Karte öffnen

Festspiele MV - das Jubiläumsprogramm 2020

Preisträger in Residence Martynas Levickis

30 Jahre Festspiele MV. Gefeiert wird vom 13. Juni bis 20. September 2020 - mit 149 Konzerten und 24 weiteren Veranstaltungen. Geplant sind u.a. Auftritte von Geiger Nigel Kennedy, Julia Fischer ist dabei, ebenso Daniel Hope, Ute Lemper, Daniel Müller-Schott. Und Akkordeonist Martynas Levickis wird als Preisträger in Residence den Festspielsommer mit 26 Auftritten maßgeblich prägen. 

Zahlreiche Premieren und namhafte weitere Künstlerinnen und Künstler wie Christoph Eschenbach, Veronika Eberle, Benjamin Appl, internationale Klangkörper wie das BBC Symphony Orchestra, das Mariinsky Orchester St. Petersburg, das Deutsche Kammerorchester Berlin oder beide Orchester des Norddeutschen Rundfunks sind ebenso zu erleben wie vielversprechende Talente aus aller Welt. In der spannenden Neuauflage von „Sleeping Beautys“ werden vergessen geglaubte Orte wieder mit Leben gefüllt. Nach einer fulminanten Premiere im vergangenen Jahr erlebt das Detect Classic Festival in Neubrandenburg seine zweite Auflage. Neben dem Kinder- und Familienprogramm „Mäck & Pomm“ sind erfolgreiche Reihen wie die „Bothmer-Musik“, „Landpartien“ und „Unerhörte Orte“ weiterhin Bestandteil des Programms. Weitere Höhepunkte sind „2 x Hören“ und „360° Klarinette“ auf Schloss Ulrichshusen, die Beethoven-Woche zu Beethovens 250. Geburtstag und der wieder durchs ganze Land ziehende „Jahrmarkt der Sensation“, der inzwischen bereits zum vierten Mal stattfindet.

Preisträger in Residence Martynas Levickis

Mit Martynas Levickis als Preisträger in Residence steht das Akkordeon zum ersten Mal im Mittelpunkt des Festspielsommers. Mit 26 Konzerten als Solist und unter Begleitung von Weggefährten und altbekannten Gesichtern der Festspielfamilie verbindet der litauische Musiker seine Heimat mit den Nachbarländern an der Ostsee. Bunte Vielfalt aus aller Welt bringen das eigens von Levickis gegründete Mikroorkéstra, der argentinische Mundharmonikaspieler Franco Luciani, die italienische Sängerin Etta Scollo oder die britische Geigerin Lizzie Ball nach Mecklenburg-Vorpommern. Die Vielfältigkeit seines Instrumentes präsentiert Levickis zudem in einem Panoramakonzert.

Premieren und erfolgreiche Neuauflagen im Festspielprogramm

Der Festspielsommer 2020 lädt zum 30-jährigen Jubiläum zu vielseitigen Premieren und Veranstaltungsformaten ein. In Künstler- und Expertengesprächen, Seminaren und Führungen wagt das Publikum den Blick hinter die Musik. Die Reihe „Sleeping Beautys“ wird nach zehn Jahren erneut vergessen geglaubte Orte im Rahmen von Preisträger-Konzerten mit Kammermusik füllen: in Broock mit Geigerin Noa Wildschut, in Ivenack mit Cellistin Anastasia Kobekina und in Spantekow mit dem Busch Trio. Zuvor präsentieren Guts- und Schlossherren ihre Vision für die Zukunft der Gebäude. Nach der erfolgreichen Premiere des Detect Classic Festivals im vergangenen Jahr bietet das RWN-Gelände in Neubrandenburg Platz für eine neue Dimension der Klassik. Junge Musiker und Musikerinnen und Ensembles wie das SIGNUM saxophone quartet, die junge norddeutsche philharmonie und das Orchester im Treppenhaus brechen die Grenzen der klassischen Musik auf. Im einmaligen Ambiente von Schloss Ulrichshusen widmet sich das Format „2 x Hören“ mit dem Artemis Quartett und dem ensemble reflektor dem Zuhören selbst. Bei „360° Klarinette“ präsentiert der Klarinettist und Festspielpreisträger Matthias Schorn alle Facetten seines Instrumentes.

