Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen
Nur gucken? Ausprobieren! Keramikerin Marion Neumann zeigt, wie es geht.
14.06.2019

Kinder, zeigt her eure Kunst!

Mika, Johann, Juri, Luci, Georg und Künstlerin Kairi Uibo-Müggenburg haben drei Monate lang an ihren Kunstwerken, der "Metamorphose aus dem Mülleimer", gearbeitet.
14.06.2019

Die Lampen im Foyer der alten Schweriner Hauptpost haben schwer zu tragen. Die Phantasie sieht zwei rote Meteoriten. Drei Schritte mehr Abstand, und sie könnten auch eine Art Weltkugel mit Schornsteinen sein. Neben ihnen im Anmarsch: unbekannte Flugobjekte. „Das haben wir gemacht!“ Mika und Johann stellen sich stolz unter ihr Kunstwerk und erklären lässig, was sie hier im Raum schweben lassen: „Formen, die nichts sein sollen.“ Und ursprünglich einmal Müll waren.

Ein Schulhalbjahr lang haben sie gesammelt, was nicht mehr gebraucht wurde: Verpackungen für Schuhe, Pizzen, Tee, Schokolade, Milch, Spielzeug. Und sich gefragt: Was macht der Müll mit mir? Mit unserer Umwelt? Und was mache ich mit ihm? Antworten darauf suchten sie donnerstags, nach dem Unterricht, im Werkraum. Mika, Johann, Juri, Luci, Georg und alle anderen der Schülergruppe „Junge Kunstforscher“.

Die Schweriner Montessori-Schule ist eine von 40 Schulen, die sich in diesem Schuljahr an der Aktion „Künstler für Schüler“ beteiligt haben. Einem landesweiten Projekt, bei dem das Kulturwerk des Künstlerbundes Künstler und Schulen zusammenbringt, um gemeinsam auf Entdeckungsreise durch die Welt der Bildenden Kunst zu gehen.

An der Montessori-Schule machten sich die Kinder mit Kairi Uibo-Müggenburg auf den Weg. Sie sortierten und ordneten, arrangierten und bearbeiteten, was der Alltag an Verpackungen hergab. Das Ergebnis: eine „Metamorphose aus dem Mülleimer“.

Die Idee, Kindern und Jugendlichen Einblicke in Ateliers und Werkstätten zu geben und sie dadurch anzuregen, sich kreativ mit gesellschaftlichen Fragen auseinanderzusetzen, entstand im Jahr 2000. Als Reaktion auf gewaltbereite Tendenzen an Schulen. Inzwischen sind die Workshops eine feste Größe in der Schullandschaft. Künstler, die sich hier einbringen, sind aus Leidenschaft dabei. Finanziell gesehen lohnt sich der Aufwand für sie kaum.

„Künstler für Schüler holt Kunst nicht nur direkt in die Schule, sondern vor allem in die Herzen der Kinder und Jugendlichen“, lobte Bildungs- und Kulturministerin Bettina Martin das Projekt. „Es geht nicht nur darum, etwas über Kunst zu lernen, sondern Kunst gemeinsam entstehen zu lassen und gemeinsam zu erleben.“

Gemeinsam – so ging die 20. Entdeckungsreise jetzt auch zu Ende. Bei einer großen Abschlussveranstaltung in Schwerin. Mit einem bunten Querschnitt der Arbeiten. Die „Metamorphose aus dem Mülleimer“ wird nun einen Platz im Foyer der Montessori-Schule finden. Auch wenn Georg sie am liebsten mit in sein Kinderzimmer nehmen würde.

