Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen
Schlosspark Ludwigslust mit Blick aufs Schloss

Glückwunsch, Schlosspark Ludwigslust!

Drei Gärten haben es in die Endauswahl für den Europäischen Gartenpreis geschafft. Der Schlosspark Ludwigslust ist einer von ihnen. Fürs oberste Treppchen hat es am Ende nicht gereicht. Aber auch der zweite Platz ist ein großer Erfolg für die Staatlichen Schlösser und Gärten MV.

Schon die Nominierung zeigt, dass der Schlosspark Ludwigslust eine einzigartige Entwicklung erfahren hat. In den vergangenen zwanzig Jahren hat das Land Mecklenburg-Vorpommern nachhaltig in die Wiederherstellung dieses Gartendenkmals investiert. Mit den Mitteln der Europäischen Union sind insgesamt 5,6 Mio. Euro in die Restaurierung der Parkarchitektur, der Skulpturen, der Weg- und Platzflächen investiert worden. Historische Wasserläufe wurden saniert. Brücken und Durchlässe. Auch die pflanzliche Parkstruktur wurde wiederhergestellt. Rauschende Kaskaden, weiträumige Blickbeziehungen, romantische Gebäude und stolze Baumriesen geben dem Park sein unverwechselbares Erscheinungsbild.

Heute verbinden sich auf einer Gesamtfläche von 127 Hektarn die Elemente des regelmäßigen Gartens harmonisch mit denen des Landschaftsparks.

Das Ergebnis dieser behutsamen und authentischen Restaurierung hat die Fachleute vom Europäischen Gartennetzwerk (EGHN) überzeugt: Sie wählten den Schlosspark auf den zweiten Platz des seit 2010 verliehenen Europäischen Gartenpreises.

Für den zuständigen Diplom-Gartenbauingenieur der Staatlichen Schlösser und Gärten, Dietmar Braune, war das eine große Ehre: „Eine Restaurierung möglichst dicht am Originalzustand ist eine ganz besondere Detektivarbeit. Es gibt kaum bildliche Darstellungen und auch Zeitzeugen kann man nicht mehr befragen. Diese Kärrnerarbeit ist den allermeisten Gartenbesucher nicht bewusst, umso schöner ist es daher, wenn Experten diese Anstrengungen würdigen.“

Aufs oberste Treppchen kamen die Hestercombe Gardens. Der englische Landschaftsgarten überzeugte die internationale Jury vor allem mit seiner Vielzahl an Stilepochen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der lange Weg zum Welterbe

Schwerin möchte Weltkulturerbe werden. Auf der Vorschlagsliste steht das Residenzensemble schon.
Der Weg zum Ziel ist aber noch weit.

So sehen Sieger aus

Der Landesbaupreis 2016 geht in beiden Kategorien in die Mecklenburgische Seenplatte: Sieger sind das Kulturquartier Mecklenburg-Strelitz in Neustrelitz und die Klosterkirche Dargun.
Die Begründung der Jury...


Die Auferstehung von St. Georgen

Eigenwillig und monumental schiebt sich die Kirche aus der Altstadt von Wismar empor. Dass die mittelalterlichen Backsteine wieder ein Dach tragen, das gilt weit über die Hansestadt hinaus als „Wunder von Wismar“.

Barock an der Ostsee

Streng genommen ist Schloss Bothmer überhaupt kein Schloss. Denn streng genommen ist dieser Begriff den Residenzen regierender Landesherren vorbehalten. Aber wenn Schloss Bothmer auch nie das Zuhause eines Herzogs oder Großherzogs war, so ist es doch das Haus eines Königsmachers:
Bauherr Hans Caspar von Bothmer.

Der Duden für Kunstdenkmäler

Schloss BothmerWas hat es mit dem Konfettihaus in Stralsund auf sich? Welche Kunstdenkmäler gibt es Ivenack? In Rostock, Putbus, Greifswald? Antworten gibt
das Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler.