Karte öffnen
25.11.2022

Wo Adventskalender lebendig werden

341 evangelische Kirchengemeinden gibt es in MV. Viele von ihnen pflegen in der Vorweihnachtszeit einen besonderen Brauch: den lebendigen Adventskalender. An jedem Adventssonntag – manchmal auch darüber hinaus – öffnet sich irgendwo ein Türchen. Von Alt Käbelich bis Ziesendorf. Hier ein Überblick: 

Was ist ein „Lebendiger Adventskalender“? 

Bei den „Lebendigen Adventskalendern“ begegnen sich Menschen vor den geschmückten Fenstern oder Türen verschiedener Gastgeberinnen und Gastgeber. Die Auflistung hier bezieht sich ausschließlich auf evangelische Kirchengemeinden. Die Aktion wird in manchen Orten oder Stadtteilen auch außerkirchlich organisiert. Für einzelne Straßen, ganze Stadtteile, das gesamte Dorf, die Nachbarschaft. 

So oder so: Lebendig wird der Adventskalender durch Menschen, die mitmachen. Sich sich vor Fenstern, Türen und Carports treffen, miteinander singen, Geschichten hören, gemeinsam Zeit verbringen und sich auf Weihnachten einstimmen. Oft gibt es dazu auch Plätzchen, Schmalzbrot, Tee und Glühwein. 

Wo gibt es 2022 „Lebendige Adventskalender"? 

Kirchengemeinde Alt Käbelich-Warlin

  • Wann: an den vier Adventssonntagen, jeweils 17 Uhr 
  • Orte: 1. Advent (27. November) in Alt Käbelich, 2. Advent (4. Dezember) in Neu Käbelich, 3. Advent (10. Dezember) in Leppin, 4. Advent (18. Dezember) in Warlin. 

Kirchengemeinde in Altentreptow und Groß Teetzleben 

  • „An unserem Lebendigen Adventskalender beteiligen sich sowohl Privatpersonen als auch Vereine und Gruppen“, kündigt Pastor Michael Giebel an. Das detaillierte Programm ist im Gemeindeblatt „Evangelisch im Tollensewinkel zu finden.

Kirchengemeinde Beggerow 

Kirchengemeinde Bad Doberan und Umgebung

  • Termine: Eröffnung Donnerstag, 1. Dezember, 18 Uhr Gemeindezentrum, Klosterstraße 1b. Auch an den folgenden Tagen öffnet sich jeweils 18 Uhr ein Türchen oder Fenster. Die genauen Treffpunkte werden über Aushänge bekannt gegeben. 

Kirchengemeinde Brüssow

  • Der „Lebendige Adventskalender“ hat insgesamt zwölf Stationen in Brüssow und Umgebung. Unter anderem am 2. Dezember an der Kirchenruine in Battin, am 5. Dezember am Museum in Brüssow, am 15. Dezember bei der Feuerwehr in Woddow und am 19. Dezember an der Kirche in Bröllin. Beginn jeweils 18 Uhr. 

Christusgemeinde Bukow

  • Termine: in der Regel 19 Uhr in und um Neubukow. Zum Beispiel am 28. November im Gemeindehaus Neubukow, Mühlenstr. 3. Und am 2. Dezember auf dem Hof Jörnsdorf Brückenbrink.

In Eldena

  • ... findet der „Offene Advent“ in Privatgärten statt, jeweils freitags ab 18 Uhr. 

Die Kirchengemeinde Fürstenberg/Havel 

  • ... lädt jeweils 19 Uhr zu Treffen vor der Kirche auf dem Markt, im Park, am Bahnhof oder bei der Feuerwehr ein.