Was kreucht und fleucht denn da? Die Kinder des evangelischen Schulzentrums Martinschule in Greifswald fanden es mit Künstlerin Anne Wende heraus.
Künstlerinnen unter sich: Marion Neumann (links) und Dana Jes.
Wohin der Wind uns treibt: eine Schattengeschichte vom Reisen und Entdecken. Die Reisetruppe: Schüler der Warnowschule Rostock...
... die Kapitänin: Dörte Kiehn.
Herbert Riemann inspirierte Schüler der Gerhart-Hauptmann-Schule Wismar dazu, ihre Ideen fliegen, schweben und gleiten zu lassen.
"Genau hinsehen" hieß die Devise bei Keramikerin Marion Neumann. Mira und Evje von der Freien Waldorfschule Schwerin haben das gemacht. Im Zoo und im Museum. Für ihre Nashörner aus Ton.
Die Ostsee vor der Tür, das Seepferdchen im Schullogo: Mit handwerklichem Geschick und unter Anleitung von Jürgen Kümmel übertrugen die Schüler der Freien Schule Zinnowitz die "Faszination Ostsee" in Holzreliefs.
"Astrein": Die Schüler vom Oskar-Picht-Gymnasium aus Pasewalk schickten mit Hilfe von Ines Diederich ein "Friday for Futur"-Schiff auf Fahrt durch den Pasewalker Kunstgarten.

Zahlen am Rande

Das Land finanziert die Aktion „Künstler für Schüler“ in jedem Jahr vollständig über die Kulturförderung. In diesem Jahr standen dafür 102.500 Euro bereit. Das waren 22.500 Euro mehr als im Vorjahr. Wegen des großen Interesses der Schulen gab es in diesem Jahr nicht nur 35, sondern erstmals 50 Workshops.

Diese Künstler und Schulen machten mit:

  • Kerstin Behrens: Grundschule Sukow
  • Ines Diederich: Oskar-Picht-Gymnasium, Pasewalk
  • Aandreas Eisensee: Schule Dargun
  • Martin Fischer: Schule DargunSusanne Gabler: Freie Waldorfschule Schwerin & Evangelische Schule Robert Lansemann, Wismar
  • Volker Grünwold: Schulzentrum am Sund, Stralsund
  • Anne Hille: Evangelische Schule Dettmannsdorf
  • Dana Jes: Regionale Schule "Am Kirschgarten", Blankensee & Grundschule Marlower Loris
  • Takwe Kaenders: Evangelische Grundschule Kavelstorf
  • Hans-Hilmar Koch: Europaschule Gymnasium Teterow
  • Dörthe Kiehn: Ev. Schule "Dr. Eckart Schwerin", Hagenow & Warnowschule Rostock
  • Jürgen Kümmel: Freie Schule Zinnowitz & Regionale Schule "C.W.B. Heberlein", Wolgast
  • Daniela Melzig: Albert-Schweitzer-Schule & Gymnasium Fridericianum, Schwerin
  • Kairi Uibo Müggenburg: Montessori-Schule Schwerin
  • Britta Naumann: Regionale Schule und Grundschule "Anne Frank", Tessin
  • Marion Neumann: Freie Waldorfschule Schwerin
  • Thomas Reich: Dr. Theodor Neubauer Grundschule, Grimmen & Gymnasium GrimmenUdo Richter: Schule am Rietberg, Neuburg
  • Herbert Riemann: Eldetalschule, Domsühl & Gerhart-Hauptmann-Gymnasium, Wismar
  • Heidi Schneekloth: Freie Grundschule Bröbberow
  • Ramona Seyfarth: Grundschule Nord am Reitbahnsee, Neubrandenburg
  • Malte Sodmann: Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Bergen auf Rügen
  • Pauline Stopp: Regionale Schule Recknitz-Trebeltal, Tribsees
  • Silke Tolk: Freie Schule Rügen, Dreschvitz & Regionale Schule mit Grundschule „Am Burgwall“, Garz auf Rügen
  • Karin Weiss: Astrid-Lindgren-Schule, Schwerin
  • Martina Weiß: Grundschule Dreveskirchen & Schule „Am Wallberg“, Neuburg
  • Anne Wende: Evangelisches Schulzentrum Martinschule, Greifswald
  • Barbara Wetzel: Regionale Schule Käthe Kollwitz, Bützow
  • Tanja Zimmermann: Werkstattschule Rostock & Jenaplanschule Rostock
  • Anett Gerda Ohnesorge und Caroline Große: Regionale Schule „Schule am Wasserturm“, Strasburg
  • Karin Schroeder und Nicole Bowe: Evangelische Inklusive Schule „An der Maurine“, Schönberg
  • Karsten Schuhmann und Susann Janta: Schule am Rietberg & Schule am Wallberg, Neuburg
  • Iris Thürmer und Reinhard Thürmer: Bernsteinschule, Ribnitz-Damgarten