Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

12.03.2019, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr, Societät Rostock maritim e.V. in Rostock

Die Umweltbewegung im DDR-Bezirk Rostock im Fokus der Stasi

Vortrag und Gespräch mit Dr. Michael Kreuzberg (Biologe)

Die Luftverschmutzung durch Braunkohlekraftwerke und Ofenheizungen, wilde Mülldeponien, ungeklärte Abwässer, das Gülleproblem in der industriellen Landwirtschaft, die Sondermülldeponie Schönberg, das Kernkraftwerk bei Greifswald… Die Umweltverschmutzung war auch im Norden der DDR in vielen Bereichen gravierend. Der Biologe Dr. Michael Kreuzberg gründete Mitte der 1980er Jahre die „Interessengemeinschaft Stadtökologie Warnemünde“, deren Mitglieder für die Einhaltung von DDR-Umweltrecht eintraten. Doch in den Augen der Stasi waren sie - wie auch viele andere Umweltgruppen - „feindlich-...

Die Luftverschmutzung durch Braunkohlekraftwerke und Ofenheizungen, wilde Mülldeponien, ungeklärte Abwässer, das Gülleproblem in der industriellen Landwirtschaft, die Sondermülldeponie Schönberg, das Kernkraftwerk bei Greifswald… Die Umweltverschmutzung war auch im Norden der DDR in vielen Bereichen gravierend. Der Biologe Dr. Michael Kreuzberg gründete Mitte der 1980er Jahre die „Interessengemeinschaft Stadtökologie Warnemünde“, deren Mitglieder für die Einhaltung von DDR-Umweltrecht eintraten. Doch in den Augen der Stasi waren sie - wie auch viele andere Umweltgruppen - „feindlich-negative Kräfte“, die das Ansehen der DDR schädigen würden.

Dr. Kreuzberg hat umfangreiche Stasi-Unterlagen zur Überwachung der Umweltbewegungen im DDR-Bezirk Rostock ausgewertet. Erstmals stellt er jetzt seine Erkenntnisse vor.


Diese Veranstaltung ist kostenlos.

Kontakt

Dr.

Herr Dr. Volker Höffer

Straße der Demokratie 2
18196 Waldeck/Dummerstorf

Telefon:
0382088260

Stasi-Unterlagen-Archiv/Außenstelle Rostock

Die Außenstelle Rostock des Stasi-Unterlagen-Archivs verwahrt die MfS-Hinterlassenschaften des ehemaligen Bezirkes Rostock und realisiert die Nutzung lt. StUG.

Details