübeck oder Szczecin bis zur Abfahrt Rostock-West (A 20). Am Schutower Kreuz die B 103 nach rechts in die Hamburger Straße verlassen und weiter in Richtung Zentrum. Bitte auf die Wegweiser "Kunsthalle Rostock" achten und in die Grazer Straße einbiegen.
Parkplätze sind vorhanden.

Mit dem Bus
Die Buslinien 25, 39, 121 und 128 verkehren bis zu der Haltestelle Reutershagen. Die Haltestelle ist etwa 10 Minuten Fußweg entlang der Hamburger Straße von der Kunsthalle Rostock entfernt.

Mit der Straßenbahn

Die Kunsthalle Rostock erreichen Sie ganz bequem mit der Tram Linie 1,2 und 5. Steigen Sie an der Haltestelle „Kunsthalle“ aus. Das Haus befindet sich in ca. 100 m Fußweg entfernt.

Parken
Sei können ganz bequem auf dem eigenen Parkplatz direkt an der Kunsthalle Rostock parken.



Autor: Junimedia

1965 - 2015 Die Biennale der Ostseeländer

Autorin: Katja Voget Sprecher: Werner Mathey Kamera: Jan Zuch, Sebastian Giebel Schnitt Sebastian Giebel Ein Beitrag von Junimedia.

Autor: Autor: NDR Nordmagazin

Arno Rink - Werkschau

NDR Nordmagazin 2015 Kamera: Kai Lewering Schnitt Martina Grimm

Autor: tv.rostock

Rankin - Less is more

Beitrag auf tv.Rostock vom 14.12.2015 Autor: Videoredakteur.de Eugenio Recuenco Kunsthalle Rostock 2014 Eugenio Recuenco Fotografie 16.02.2014 - 06.04.2014

Autor: Videoredakteur.de

Eugenio Recuenco Kunsthalle Rostock 2014

Eugenio Recuenco Fotografie 16.02.2014 - 06.04.2014