Auf den Spuren des großen Klassikers: die Beethoven-Woche

Die Beethoven-Woche spürt zum 250. Geburtstag dem Leben und Werk des großen Jubilaren Ludwig van Beethoven nach. In acht Veranstaltungen präsentieren Weltstars der Klassik wie Daniel Müller-Schott auf Schloss Schwiessel den „Mythos Beethoven“ mit Einblicken in verschiedene Aspekte der Persönlichkeit und des Lebens des Musikgenies. Daniel Hope spielt mit dem Violinkonzert eines der berühmtesten Werke Beethovens überhaupt. Die „Weltstars in Neubrandenburg“ und „Weltstars in Redefin“ präsentieren mit dem Mariinsky Orchester St. Petersburg und Rudolf Buchbinder eine Werkschau der fünf Klavierkonzerte in zwei Teilen. Den gebührenden Abschluss bildet das Gipfeltreffen mit Emmanuel Tjeknavorian, Daniel Müller-Schott und Rudolf Buchbinder in der Heiligen-Geist-Kirche Wismar.

Weltstars der Klassik und internationale Spitzenorchester

Ob in der Reithalle des Landgestüts Redefin, der Konzertkirche Neubrandenburg oder der Festspielscheune in Ulrichshusen – auch in diesem Festspielsommer gastieren international gefeierte Klangkörper und Solisten in Mecklenburg-Vorpommern. 2020 haben das BBC Symphony Orchestra mit Veronika Eberle und Sakari Oramo, Nigel Kennedy im Zusammenspiel mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin, die Kammerakademie Potsdam mit Ausnahmegeigerin Julia Fischer oder das NDR Elbphilharmonie Orchester große Sinfonik im Gepäck. Dem Jubilar und Weltstar Christoph Eschenbach wird im Rahmen eines Wochenendes zum 80. Geburtstag in Ulrichshusen gratuliert. Das „Porträt Christoph Eschenbach“ nimmt den Pianisten und Dirigenten in Gesprächen, Konzerten und Filmvorführungen in den Fokus. An seiner Seite sind Daniel Müller-Schott, Christopher Park und das Konzerthausorchester Berlin zu erleben. Darüber hinaus setzt der Dresdner Kreuzchor seine mehrjährige Residenz mit drei Konzerten im Zeichen geistlicher A-cappella-Musik fort.

Musikalische Entdeckungsreisen

In den „Unerhörten Orten“ trifft Architektur auf Musik, Geschichte auf Gegenwart. Das Ostseestadion Rostock verwandelt sich so in einen Konzertsaal: Wo sonst das runde Leder rollt, stellen sich die Pianisten Andreas Kern und Paul Cibis sowie die Percussion Community Rostock einem Wettkampf der besonderen Art. Bei Ostseestaal in Stralsund hingegen wird die riesige Fabrikhalle zum Klingen gebracht, wenn das Mikroorkéstra, Martynas Levickis, Alexej Gerassimez, Jonas Urbat und Open Strings Berlin u. a. die eigens zu diesem Anlass komponierte »Stahl-Suite« präsentieren.

Die liebevoll gestalteten „Landpartien“ locken an malerische Orte im ganzen Land und laden zum Entdecken ein. Den Tag beschließen die abendlichen Konzerte mit aufstrebenden Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt, die sich im Rahmen der „Jungen Elite“ ein Stelldichein geben.

Die musikalische Landschaft der Region zeigt „Musik aus MV“ mit Künstlern und Künstlerinnen aus dem Nordosten Deutschlands, darunter die junge norddeutsche philharmonie und das Landesjugendorchester MV.  Auf Rügen steht im Spätsommer ganz die Kammermusik im Fokus: Bei der „Inselmusik“ präsentieren das Novus String Quartet, das Quatuor Van Kuijk, das Mettis Quartet sowie der Klarinettist Pablo Barragán die Vielfalt des Streichquartetts.

Stars von morgen und die jüngsten Zuhörer und Zuhörerinnen

Ob Streichquartett, Gesang, Bläser oder Klavier – nicht nur bei den „Landpartien“ steht der musikalische Nachwuchs im Fokus: In beliebten Spielstätten wie der Kunstscheune in Nakenstorf, der idyllischen Kirche in Fincken oder im malerischen Rosenpark in Groß Siemen geben sich Nachwuchsmusikerinnen und -musiker aus aller Welt die Ehre. Im Rahmen der „Bothmer-Musik“ proben zahlreiche Nachwuchstalente drei Tage lang im einmaligen Ambiente von Schloss Bothmer in Klütz. Die gemeinsam erarbeiteten Werke präsentieren sie dem Publikum gleich in mehreren Konzerten.

