Karte öffnen

Nashorndame Clara geht auf Reisen

Clara, gemalt von Jean-Baptiste Oudry, 1749

Das wohl bekannteste Bild der Schweriner Sammlung, das lebensgroße Tierporträt der Nashorndame Clara von Jean-Baptiste Oudry, wird im kommenden Sommer im weltberühmten Rijksmuseum in Amsterdam zu sehen sein.

Clara macht den Auftakt. In den nächsten Monaten werden alle Bilder der Dauerausstellung abgehängt und deponiert. Grund dafür ist die notwendige Beräumung des Museums aufgrund der anstehenden Sanierung.

Die Nashorndame Clara wird im Sommer 2022 der Mittelpunkt einer Ausstellung zu „Claras Reisen“ im Rijksmuseum sein, sagte Direktorin Dr. Pirko Zinnow, „und dort als Botschafterin für unser Haus wirken.“

Das Nashornporträt des französischen Hofmalers Jean Baptiste Oudry war schon in Los Angeles und Houston zu sehen. Nachdem es 2008 im Getty Museum aufwendig restauriert wurde, zählt das drei Meter hohe und mehr als vier Meter breite Gemälde zu den Höhepunkten in der Dauerausstellung des Staatlichen Museums Schwerin.

Clara soll pünktlich zur geplanten Wiedereröffnung des Museums in drei Jahren nach Schwerin zurückkehren. Mehr zur Sanierung - hier