Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Preise für drei inklusive Kulturprojekte

Im Rostocker Volkstheater sind die DIALOGE Kulturpreise 2019 an drei inklusive Kulturprojekte aus Mecklenburg-Vorpommern verliehen worden. 

Der Hauptpreis ging an das Tanztheaterprojekt „Augenhöhe“, einer Zusammenarbeit des Theaters Vorpommern mit den Stralsunder Verein Perform[d]ance e.V., einer Initiative für zeitgenössischen Tanz und Community Dance in der Region Vorpommern. Das gemeinsam erarbeitete Klassenzimmerstück ist eine Tanzperformance von zwei Tänzerinnen mit und ohne Beeinträchtigungen: „Eine Tänzerin steht auf ihren Beinen, die andere sitzt im Rollstuhl. Ohne Berührungsängste drehen und wenden die beiden sich umeinander, toben miteinander, rollen und tragen Kämpfe aus. So erweitern sie die Sehgewohnheiten ihrer Zuschauer/innen“, begründete Prof. Dr. Katja Koch die Entscheidung der Jury.

Die drei Preise sind am Montag im Rahmen des inklusiven Landestheaterfestivals DIALOGE (bis 25.10.2019) überreicht worden. Am Festival nehmen 70 Kinder und Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung teil. Gemeinsam entwickeln sie ein Theaterstück, das am Freitag um 16 Uhr in Rostock, Bühne 602, aufgeführt wird.

Mit dem Sympathiepreis 2019 würdigte die DIALOGE-Jury das inklusive Musikprojekt „Coole Meute“, das unter der Leitung der hmt-Professorin Prof. Dr. Isolde Malmberg Musiker/innen mit und ohne Beeinträchtigungen zu einem ganz besonderen Bandprojekt zusammenführt. 

Der diesjährige DIALOGE-Förderpreis ging an das Pflege-Familien-Zentrum der Caritas in Rostock, welches das Preisgeld für eine Neuauflage des auf diese Weise prämierten Jugendtheaterprojekts mit Pflegefamilien nutzen möchte: „Der Preis ist für alle Beteiligten eine wunderbare Motivation weiterzumachen“, sagte Grit Gaida. Als Leiterin des Projekts nahm sie stellvertretend für das ganze Team und die beteiligten Pflegekinder und -familien den Preis entgegen.

Abgerundet wurde die Preisverleihung von der Aufführung des Stücks „Egotopia“, mit dem das inklusive Schweizer Theater HORA zum ersten Mal in Rostock gastierte. Die insgesamt neun Darsteller/innen zogen das Rostocker Publikum anderthalb Stunden mit bemerkenswerter Bühnenpräsenz in ihren Bann und wurden am Ende mit Standing Ovations belohnt. 

Hintergrund

Der Kulturpreis DIALOGE würdigt inklusive Initiativen und Projekte aus allen künstlerischen Bereichen, z. B. Darstellendes Spiel und Tanz, Musik, Literatur, Bildende Kunst, Video, Film, Fotografie, Neue Medien sowie spartenübergreifende Projekte. Er ist mit 3.000 Euro dotiert.

Der Förderpreis DIALOGE wird vergeben an Projekte, bei denen noch nicht alles so funktioniert, wie man es sich vorstellen und wünschen würde – aber es ist eben Potential erkennbar, aus dem am Ende eines noch zu gehenden Weges ein richtig tolles Projekt werden kann. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Der Sympathiepreis DIALOGE ist solchen Ideen vorbehalten, für deren Realisierung oder weitere Umsetzung das nötige Geld fehlt. Oder Projekten, die sich eben nicht so richtig in einer klar benennbaren Sparte wiederfinden und dennoch gute inklusive Kulturarbeit leisten. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.