Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Filmkunstfest

Das Kulturportal wird 2!

Seit dem 28. April 2016 gibt es eine eigene Adresse für die Kultur in Mecklenburg-Vorpommern: www.Kultur-MV.de. Mit Terminen, Porträts, Tipps, Serien, Reports, Nachrichten. Vor allem aber: mit Ihrer Hilfe.

Fast 650 Kulturschaffende und Kreative haben sich angemeldet, 373 Kultur-Anbieter stellen im Portal ihre Angebote kostenlos vor. Dazu zählen Galerien, Museen, Theater, Kunstvereine und freischaffende Künstlerinnen und Künstler. Im Terminkalender sind knapp 760 Veranstaltungen und mehr als 70 Ausstellungen zu finden. „Das Kulturportal lebt vom Mitmachen”, sagt Kulturministerin Birgit Hesse.

Vor zwei Jahren haben das Land und der Tourismusverband MV das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern in seiner jetzigen Form gestartet. Inzwischen nutzen mehr als 10.000 Besucher pro Monat dieses Angebot, um mehr über Kultur in MV zu erfahren. 

Jetzt bewerben: Förderung für Kunstprojekte mit Kindern

Noch bis 31. Mai bewerben! Wofür? Na, für „Wir können Kunst“. Das Programm fördert Kunstprojekte für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche von drei bis 18 Jahren. „Die Projekte werden zu hundert Prozent finanziert“, heißt es in der Ausschreibung.

Dahinter steckt übrigens der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler e.V. als Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

In erster Linie richtet sich das Programm an alle Einrichtungen, die Kinder unterstützen:  Kunst- und Kulturvereine, Mehrgenerationenhäuser, Träger der Jugendhilfe, Schul- bzw. Kita-Fördervereine, Bürgerzentren, Jugendkunstschulen, Stiftungen, Sozial- bzw. Wohlfahrtsverbände, Quartiersmanagements, Asylvereine, soziokulturelle Zentren und Kirchengemeinden. 

Wer mehr erfahren will – alle Einzelheiten gibt es hier...

Genaue Anforderungen und Fördermöglichkeiten gibt es hier zu erfahren.

Neustrelitzer Bildhauer-Galerie startet Saison

Mit der Sonderschau „Liebesbande” beginnt die Galerie in der Neustrelitzer Schlosskirche das Ausstellungsjahr 2018. Los geht's am Samstag. Bis 22. Juli werden 28 Arbeiten von 18 Künstlern gezeigt.

Zu sehen sind u.a. Bildhauerarbeiten von Ernst Barlach, Käthe Kollwitz, Johann Gottfried Schadow, Gerhard Marcks und Fritz Cremer. Die Werke stammen aus drei Jahrhunderten. Die Galerie in der Neustrelitzer Schlosskirche hat sich auf Bildhauerkunst spezialisiert und lockt jedes Jahre mehrere Tausend Kunstinteressierte an. Weitere Infos - hier

„Nordischer Klang” feiert 100 Jahre Estland

Estland steht in diesem Jahr im Mittelpunkt des Kulturfestes „Nordischer Klang”. Das Land sei Schirmherrenland des Festivals, wie Leiter Marko Pantermöller sagt. Gefeiert werde der 100. Jahrestag der Unabhängigkeit Estlands.

Eröffnet wird das Festival am 4. Mai: Das estnische Polizeiorchester wird zusammen mit Sängerin Liisi Koikson das elftägige Kulturfest nordeuropäischer Kultur starten. Bis 13. Mai sind rund 40 Konzerte sowie Lesungen und Ausstellungen mit 200 Künstlern geplant. Der „Nordische Klang” gilt als das größte Festival skandinavischer Kultur außerhalb von Nordeuropa. Das Festival wird organisiert von Mitarbeitern und Studierenden des Nordischen Instituts an der Universität Greifswald. Das Programm - hier

„Bad Lesbian” gewinnt beim FiSH-Festival

537 Beiträge hatte die Jury gesichtet, 33 Kurzfilme wurden ausgewählt. Jetzt stehen die Sieger fest. „Bad Lesbian” ist beim Rostocker Filmfestival im Stadthafen (FiSH) als Film des Jahres ausgezeichnet worden.

