Karte öffnen

Hilfe für die Ukraine

Die Spendensammlung für Menschen in der Ukraine, das Angebot zum Mitmachen für Geflüchtete - im Chor, auf der Bühne, in der Kunstschule -, dazu die Ankündigung von Benefizkonzerten, die Suche nach Instrumenten: All das soll hier zu finden sein - auf unserer Seite „Hilfe für die Ukraine”. Gern können Sie mitmachen. Kultur hilft!

    Kontakte

    • Beim Freien StudentenOrchester Rostock können begeisterte Hobby- und Profimusiker/innen mitspielen. Dabei ist der Status Student/in nicht wesentlich, so das Orchester. Voraussetzung sei nur die Beherrschung eines Orchesterinstruments auf mindestens gehobenem Niveau. Kontakt - hier
    • Der Bundesverband Freie Darstellende Künste hat eine Vielzahl von Spenden- und Unterstützungsmöglichkeiten für Künstler/innen aus der Ukraine und für Projekte, die sich für Geflüchtete einsetzen, gesammelt - hier

    • Eine bundesweite Kontaktstelle für Geflüchtete: Auf www.mriya.de können Künstlerinnen und Künstler aus der Ukraine zusammenfinden, um u.a. gemeinsam mit dem Kammerensemble „Dream“ ukrainische Kultur zu vermitteln. Hier

    • Auf www.help-dance.org gibt es Hilfe und Unterstützung für geflüchtete Künstler/innen im Tanz: Angebote von Ensembles für Trainingsteilnahme, Informationen über Fragen des Aufenthalts, Krankenversicherung und anderer Leistungen, rechtliche Situation, Regelungen in der Corona-Pandemie u.a. Ein Aufruf der Bundesdeutschen Ballett- und Tanztheaterdirektor/innen Konferenz und des Dachverbandes Tanz Deutschland.

    • „Germany4Ukraine“ - so heißt ein Hilfe-Portal der Bundesregierung für Flüchtlinge aus der Ukraine. Hier werden viele Basisinformationen und themenübergreifende Angebote gebündelt – auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch. Mehr Infos – hier

    • Tanz+Blau+Gelb hilft ehemals in der Ukraine ansässigen Tanzschaffenden, Kriegsflüchtlingen und Tanzauszubildenden, Kontakte zu deutschen Tanzorganisationen zu knüpfen und einen Ort zu finden, an dem sie ihre Tanzausbildung fortsetzen und ihre Kondition erhalten können. Mehr Infos – hier 

    • Das Netzwerk „On The Move“ ist ein Unterstützungsnetzwerk für migrierende Künstler/innen und Kulturschaffende und eine Wissens- und Austauschplattform für Informationen rund um kulturelle Mobilität und International Funding. In einem ständig aktualisierten Google-Dokument, werden Unterstützungsmöglichkeiten und direkte Kontakte zu Organisationen gesammelt. Der Fokus liegt hierbei auf der Hilfe vor Ort und in den am stärksten von der Fluchtbewegung betroffenen Ländern. Mehr Infos – hier 

    Jobangebote

    • Mit dem Online-Angebot „StayOnStage – Support in the Performing Arts“ möchten der Deutsche Bühnenverein und das Internationale Theaterinstitut ITI Zentrum Deutschland Menschen unterstützen, die aus Kriegsgebieten hierher kommen. Jobangebote von Theatern und Orchestern für Künstler/innen und andere Geflüchtete, die im Theater- und Musik-Bereich tätig sind, sollen auf einer neuen Online-Plattform zugänglich gemacht werden. Dafür werden bei Theatern und Orchestern in einem ersten Schritt Informationen über mögliche Angebote gesammelt. Hier

    • Die Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen hat ein Jobportal für Geflüchtete ins Leben gerufen. Auf der Portalseite werden Kultur-, Film- und Medienschaffenden aus der Ukraine offene Stellen mehrsprachig (ukrainisch, deutsch, englisch oder russisch) angeboten. Weitere Infos - hier
    • In Mecklenburg-Vorpommern gibt es jetzt ein Internetportal in ukrainischer Sprache mit Stellenangeboten speziell für Geflüchtete. Die einst für Werbung um MV-Rückkehrer gegründete Agentur mv4you hat ihr Stellenportal um einen Ukraine-Teil ergänzt. Hier

    Hilfsprogramme 

    • Das Residenzprogramm. Für geflüchtete Künstlerinnen und Künstler stellt das Land Mittel bereit für ein Stipendium/eine Residenz in den Künstlerhäusern des Landes. Das Budget beträgt 50.000 Euro insgesamt. Beantragung und Organisation durch Künstlerhäuser und ggf. weitere Einrichtungen auf Anfrage. Weitere Infos per Mail - hier
    • Das Musikschulprogramm des Landesverbandes der Musikschulen M-V. Ermöglicht werden sollen Unterricht, das Mieten von Instrumenten, zusätzliche Stunden in den Musikschulen - Angebote für bis zu 18-jährige Kinder und Jugendliche aus ukrainischen Flüchtlingsfamilien. Das Budget beträgt 50.000 Euro insgesamt. Kontakt - hier

