Karte öffnen

10.07.2021 - 29.10.2021

Akt & Landschaft von Klaus Ender

Fotoausstellung von Klaus Ender (AFIAP) bis 29. Oktober 2021 im KULTurSPEICHER in Ueckermünde. Es werden ca. 180 SW-Fotografien gezeigt.

1975 initiierte Klaus Ender die erste Aktausstellung in der DDR. "Akt & Landschaft" wurde zur Wanderausstellung und von über 100.000 Menschen gesehen. Sie brachte eine kultur-politische Wende. Danach wurde es auch für andere Fotografen einfacher, ihre Aktfotos auszustellen.  Klaus Ender fand seinen ganz eigenen Stil und prägte die Aktfotografie in der DDR maßgeblich mit. Er schaffte ästhetische Bilder mit hohem künstlerischem Anspruch. In über 50 Jahren sind einzigartige, zeitlose ...

1975 initiierte Klaus Ender die erste Aktausstellung in der DDR. "Akt & Landschaft" wurde zur Wanderausstellung und von über 100.000 Menschen gesehen. Sie brachte eine kultur-politische Wende. Danach wurde es auch für andere Fotografen einfacher, ihre Aktfotos auszustellen.  Klaus Ender fand seinen ganz eigenen Stil und prägte die Aktfotografie in der DDR maßgeblich mit. Er schaffte ästhetische Bilder mit hohem künstlerischem Anspruch. In über 50 Jahren sind einzigartige, zeitlose Werke entstanden.

Seine Fotografien sind heute ein Stück Zeitgeschichte. Der Akt aber hat für Klaus Ender nichts an Faszination verloren. Erotik steht in seinen Aktbildern nicht im Vordergrund. In seinen Bildern zählen die Natürlichkeit, die Poesie des Augenblicks, die Ungezwungenheit und Harmonie zwischen dem Akt und der umgebenden Landschaft.

In der heutigen Zeit hat leider die Aktfotografie an Akzeptanz verloren und immer weniger Menschen können zwischen Akt und nackt unterscheiden. Mit seinen Ausstellungen sollen die Menschen sensibilisiert werden, den Akt als etwas Sehens- und Erhaltenswertes zu schätzen und von der simplen Nacktfotografie zu trennen.

Er ergänzte seine Ausstellung über die Jahre, so dass sie nun über fünf Jahrzehnte Aktfotografie umfasst. Er bewies, dass man sich nicht dem Zeitgeist unterwerfen muss, der da heißt: „sex sells“,  er behielt seine ästhetische Bildauffassung bei. Die vielen positiven Kommentare seiner Ausstellungsbesucher geben ihm recht. Es ist die erste Ausstellung nach dem Ableben von Klaus Ender im März 2021. Sein Tod hat eine große Lücke in der poetischen Aktfotografie hinterlassen.

Mehr: http://www.klaus-ender.de/aktuelles/akt_und_landschaft_ueckermuende.html


Kontakt

Frau Gabriela Ender

Stralsunder Straße 15
C
18528 Bergen

Telefon:
03838252481
Mail:
gabi.ender@remove-this.klaus-ender.de

http://www.klaus-ender.de