Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Die Regionalkonferenz in Schwerin - ein Rückblick in Bildern

Alena Kachel (Violine) und Chika Matsuhisa (Piano) führen musikalisch in die Kulturkonferenz ein.
Anton Keller begleitet den Auftakt auf der Trompete. Alle drei Musiker lernen an der Musikschule Ataraxia in Schwerin.
Jürgen Seidel moderierte den Auftakt der vier Regionalkonferenzen in Schwerin.
„Die Leitlinien sollen am Ende als Handlungsanweisungen dienen und empfehlenden Charakter tragen", erklärte der Vorsitzende des Landeskulturrats, Dr. Michael Körner.
Katherina Schumacher vom Kulturministerium erklärte Aufgaben und Ziele der späteren Workshops und wie diese zu den Leitlinien führen.
Dr. Kristina Süße, Abteilungsleiterin im Kulturministerium, hob noch einmal die Bedeutung des Findungsprozesses hervor.
In den Workshops ging es dann ans Eingemachte. Kulturschaffende diskutierten zu verschiedenen Themen der Kulturpolitik.
Bei den Diskussionen war alles offen - Kritik, Lob, Ideen, Visionen. Grenzen setzen die Beteiligten höchstens selbst.

Gewusst?

Die Regionalen Kulturkonferenzen verstehen sich als Plattform für einen breiten Dialog über die Entwicklung kulturpolitischer Leitlinien für MV. Ziel ist es, Kooperationen zu verbessern, Schwerpunkte zu formulieren und die Ausstrahlung der Kulturszene zu verbessern. Vor diesem Hintergrund sollen in den Workshops Ideen gesammelt, Ziele formuliert, Möglichkeiten und Grenzen ausgelotet werden. Im Mittelpunkt steht die freie Kunst- und Kulturszene, aber auch Einrichtungen in Landes- und kommunaler Trägerschaft sollen in den Blick genommen werden. Am Ende sollen 15 bis 20 Leitlinien entstehen, die von einer breiten Mehrheit der kulturellen Akteure getragen werden.