    Spenden

    • Für Veranstaltungen des Konzertvereins Schwerin kann man jetzt Ticket-Pate für geflüchtete Menschen aus der Ukraine werden. 10 Euro für eine Karte. „Wir wissen um die verbindende Kraft der Musik, ihre Fähigkeit, Trost und Zuversicht zu spenden oder uns dabei zu helfen, für einen Moment unsere düsteren Gedanken und bedrückenden Ängste zu vergessen”, so der Konzertverein. Spenden für Tickets können beim Einlass übergeben werden (oder beim Kartenkauf im Feinspitz in der Puschkinstraße 31). Der Verein arbeitet für die Aktion mit dem Ukrainisch-Deutschen Kulturzentrum SIČ zusammen.

    • Das Polizeipräsidium Neubrandenburg und die Gewerkschaft der Polizei (Kreisgruppe Neubrandenburg) haben gemeinsam das 26. Benefizkonzert veranstaltet. Mehr als 12.000 Euro Spenden sind dabei zusammengekommen. Dieses Geld und die Erlöse aus dem Kartenverkauf kommen Vereinen aus der Region zu Gute, u.a. der Ukrainehilfe des DRK Neubrandenburg.

    • Mit drei Benefizkonzerten hat das Theater Vorpommern einen Gesamtbetrag von 10.282,- Euro eingespielt. Dieses Geld geht an den Flüchtlingsrat MV für die Unterstützung von ukrainischen Geflüchteten.

    • Am Mecklenburgischen Staatstheater haben Künstlerinnen und Künstler für Flüchtlinge aus der Ukraine gesammelt. Bei insgesamt 15 Vorstellungen sind bislang 13.000 Euro zusammengekommen. Stichwort „Ukraine“, Konto: Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern, Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE12 1002 0500 0001 1943 02, BIC: BFSWDE33BER. Weitere Infos - hier
    • An der hmt Rostock haben rund 60 Musikerinnen und Musiker aus 15 Nationen bei zwei Benefizkonzerten für die Ukraine musiziert. Die Einnahmen daraus ergaben eine Summe in Höhe von 7.000 Euro und gehen an die Foundation for Military Medicine Support für die medizinische Versorgung von Zivilisten und Soldaten. Das Spendenkonto der hmt: Hochschule für Musik und Theater Rostock, Ostseesparkasse Rostock, IBAN: DE57 1305 0000 0201 0189 26, BIC: NOLADE21ROS, Verwendungszweck: Hilfe für die Ukraine. Weitere Infos - hier
    • Bei einer von der Filmland MV gGmbH, Lotto Mecklenburg-Vorpommern und dem Freundeskreis des Filmkunstfests MV organisierten Sondervorführung des Kinofilms „Toubab“ im Filmpalast Capitol in Schwerin sind rund 7.000 Euro an Spendengeldern für Flüchtlinge aus der Ukraine gesammelt worden. Die Spenden nahmen Ulrike Seemann-Katz vom Flüchtlingsrat MV e.V. und Natalia Jentzsch vom ukrainisch-deutschen Kulturzentrum SIČ entgegen, das in der Hilfe für ukrainische Flüchtlinge engagiert ist.

    Aktionen

    • Gesucht werden 70 Menschen zwischen 14 und 99 Jahren, die gemeinsam mit Choreografin Tamara Cubas die Open-Air-Performance MULTITUD in Greifswald entwickeln. „Zusammen wollen wir mit Tanz und Bewegung die Marktplätze von Greifswald, Stralsund und Schwerin besetzen und ein kraftvolles, solidarisches Zeichen setzen”, heißt es in der Ankündigung. MULTITUD ist ein sozio-ästhetisches Experiment mit politischem Charakter, welches die Beziehungen zwischen dem Privaten und dem Öffentlichen, zwischen Kunst und Gesellschaft und die Beziehungen zwischen dem „Ich“ und dem „Anderen“ tänzerisch untersucht. Der 10-tägige Intensivworkshop mit Tamara Cubas findet in Greifswald statt, ist kostenfrei und richtet sich speziell auch an die neu in Greifswald und Vorpommern angekommenen Menschen. Die Proben finden in der alten Mensa in Greifswald statt. Der Workhop sowie ein Mittagessen sind kostenfrei. Termine: 16. bis 26. Mai in Greifswald / 27. Mai in Stralsund / 28. Mai in Schwerin. Mehr über das Projekt erfahren Sie unter www.performdance.de.

