Karte öffnen

11.05.2022 - 18.08.2022

Richard Siegmann

Eine Ausstellung des Max-Samuel-Hauses

Richard Siegmann war ein Unternehmer mit Weitblick, erster Förderer des mecklenburgischen Fremdenverkehrs, ein Bürger mit Gemeinsinn.

Er lebte von 1898 bis 1935 in Rostock. Die große Bedeutung des Straßenbahndirektors für Rostock und Mecklenburg offenbart sich eindrucksvoll: Was mit der Elektrifizierung der Rostocker Straßenbahn 1904 begann, sich in den 20er Jahren mit der Einbeziehung des Omnibusses in das Nahverkehrsnetz fortsetzte und seinen Höhepunkt in der Erweiterung des Linienne...

Richard Siegmann war ein Unternehmer mit Weitblick, erster Förderer des mecklenburgischen Fremdenverkehrs, ein Bürger mit Gemeinsinn.

Er lebte von 1898 bis 1935 in Rostock. Die große Bedeutung des Straßenbahndirektors für Rostock und Mecklenburg offenbart sich eindrucksvoll: Was mit der Elektrifizierung der Rostocker Straßenbahn 1904 begann, sich in den 20er Jahren mit der Einbeziehung des Omnibusses in das Nahverkehrsnetz fortsetzte und seinen Höhepunkt in der Erweiterung des Liniennetzes erfuhr, wurde von ihm initiiert.

Die besondere Aufmerksamkeit des politisch engagierten Liberalen galt dem Auf- und Ausbau einer professionellen Vermarktung des Tourismus in Mecklenburg. Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Rostocker Verkehrsvereins und des Mecklenburgischen Verkehrsverbandes, dessen Vorsitzender er über viele Jahre war.

Nach seiner erzwungenen Entlassung aus der Rostocker Straßenbahn AG zog er mit seiner Familie 1936 nach Berlin. Richard Siegmann fühlte sich Zeit seines Lebens als Deutscher und konnte sich daher nicht zur rettenden Emigration entschließen. Er verhungerte im Oktober 1943 im KZ Theresienstadt.

Die Ausstellung wird aus Anlass seines 150. Geburtstages, Richard Siegmanns Leben und Wirken nachzeichnen.

4 € Eintritt (bis 18 Jahre frei)

Ausstellungsführungen (auch nach Absprache): dienstags und donnerstags jeweils 17 Uhr

24.05. / 23.06. / 12.07. / 28.07. / 09.08. / 18.08.

je 7 € Eintritt (bis 18 Jahre frei)

  • 11.05.2022 - 18.08.2022
    Dienstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Mittwoch:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Donnerstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Freitag:
    10:00 - 16:00 Uhr
  • Art der Ausstellung: Sonderausstellung
  • Schillerplatz 10, 18055 Rostock
  • Sparte/n: Geschichte & Heimat, Gedenkstätten, Museum