Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

20.08.2019, 19:30 Uhr - 22:30 Uhr, Das gelbe Theater - Die Blechbüchse in Zinnowitz

Mutter Courage und ihre Kinder

Musik von Paul Desaau

In Europa tobt der Dreißigjährige Krieg. Kreuz und quer zwischen den Flüchtlingsströmen zieht Anna Fierling, genannt Mutter Courage, mit ihren Kindern durch die Lande. Immer im Windschatten der verfeindeten Truppen treibt sie ihre Geschäfte. Jenseits moralischer Überlegungen versorgt sie die Soldaten mit Waren und hält so ihre Familie über Wasser. Ihre Geschäfte florieren nur im Krieg – von niemandem lässt sie ihn sich madig machen. „Der Krieg nährt seine Leute besser.“ Den Gesetzen des Marktes ordnet sie sich unter und versucht im längsten aller Religionskriege “ihren Schnitt zu ma...

In Europa tobt der Dreißigjährige Krieg. Kreuz und quer zwischen den Flüchtlingsströmen zieht Anna Fierling, genannt Mutter Courage, mit ihren Kindern durch die Lande. Immer im Windschatten der verfeindeten Truppen treibt sie ihre Geschäfte. Jenseits moralischer Überlegungen versorgt sie die Soldaten mit Waren und hält so ihre Familie über Wasser. Ihre Geschäfte florieren nur im Krieg – von niemandem lässt sie ihn sich madig machen. „Der Krieg nährt seine Leute besser.“ Den Gesetzen des Marktes ordnet sie sich unter und versucht im längsten aller Religionskriege “ihren Schnitt zu machen”. Doch der Preis ist hoch; nach und nach verliert sie ihre Kinder an die Grauen des Krieges, den sie selbst gefördert hat. Doch der Planwagen der Courage rollt weiter. Im schwedischen Exil schrieb Bertolt Brecht 1938/39 seine mit Anspielungen auf den Nationalsozialismus gespickte Chronik des Dreißigjährigen Krieges und schuf mit der Marketenderin Anna Fierling eine der bedeutendsten Frauenfiguren der Theaterliteratur. Die Mutter Courage ist eine vermeintliche Kriegsgewinnlerin, zwischen Muttertier und “Hyäne des Schlachtfeldes”, die trotz aller Verluste nicht lernt, wer der wahre Feind ist. Denn “die großen Geschäfte in den Kriegen werden nicht von den kleinen Leuten gemacht”.