Der mit 12.000 Euro dotierte Preis in der wichtigsten Kategorie, dem Wettbewerb „Junger Film”, ging an Irene Moray aus Berlin, wie die Veranstalter mitteilten. Den mit 777 Euro ausgezeichneten Publikumspreis erhielt Michael Bohnenstingl aus Ludwigsburg für den Animationsfilm „Bis Donnerschdag”. Teilnehmen konnten Filmschaffende bis 27 Jahre. www.fish-festival.de

Rostocker Kunstpreis ausgeschrieben

Die Kulturstiftung Rostock hat zum 13. Mal den Rostocker Kunstpreis ausgeschrieben. Thema 2018 ist Malerei. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Ziel sei es, Künstler, die in Mecklenburg-Vorpommern leben oder deren Werk einen Bezug zur Region hat, zu würdigen und zu fördern. Die Hansestadt Rostock unterstützt die als Kandidaten ausgewählten Künstler, indem sie Werke von ihnen für die Kunsthalle ankauft. Bewerbungen müssen bis 15. September 2018 bei der Kunsthalle Rostock eingegangen sein. Vom 24. November an werden die Werke der nominierten Kandidaten präsentiert. Die Preisverleihung erfolgt am 15. Dezember.

Kempowskitage in Rostock

„Wenn ich als Kind gefragt wurde: Was willst du werden?, antwortete ich: Ich will Archiv werden”, sagte Schriftsteller Walter Kempowski. Ein Tagebucheintrag von 1983. Heute steht das Thema Archiv im Mittelpunkt der Kempowskitage in Rostock.

Mit den Kempowskitagen möchte das Kempowski-Archiv jährlich an das vielschichtige Werk des Autors (1929-2007) erinnern. Eines Schriftstellers, der mit seiner Entlassung aus dem Zuchthaus Bautzen 1956 nicht nur begann, sein eigenes Leben und das seiner Familie systematisch zu dokumentieren, sondern auch Alltagszeugnisse unterschiedlichster Herkunft zusammenzutragen. 

Die diesjährigen Kempowskitage (bis 30. April) nehmen dieses Tun des Autors auf und nähern sich dem Thema über verschiedene Stationen: Gedächtnis; Quellen und Geschichte. Hier geht es zu den Veranstaltungen - bitte klicken

Die Route der Norddeutschen Romantik

Radfahrer und Wanderer können jetzt wichtige Stationen der Maler Caspar David Friedrich, Friedrich August von Klinkowström, Philipp Otto Runge und des Dichters Karl Gottlieb Lappe erkunden. Eine 54 Kilometer lange Route der Norddeutschen Romantik verbindet die Städte Greifswald und Wolgast. Mehr Infos - hier

Grafik-Schenkung für Pasewalk

Ein Berliner Kunstsammler schenkt dem Museum der Stadt Pasewalk seine Grafiksammlung mit rund 700 Werken, u.a. von Bernhard Heisig, Werner Tübke und Otto Niemeyer-Holstein.

Der Sammler und seine Angehörigen wollten die Sammlung aus Altersgründen an einen kulturhistorisch würdigen Platz abgeben und waren auf das Museum aufmerksam geworden. Die Stadtvertreter haben der Schenkung jetzt einstimmig zugestimmt, wie eine Sprecherin der Stadt am Freitag sagte.

Der Wikingerschatz von Rügen

René Schön und der 13-jährige Luca Malaschnitschenko haben in einem Acker auf Rügen einen Silberschatz gefunden. Er stammt aus der Zeit des Dänenkönigs Harald Blauzahn. Mehr Infos - hier

23. Tage Alter Musik

Unter dem Motto „Musik farbenreich” finden noch bis Sonntag die 23. Tage Alter Musik Schwerin des Musikvereins MV statt.

