Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern

Beginn: 25.06.2017 um 12:00 Uhr, Schönberg

Musikalischer Gottesdienst zur Eröffnung des 31. Schönberger Musiksommers

anlässlich des 487. Jahrestages der Augsburgischen Konfession

„Luther und die Folgen“ – verlockend eine solche Überschrift über den 31. Schönberger Musiksommer zum Jahr 500 nach der Reformation zu wählen. Doch das würde komplett den Rahmen sprengen. Nur ein Aspekt – doch nichts desto weniger ein unerschöpflicher Strom stellt die Musik im Gefolge der Reformation dar. Musik als eigenständiges Medium der Verkündigung – dieser Gedanke brachte ungeahnte kirchenmusikalische Gestaltungsmöglichkeiten hervor. Gipfelpunkt: Johann Sebastian Bach, der gleichzeitig Wegbereiter wurde für ein noch weitergehendes, emanzipiertes Musikverständnis.

In der gottesdienstlichen Musik und darüber hinaus spricht Bach mit seiner Musik von mehr als dem Sichtbaren. Sein Vorbild inspirierte spätere Meister. Im Rückgriff auf beides - das Liedgut der Reformation und die Kompositionsweise Bachs – schöpfte Johann Nepomuk David und vertonte als katholischer Christ die Lutherische Deutsche Messe. Musik von Georg Philipp Telemann (250. Todestag) ergänzt im lebendigen Heute den historischen Bezug.

 

Johann Sebastian Bach – Kantate „Gott, man lobet dich in der Stille“ BWV 120b (Uraufführung der Rekonstruktion von Georg Christoph Biller)

Johann Sebastian Bach – Motette „Singet dem Herrn ein neues Lied“ BWV 225

Johann Nepomuk David – aus „Deutsche Messe“ op. 42

Brita Rehsöft (Sopran), Monika von Westernhagen (Alt), Raphaël de Vos (Bass), Kirchenchor St.-Laurentiuschor, Sergej Tcherepanov (Orgel), Strelitzer Kammerorchester, Leitung und Orgel: KMD Christoph D. Minke

Schönberger Musiksommer

Musik und Kunst in der St.-Laurentiuskirche Schönberg von Juni bis September, jeden Dienstag 20.00 Uhr und Sonderkonzerte

Details

Schönberger Musiksommer

Musik und Kunst in der St.-Laurentiuskirche Schönberg von Juni bis September, jeden Dienstag 20.00 Uhr und Sonderkonzerte

Details