Karte öffnen
06.12.2022

Neuer Kulturrat für MV

Bei Fragen zur Kultur in MV ist der Landeskulturrat ein wichtiger Ansprechpartner. Ein Scharnier zwischen Kulturministerin und Kulturakteuren. Nun wurde das Gremium turnusgemäß neu besetzt. 

Was macht der Landeskulturrat? 

Er berät die Kulturministerin in kulturpolitischen Fragen, zu kulturellen Zielen und zu Förderschwerpunkten des Landes. Er entwickelt konzeptionelle Ideen für einzelne Kulturbereiche, unterstützt die Ausgestaltung der Landeskulturkonferenzen und wirkt bei der Verleihung der Landeskulturpreise beratend mit. Seine Arbeit ist an die Legislaturperiode des Landtages gebunden. Nach der Landtagswahl im vergangenen Herbst hat die Landesregierung nun auf ihrer Kabinettssitzung die Einsetzung eines neuen Landeskulturrates beschlossen. 

Er wird in dieser Legislaturperiode um einen Runden Tisch Kunst und Kultur ergänzt, teilte das Kulturministerium mit. Hier sollen Sachverständige unterschiedlicher Sparten gemeinsam mit dem Landeskulturrat Fragen rund um die Kulturpolitischen Leitlinien, aber auch aktuelle Themen diskutieren und Lösungen erarbeiten. 

Wer gehört dem Gremium an? 

Der Landeskulturrat setzt sich aus acht Personen zusammen: 

  • Frauke Lietz, Kulturmanagerin

  • Marion Schael, Kunstmuseum Ahrenshoop, Sachverständige Kunst und Kultur

  • Ralph Kirsten, Sachverständiger Kunst und Kultur

  • Tobias Woitendorf, Vertreter des Tourismusverbandes

  • Prof. Dr. Friederike Wißmann, hmt Rostock, Vertreterin der Kultur in der Wissenschaft

  • Selina Wippler, Vertreterin des Forums Kulturelle Landesverbände,

  • Dr. Henning Mohr, Vertreter des Instituts für Kulturpolitik der Kulturpolitischen Gesellschaft,

  • Thomas Werner, Vertreter des Städte- und Gemeindetages.

„Ich schätze den Sachverstand der Mitglieder des neuen Landeskulturrates und freue mich auf die Zusammenarbeit. Der Landeskulturrat ist für die Landesregierung nicht nur als beratendes Gremium wichtig. Er bildet auch die Brücke zu allen Kulturschaffenden in Mecklenburg-Vorpommern“, sagt Kulturministerin Bettina Martin.