    • Paul Knoll, Jens Husmann und Mathias Schulze lassen ihre Bilder aus der Ausstellung „MV love” - zu sehen im NDR Landesfunkhaus Schwerin - je einmal zur Versteigerung nachdrucken. Der gesamte Erlös kommt dem Verein SIČ zugute. Die Fotografen möchten damit die Arbeit des Ukrainisch-Deutschen Kulturzentrums in Schwerin unterstützen. Alle Infos - hier

    Suche

    • Für eine ukrainische Musikerin, die nach MV fliehen musste, sucht Thomas Naedler eine Bandura, ein traditionelles Zupfinstrument. Kontakt: t.naedler@ndr.de

    Biete

    • In der Stadtbibliothek Schwerin haben Geflüchtete die Möglichkeit der kostenlosen Bibliotheksbenutzung für ein Jahr. Die Anmeldung kann in der Hauptstelle der Stadtbibliothek im Klöresgang sowie in den Stadtteilbibliotheken Lankow und Neu Zippendorf erfolgen. Ab Mai bietet die Stadtbibliothek Schwerin zudem zweisprachige Kinderbücher (in Deutsch und Ukrainisch) zum Ausleihen an. Der dazugehörige Beutel enthält fünf Bücher für Kinder und kann in der Hauptstelle im Klöresgang sowie in den Stadtteilbibliotheken Lankow und Neu Zippendorf ausgeliehen werden.

    • Ein Klavier - zu verschenken an eine Musikschule, an (Ukraine-) Flüchtlinge oder ein anderes soziales Projekt. Nicht mehr top gestimmt, aber immer noch gut zu bespielen. Das Klavier steht in Barth. Weitere Infos per Mail - hier

    • Eine Konzertflöte - die möchte Eckhard Frädrich einem/einer aus der Ukraine geflüchteten Künstler/Künstlerin oder Musikschüler/in spenden. Es handelt sich um eine Böhm-Querflöte aus Ebenholz mit einem Neusilber-Mundstück. Kontakt: e.fraedrich@remove-this.gmx.de
    • Im Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz erhalten aus der Ukraine geflüchteten Menschen freien Eintritt ins Museum und kostenfreie Monats- oder Jahresausweise für die Bibliothek. Ort: Schlossstraße 12/13, Neustrelitz. Mehr Infos - hier...

    Konzerte

    • Unter dem Motto „Wir wollen Frieden” haben Ukraine-Helfer/innen und die Stadt Neustrelitz für den 8. Mai eine zweistündige Benefizveranstaltung in Konzertform organisiert. Auf dem Theater-Vorplatz treten dabei unter anderem die Deutsche Tanzkompanie, die ukrainische Sängerin Iuliia Tarasova sowie zahlreiche Musiker und Kinder auf. Mit der Aktion soll Geld für Stadtteiltreffs für Kinder gesammelt und vielen Ukraine-Helfern der Region gedankt werden. Dabei gehe es vor allem um Kinder aus der Ukraine, die bislang keine Kita-Plätze bekommen konnten.

    • Die Mecklenburgische Staatskapelle veranstaltet am 19. Mai, 19.30 Uhr im Großen Haus ein Benefizkonzert. Im Zentrum stehen der Opernchor des Mecklenburgischen Staatstheaters und die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin. Sie werden u. a. Werke von Giuseppe Verdi, Richard Wagner, Camille Saint-Saëns und Giacomo Puccini präsentieren. Mit Eva Rabchevska und Svetlana Nikonorova sind außerdem zwei ukrainische Künstlerinnen an dem Konzertprogramm beteiligt. Der Erlös wird dem Ukrainisch-Deutschen Kulturzentrums SIĆ e. V. in Schwerin zugutekommen. Der Verein kümmert sich um Familien, die in Schwerin Zuflucht vor dem Krieg in der Ukraine suchen. Kartentelefon: 0385 53 00-123. E-Mail: kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de. Mehr Infos – hier

    • Die New Yorker Philharmoniker spielen unter dem Motto „Frieden, Vielfalt und Freiheit” vom 20. bis 24. Mai beim Usedomer Musikfestival. Unter anderem stehen Werke von André Previn und Béla Bartók auf dem Programm, auch Violinistin Anne-Sophie Mutter wird dabei sein. Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern und das Usedomer Musikfestival verbinden die Konzerte mit einer Spendenaktion. Zugunsten der „Ukraine Nothilfe“ von Unicef Deutschland sollen Spenden für die Opfer des Krieges in der Ukraine gesammelt werden. Weitere Infos - hier

    Preis

    Extra

    • Insgesamt liegen mehr als 400 Museen und 3000 Kulturstätten, darunter sieben Welterbestätten, in der Ukraine. Um zum Schutz dieser Kulturschätze beizutragen, Informationen zusammenzuführen und Hilfsmaßnahmen besser koordinieren zu können, hat die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien zusammen mit dem Auswärtigen Amt das Netzwerk Kulturgutschutz Ukraine ins Leben gerufen. Weitere Infos - hier
    Die Europa-Hymne
    Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden, um die Benutzererfahrung zu personalisieren und zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
    Erlaube Marketing-Cookies und lade dieses Youtube-Video

    Unter dem Eindruck des Krieges gegen die Ukraine hat die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin in den vergangenen Wochen ihre Konzerte mit der Europäischen Hymne begonnen, die aus dem Schlusschor von Beethovens 9. Sinfonie abgeleitet ist. Dies sei das musikalische Bekenntnis zu Frieden und Brüderlichkeit, so das Orchester. Ode an die Freude - zum Reinhören