Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen
13.12.2017

Ein Schloss in zehn Bildern

13.12.2017

Eigentlich hält Schloss Kummerow schon Winterschlaf. Am Sonnabend erwacht das Kleinod in der Mecklenburgischen Seenplatte aber noch einmal.

Schloss Kummerow wurde 1730 fertiggestellt. Ursprünglich gehörte es der Adelsfamilie von Maltzahn. Das Gutshaus blickt auf eine wechselvolle Geschichte zurück, war unter anderem Konsum mit Gastwirtschaft, Bürgermeistersitz, Schule – und stand auch lange leer.
Seit 2011 ist Torsten Kunert Schlossherr. Er sanierte das Gutshaus und machte daraus eine öffentlich zugängliche Kunsthalle. 2016 eröffnete er darin die „Fotografische Sammlung – Schloss Kummerow“ mit Fotografien aus seiner großen Privatsammlung.
Den Grundstock der "Fotografischen Sammlung – Schloss Kummerow" bilden mehr als 2000 Fotografien aus der Privatsammlung von Torsten Kunert.
Die Sammlung zählt zu den führenden fotografischen Privatsammlungen in Deutschland. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Zeit vom Zweiten Weltkrieg bis heute.
Das „Schloss Kummerow“ wie Ute Mahler es durch die Kamera sieht. Sie ist eine von mehr als 80 Fotografen, deren Werke in der Sammlung vertreten sind.
Für seine Serie „Abiturienten“ porträtierte Werner Mahler Schüler einer Abiturklasse aus Oranienburg. Die ersten Aufnahmen machte er 1978, die nächsten alle fünf Jahre – bis heute.
Siegfried Wittenburgs „Gesichter der Revolution Rostock“
Eine besonderer Blickfang ist die Dichte großformatiger Werke.
Ebenfalls zu sehen: Sonderausstellungen. Zuletzt die „Camera Paintings“ von Bernd Lasdin.
Die Spuren der Vergangenheit hat der Schlossherr absichtlich erhalten.

Tipp

Am 16. Dezember, zum Weihnachtsmarkt in Kummerow, hat das Schloss von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Und ab 19 Uhr geben Lars Grünwoldt & die Freunde des vollen Mondes den Ton an: beim Schlosskonzert rund um den Tango.