In Gielow

  • … öffnet am 1. Advent der „Andere Adventskalender“. Bis zum 1. Weihnachtsfeiertag kann man jeden Tag ein digitales Türchen öffnen. Wie das geht? Auf YouTube über „Kirchengemeinden Gielow und Rittermannshagen“ oder am Telefon unter 039951-36 99 90“, sagt Gemeindepädagoge Carsten Altschwager. An den Beiträgen haben sich Kitas, Schulen, Musikensembles, Heimat- und Dorfvereine sowie Privatpersonen beteiligt. 

In Grabow 

  • … öffnet sich das erste Türchen des „Lebendigen Adventskalenders“ am 1. Advent, 27. November, 10 Uhr in der Kirche. Danach bis zum 23. Dezember jeweils 17 Uhr an verschiedenen Orten. Zum Programm gehört u.a. eine fortlaufende Geschichte, die im Krippenspiel mündet. 

Kirchengemeinde Kirch-Baggendorf

  • Die vier Treffen in Kirch-Baggendorf, Zarrentin und Strelow beginnen jeweils 18 Uhr

Kirchengemeinde Klütz, Boltenhagen und Bössow

  • Termine: täglich vom 1. bis zum 22. Dezember zwischen 18 und 18.30 Uhr. In Zusammenarbeit mit privaten Gastgebern und Gastgeberinnen. 

In der Kirchengemeinde Lancken

  • … haben Gemeindegliedern einen kleinen Koffer mit Texten, Liedern, Kerzen, Karten oder kleinen Erinnerungsstücken gefüllt. Er soll durch die Gemeinden und Dörfer wandern und insbesondere junge Familien sowie ältere oder kranke Menschen erreichen und erfreuen. Jede/r darf sich ein Stück aus dem Koffer nehmen und behalten. Dafür legt er/sie etwas anderes hinein, sagt Pastorin Heide Steinwehr.

In der Kirchengemeinde Lubmin-Wusterhusen 

  • … öffnet sich wochentags 17.30 Uhr eine Kalendertür. 

In Mirow 

  • … gibt es mittwochs, 17.30 Uhr einen „Lebendigen Advent im Carport“. Alle Orte finden sich im Gemeindebrief unter: www.johanniterkirche-mirow.de.

In Pasewalk

  • … startet der „Lebendige Adventskalender“ am 1. Advent, 17 Uhr mit Bläsermusik in der St.-Marien-Kirche. Bis zum Heiligabend öffnet sich jeden Tag ein „Türchen“. Zum Beispiel am 29. November, 18.30 Uhr bei der Caritas, am 6. Dezember, 17 Uhr in der Kita „Fröhliche Jahreszeiten“ oder am 21. Dezember, 17 Uhr auf dem Friedhof in der Stettiner Chaussee.

In Proseken

  • … öffnet sich das erste Türchen 18 Uhr am Pfarrhaus. 

In der Kirchengemeinde Rechlin-Vipperrow 

  • … ziehen Maria und Josef als Puppen von Tür zu Tür. Maria und Josef sind in einem Koffer unterwegs. Sie bitten jeden Tag einen anderen Menschen, eine andere Familie um Unterkunft. Der oder die erste Gastgeber/in nimmt sie mit nach Hause, macht es ihnen schön und trägt die Erlebnisse in das Tagebuch ein. Am nächsten Tag soll der Koffer weitergereicht werden, beschreibt Pastorin Verena Häggberg die Idee für ihre Kirchengemeinde. Vor Heiligabend müssen die beiden Puppen zu ihr zurückkehren. „Beim Gottesdienst am 2. Weihnachtstag werden die beiden dann von ihren Erlebnissen berichten.“

In den Kirchengemeinden Schlagsdorf und Carlow 

  • … öffnen sich die Adventstürchen vom 1. bis zum 23. Dezember, in der Regel 18 Uhr. 

In Schönberg 

  • … öffnen sich die Türen des „Lebendigen Adventskalenders“ ebenfalls in der Regel jeweils 18 Uhr. Zum Beispiel am 5. Dezember im Buchladen Hempel oder am 6. Dezember im Jugendclub/Bücherei. Am 13. Dezember, 19 Uhr, lädt die Cross Jazz Company auf den Kirchplatz ein. Am 22. Dezember öffnet sich der Adventskalender 19 Uhr im Museum mit dem Bläserchor.

