Karte öffnen

Literaturpreis für Tanja Maljartschuk

Tanja Maljartschuk

Preisträgerin des Usedomer Literaturpreises ist die ukrainische Schriftstellerin Tanja Maljartschuk. Zum Abschluss der Usedomer Literaturtage wurde die Autorin mit dem 5000 Euro dotierten Preis für ihr Buch „Blauwal der Erinnerung” ausgezeichnet.

Aus Sicht der Jury ist ihr Werk, „eine wunderbar erzählte und bestechend aufrichtige Selbstbefragung über Identität, mit der die Preisträgerin zugleich ein wortgewaltiges Erinnerungsbuch über die Geschichte der Ukraine schafft.” Neben dem Preisgeld gehört ein einmonatiger Arbeitsaufenthalt auf der Ostseeinsel zur Auszeichnung.

Maljartschuks 2019 erschienener Roman handelt von dem ukrainischen Volkshelden Wjatscheslaw Lypynskyj, dessen Leben mit dem der Ich-Erzählerin verknüpft wird. „In ihrer poetischen Sprache entfaltet sie das weithin vergessene Leben des Geschichtsphilosophen und Politikers aus dem frühen 20. Jahrhundert, dessen Lebenstraum eine unabhängige Ukraine war”, so die Jury.

Die Wahl-Wienerin erhielt bereits 2018 in Klagenfurt den mit 25.000 Euro dotierten Ingeborg-Bachmann-Preis für ihren Text „Frösche im Meer”.