Karte öffnen
04.12.2022

Junge Autoren, aufgepasst!

Erika und Klaus Mann

Ihr seid nicht älter als 25 Jahre, wohnt in der Metropolregion Hamburg und schreibt Kurzgeschichten? Die Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg möchte jungen Autorinnen und Autoren eine Stimme geben – und schreibt den Erika und Klaus Mann-Preis für Nachwuchsliteratur aus. 

Wer kann sich um den Preis bewerben? 

Mitmachen können junge Autorinnen und Autoren im Alter von 16 bis 25 Jahren (m/w/d), die in der Metropolregion Hamburg wohnen. Ob sie schon Texte publiziert haben oder erstmals mit ihren Geschichten an die Öffentlichkeit gehen, spielt keine Rolle. Eingereicht werden können unveröffentlichte Kurzgeschichten von bis zu 12 Seiten (à 1800 Zeichen inkl. Leerzeichen pro Seite). Wichtig: Jede/r kann sich nur mit einer Einsendung beteiligen. Einsendeschluss ist der 6. Februar 2023.

Gibt es ein Motto?

Der Literaturpreis wird diesmal Teil des Festivals „Hamburg liest verbrannte Bücher“ sein. Das Festival erinnert an die Bücherverbrennungen durch die Nationalsozialisten vor 90 Jahren, bei denen auch Werke von Klaus Mann und seines Onkels Heinrich vernichtet wurden. Angelehnt an die damaligen Ereignisse haben die Veranstalter als Motto „Funkenflug“ gewählt. Es ist jedoch nicht an das historische Geschehen gebunden, sondern lässt auch Raum für Assoziationen: vom Funken, der in Brand setzt und zerstört, bis zum Funken, der überspringt und begeistert.

Wie kann man die Texte einreichen? 

Per E-Mail. Die Adresse lautet wettbewerb@thomasmann-hamburg.de. Wichtig: Die Mail darf als Betreff nur ein selbst gewähltes Kennwort enthalten. Die genauen Anforderungen an die Bewerbung sind auf der Homepage der Thomas Mann-Gesellschaft aufgelistet. 

Ist der Preis dotiert? 

Ja. Der Gewinnertext wird mit 2.000 Euro prämiert. Die Plätze zwei und drei mit jeweils 1.000 Euro. Die prämierten Beiträge sollen außerdem zusammen mit anderen Texten in einer Anthologie veröffentlicht werden. 

Wer veranstaltet den Wettbewerb? 

Die Thomas Mann-Gesellschaft Hamburg. Die Tochtergesellschaft der Deutschen Thomas Mann-Gesellschaft in Lübeck ist seit 2016 in Hamburg aktiv und lädt regelmäßig zu Literatur-Workshops, Vorträgen, Filmabenden und Exkursionen rund um Thomas Mann ein. Der Preis ist nach Klaus und Erika Mann, den beiden ältesten Kindern von Thomas Mann, benannt.

Wo gibt’s weitere Infos? 

Unter www.thomasmann-hamburg.de