In Sietow

  • … findet der „Lebendige Advent“ vom 27. November bis zum 24. Dezember an verschiedenen öffentlichen Einrichtungen wie Gaststätten, auf dem Zeltplatz, bei Privatpersonen und in der Erzählkirche Sietow statt.

In der Kirchengemeinde Tribsees

  • … wird der Adventskalender an fünf Abenden bei verschiedenen Familien in Tribsees und in Krakow lebendig. Beginn: jeweils 18 Uhr. Pastor Detlef Huckfeldt: „Bitte ziehen Sie sich warm an und bringen Sie eine Tasse mit!“

Im Pfarrbereich Uelitz 

  • … finden an allen Adventssonntagen 17 Uhr kleine Andachten vor den Kirchen beziehungsweise an besonderen Orten statt.

Die Evangelische Kirche Warnemünde

  • … lädt vom 28. November an – außer sonntags – täglich zu „15 Minuten Advent“ ein. Beginn: 18 Uhr. 

In der Kirchengemeinde Weitenhagen

  • … öffnen ebenfalls viele Menschen ihre Gartentür für Gäste. „Wir wollen uns vom 12. bis 21. Dezember jeden Abend treffen und uns auf Weihnachten freuen. Die Treffen beginnen jeweils 17.30 Uhr und dauern ungefähr eine Stunde“, sagt Pastor Michael Wacker. 

Die Kirchengemeinden Heiligen Geist, St. Nikolai, St. Marien-St. Georgen und Johannes in Wismar

  • … laden vom 1. bis 24. Dezember an 24 verschiedene Fenstern in Wismar. Beginn ist jeweils 17.30 Uhr. Ausnahme: Am 6. Dezember beginnt der lebendige Adventskalender schon 16.30 Uhr in der Kirche St. Nikolai. Los geht es am 1. Dezember auf dem Heiligen-Geist-Kirchhof.

In Wittenburg

  • … startet der lebendige Adventskalender am 1. Advent (27. November) 18 Uhr in der Bartholomäuskirche. Weitere Treffen sind u.a. beim IB, Friedensring 75, und am 10. Dezember in Dreilützow an der Kirche und im Gewächshaus geplant.

In der Kirchengemeinde Nord-Rügen 

  • … auf der Halbinsel Wittow machen die Orte Altenkirchen, Wiek, Dranske, Putgarten und Presenske mit. Los geht’s jeweils 17.30 Uhr. Gastgeber sind Familien und Vereine. 

In Zarrentin

  • … verbirgt sich hinter jedem Türchen eine kleine weihnachtliche Aktion: Der Kinderchor singt, Jugendliche gestalten einen Abend, der Gospelchor lädt zum Konzert. In der Bibliothek sind lustige Weihnachtsgeschichten zu hören und am 23. Dezember wird „Weihnachten im Stall“ begangen.

In der Gemeinde Ziesendorf

  • … laden jeden Abend, 18 Uhr, vorwiegend Familien zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Zum Beispiel zu Kindheitserinnerungen am Feuer (4. Dezember, Ziesendorf, Dorfteich 3), Glühpunsch und Glühwein mit Nikolaus-Quiz (6. Dezember, Buchholz, Kirchenstraße 12), zum Weihnachtsmarkt in der Scheune Wahrstorf (10. Dezember) und zur Schwedischen Weihnacht (22. Dezember in Fahrenholz, Teichstraße 2). 

Weitere Infos, Orte sowie alle konkreten Termine können in den örtlichen Kirchengemeinden erfragt werden. Auch unter www.kirche-mv.de/aktuell/veranstaltungen sind Termine und Einzelheiten aufgelistet. 

Quelle: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg und Pommerscher Evangelischer Kirchenkreis