Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Jennifer Rostock

Rocken von der Insel bis Berlin

Ihren Anfang nahm alles auf der Ostseeinsel Usedom, genauer in Zinnowitz. Mit ihrer damaligen Band „Aerials” spielen Jennifer und Joe in Dorfkneipen. Dann erwischt das Duo die „Neue Ostdeutsche Welle”, die sie nach Rostock und bis nach Berlin spült. Wer sich für das Leben als Musiker entscheide, brauche keinen Plan B mehr, wird Jennifer 2009 in einem Interview sagen.

Einen Alternativplan brauchte die Frontfrau bis heute nicht: Noch in der Hansestadt taufen sich Jennifer und Joe auf Anraten ihres neuen Managers Werner Krumme in „Jennifer Rostock” um und tragen ihre nordostdeutschen Wurzeln seitdem in ihrem Bandnamen. Endlich in Berlin angekommen, heuern sie noch Schlagzeuger Baku, Bassist Christoph und Gitarrist Locke an. Damit ist die neue Band komplett.

Ihr erster Streich: die Single „Kopf oder Zahl”. Ihr Zweiter: Ein fünfter Platz bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest. Dort treten sie für ihr Heimat-Bundesland Mecklenburg-Vorpommern an, trotzdem sie gerade stolze Berliner geworden sind.

Einen Tag nach dem Auftritt erscheint ihr Debut-Album „Ins offene Messer”, 2009 das zweite „Der Film”. Passend dazu kommt im gleichen Jahr ein 90-minütiger Dokumentarstreifen von Regisseur Hannes Rossacher über Jennifer Rostock raus. Es folgen Fernsehauftritte bei dem Fernsehsender Pro Sieben in Stefan Raabs Sendung  „TV Total” und bei RTL in der Seifenoper „Gute Zeiten, schlechte Zeiten”.

Die guten Zeiten meinen es mit Jennifer Rostock noch besser: Ihr drittes Album „Mit Haut und Haar” steigt im Jahr 2011 gleich auf Rang 4 der Albumcharts ein. Daraus resultiert ein weiterer Auftritt beim Bundesvision Song Contest von Stefan Raab. Danach erscheint noch ein Live-Album. Seitdem spielen Jennifer Rostock ständig irgendwo – in Clubs und auf großen Festivals wie dem Hurricane in Scheeßel.