Karte öffnen

dokumentART mit 53 Filmen aus 21 Ländern

Die 29. dokumentART - films & future. Das Filmfest findet bis 27. November in Neubrandenburg statt. Filmschaffende hatten sich mit insgesamt 2800 Arbeiten beworben. Eine Programmkommission wählte daraus 53 Streifen aus 21 Ländern aus.

In den Film-Wettbewerben konkurrieren 45 Filme in zehn Kategorien um mehrere Preise, teilen die Organisatoren mit. Weitere Filme würden außerhalb des Wettbewerbs in zwei Blöcken als „Fokus Osteuropa” laufen. Übergreifendes Thema sei „Zukunft”. Dabei gehe es um die Beziehung Mensch/Natur, Auswirkungen der Corona-Pandemie sowie auch den Erhalt von Demokratie. Veranstalter der dokumentART ist der Neubrandenburger Verein Latücht - Film & Medien.

dokumentART heißt: Alle zwei Jahre trifft sich in Neubrandenburg die innovative Filmszene Europas. Gezeigt werden Dokumentarfilme, Animations- und Spielfilme. Das Filmfest wird unter anderem vom Land Mecklenburg-Vorpommern, der Stadt Neubrandenburg und dem Studentenwerk in Greifswald gefördert. 2019 hatte der Film „Tracing Addai” (Auf den Spuren von Addai) über die Gefühle einer Mutter, die ihren Sohn an die Terrororganisation IS verliert, den Hauptpreis gewonnen.

www.dokumentart.org