Außerdem erhalten die im Festspielsommer 2019 gekürten Preisträgerinnen und Preisträger ihre Auszeichnungen: In Hagenow wird Tabea Debus mit dem WEMAG-Solistenpreis ausgezeichnet, das ensemble reflektor erhält in Waren (Müritz) den NORDMETALL-Ensemblepreis, und das Barockensemble 4 Times Baroque wird im Rahmen der Adventskonzerte in Schwiessel seinen Publikumspreis, ermöglicht durch das „C. F. Holtmann-Stipendium“, bekommen. Für das jüngste Publikum und Familien bietet das Kinder- und Familienprogramm „Mäck & Pomm“ eigene Konzerte. Höhepunkte sind das Kinder- und Familienfest in Hasenwinkel moderiert von Ralph Caspers, der Trommelwirbel mit Alexej Gerassimez oder die Lachmusik mit dem Duo Klavieriki.

Musik unter freiem Himmel für Klassikfreunde und Familien

Die schönsten Parkanlagen des Landes locken zu den abwechslungsreichen Open-Air-Konzerten der Festspiele Mecklenburg-Vopommern: Höhepunkte unter freiem Himmel sind Götz Alsmann sowie Quadro Nuevo und Harmonic Brass in der atemberaubenden Atmosphäre der Kloster- und Schlossanlage Dargun. Mnozil Brass begeistert das Publikum im Schlosshof Bleckede. Ute Lemper singt im romantischen Ambiente im Schlosspark Fleesensee und Etta Scollo im Rahmen einer italienischen Nacht im Schlosspark Schwiessel. Das traditionelle Open-Air-Konzert im Park von Schloss Bothmer lädt mit Christian Tetzlaff, der NDR Radiophilharmonie und Andrew Manze zu einem Picknick mit Klängen von Beethoven. Als besonderer Höhepunkt wird das 30-jährige Jubiläum der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern im Schlosspark Ludwigslust mit Thomas Hampson und dem NDR Elbphilharmonie Orchester gefeiert. Nicht nur musikalisch, sondern auch akrobatisch geht es beim Kleinen Fest im großen Park ebenfalls in Ludwigslust und beim „Jahrmarkt der Sensation“ in Rehna, Rostock, Ulrichshusen und Stolpe zu.

Advents- und Neujahrskonzerte

Der Vorverkauf startet außerdem auch für die Advents- und Neujahrskonzerte. Zum Auftakt laden bekannte Gesichter wie die Festspielpreisträger Emmanuel Tjeknavorian und Maximilian Kromer das Publikum zu einer dreitägigen Reise in die Musikstadt Wien ein. Nach seinem Festspiel-Debüt während des Festspielsommers wird Benjamin Appl nach Mecklenburg-Vorpommern zurückkehren und mit dem renommierten Schauspieler Harald Krassnitzer auf eine musikalisch-literarische Winterreise gehen. Außerdem werden Anastasia Kobekina, Tabea Debus, das Busch Trio und Matthias Schorn gemeinsam mit dem Cellisten Eckart Runge und Jacques Ammon am Klavier erwartet.  Begleitet von Trompeter und Festspielpreisträger Gábor Boldoczki wird die gefragte Organistin Iveta Apkalna erneut die Orgel in Neubrandenburg zum Klingen bringen. Das Festspieljahr 2021 läuten Alexej Gerassimez, Lukas Böhm, Julius Heise u. a. mit einem Programm um die Entstehung der Percussion ein.

Kartenkauf und weitere Informationen

Karten erhalten Sie über unser Kartentelefon unter 038575918585, auf der Homepage www.festspiele-mv.de, bei der Vorverkaufsstelle in der Schweriner Puschkinstraße 2–4 oder an den Vorverkaufskassen im ganzen Bundesland. Angebote für hör-, seh- und gehbehinderte Menschen finden sich unter www.festspiele-mv.de/barrierefrei