Karte öffnen

04.03.2022, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr, Freie Waldorfschule Schwerin in Schwerin

Vortrag "Aufstand der letzten Generation"

Wahrscheinlich haben Sie neben den aktuellen politische Diskursen zur Klimapolitik (EU-Taxonomie, COP26…) auch vom Hungerstreik der letzten Generation in Berlin vor der Bundestagswahl mitbekommen: Die Aktivist:innen haben mit dieser Aktionsform u.a. ein öffentliches Gespräch mit den Kanzler-Kandidaten erreicht, in dem sie ehrlich über die Wahrheit der Klimakatastrophe und das Verfehlen des 1,5°-Ziels sprechen wollten.

Im Anschluss daran haben sie in Vorträgen in ganz Deutschland von dieser Erfahrung und ihren weiteren Plänen erzählt:

“We are the first generation to feel the effect of climate...

Wahrscheinlich haben Sie neben den aktuellen politische Diskursen zur Klimapolitik (EU-Taxonomie, COP26…) auch vom Hungerstreik der letzten Generation in Berlin vor der Bundestagswahl mitbekommen: Die Aktivist:innen haben mit dieser Aktionsform u.a. ein öffentliches Gespräch mit den Kanzler-Kandidaten erreicht, in dem sie ehrlich über die Wahrheit der Klimakatastrophe und das Verfehlen des 1,5°-Ziels sprechen wollten.

Im Anschluss daran haben sie in Vorträgen in ganz Deutschland von dieser Erfahrung und ihren weiteren Plänen erzählt:

“We are the first generation to feel the effect of climate change and the last generation who can do something about it.”  

Inspiriert hierdurch haben sich Aktivist*innen zum „Aufstand der letzten Generation“ zusammengeschlossen. Ihre beiden zentralen Forderungen sind:

1. Unser Essen retten!

  • Ein Essen-Retten-Gesetz nach dem Vorbild Frankreichs (Weggeworfenes Essen ist unsozial und verursacht unnötige CO2 Emissionen.)

2. Unser Leben retten!

  • Gesetzliche Maßnahmen für eine echte Agrarwende bis 2030


 

Um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen, blockieren Aktivist*innen derzeit immer wieder Autobahnauffahrten und nehmen Inhaftierungen in Kauf. Durch diese Disruption des motorisierten Verkehrs hofft der „Aufstand der letzten Generation“ Politiker*innen möglichst schnell zu konsequentem Handeln in der Klimakrise zu bewegen, angefangen damit die Lebensmittelverschwendung zu beenden. Die Bewegung hat das Potenzial und das Ziel, einen sozialen Kipppunkt in der Gesellschaft zu erreichen. Die Aktionen finden in Solidarität mit denjenigen statt, die im Globalen Süden schon unter den verheerenden Folgen der Klimakrise leiden und sterben.

Bei den Vorträgen wird über Hintergrund und Aussichten des Protests berichtet. Ggf. kann sich über Erfahrungen als Teilnehmer:in der Aktion zivilen Ungehorsams ausgetauscht werden. Neben der Möglichkeit zur Beteiligung bietet der Vortrag Gelegenheit in Dialog zu kommen.

 

Alle Vorträge finden unter den dann geltenden Hygieneschutzregelungen statt.

Weitere Informationen:

https://letztegeneration.de/

https://www.resilience.org/stories/2020-06-08/collapse-of-civilisation-is-the-most-likely-outcome-top-climate-scientists/

Vorträge u.a. eines Hungerstreikenden:

https://youtu.be/K8qTHwpjJa4

Kontakt

Aufstand der letzten Generation

Dorfstr. 19
17192 Schloen

Telefon:
015780972600
Mail:
kisbarn@remove-this.freenet.de

Folgen Sie uns

http://letztegeneration.de