Drei Tipps von uns. 1. Das Kinder- und Familienfest „Bunte Welt” auf Schloss Wiligrad am Samstag von 11 bis 15.30 Uhr. 2. Das „FarbenWandelKonzert” am Samstag um 19 Uhr mit drei Musikstationen in der Puschkinstraße. 3. Das Chorkonzert „Coloratura” am Sonntag um 18 Uhr in der Paulskirche mit Werken Alter Meister wie T. Mancinus und H. Schütz. Mehr Informationen unter www.tage-alter-musik-schwerin.de

13.04.2018

Bertha Gerresheims gezeichnete Pflanzenwelt

13.04.2018

Sie studierte die Pflanzenwelt. Mit Wasserfarben betrieb sie ein intensives zeichnerisches Naturstudium. Bertha Gerresheims (1846-1916) profundes Wissen über die Pflanzen sicherte ihr Überleben und das ihrer Schwester Anna (1852-1921). Beide gehörten zur Gründergeneration der Künstlerkolonie Ahrenshoop. Das Fischlandhaus Wustrow zeigt bis 10. Juni Arbeiten von Bertha Gerresheim. Entdecken...

Kann Wind um die Ecke pusten?

Können Besen denken? Und lassen sich Schatten einfrieren? Probieren Sie es aus! In der Phänomenta in Peenemünde.

Kameraden, das nächste Mal besser!

In Neubrandenburg und Neustrelitz gehen im April gleich drei Premieren über die Bühne. 

Mit „Die Matrosen von Cattaro“ verabschiedet sich Schauspieldirektor Dr. Wolfgang Bordels bei der Theater und Orchester GmbH aus dem Regiestuhl. Das Schauspiel alias „Kameraden, das nächste Mal besser!“ feiert am Sonnabend, 14. April, im Landestheater Neustrelitz Premiere. Eine begleitende Ausstellung widmet sich dem Matrosenaufstand von Cattaro und dem Ersten Weltkrieg.

Die Komödie „Nipplejesus“ hat am Mittwoch, 18. April, Premiere in der Kunstsammlung Neubrandenburg. Schauspieler Michael Goralzcyk führt sie im Gewölbesaal auf. Es geht um Dave, der als Wachmann in einem angesehenen Museum ein umstrittenes Kunstwerk bewacht.

Für die Oper "Die Welt auf dem Monde“ öffnet sich am Sonnabend, 28. April, zum ersten Mal der Vorhang im Landestheater Neustrelitz. Märchenhafter Zauber und eine musikalische Magie mit Joseph Haydns komischer Oper und der Frage: Gibt es ein Leben auf dem Mond? 

Der Frühling wird bunt: Marguerite Kollo, Enkelin von Walter Kollo und Tochter von Willi Kollo, präsentiert eine musikalische „Kollage“ mit Melodien und Texten der diesjährigen Festspiel-Operette „Wie einst im Mai“ – am Sonntag, 22. April, um 11 Uhr im Landestheater. Wolfgang Lippert ist am Freitag, 27. April, im Schauspielhaus Neubrandenburg zu Gast und zum TheaterFrühstück gibt Thomas R. Kraus mit seiner Lesung Einblicke aus Juhnkes „Meine sieben Leben“, am Sonntag, 29. April, um 11 Uhrin Neustrelitz. Mehr Programm...

Volkstheater und HMT feiern Premiere

Volkstheater Rostock
Volkstheater Rostock

Mit zwei Produktionen wird die Kooperation des  Volkstheaters Rostock und der Hochschule für Musik und Theater (HMT) Rostock eingeleitet.

Dabei seien das „Schiff der Träume” von Regisseurin Konstanze Lauterbach und „Die Finsternis in meinem Herzen” nach Joseph Conrad zwei grundlegend verschiedene Produktion, sagt Schauspieldirektor Ralph Reichel. Beim „Schiff der Träume”, das am 26. April Premiere feiert, werden 40 Schauspieler, Musiker und Sänger eingesetzt, sechs von ihnen sind HMT-Studenten. Die Premiere von „Die Finsternis in meinem Herzen” folgt am 12. Mai. Gerade für die Studierenden sei es wichtig, erleben zu können, was Theater ausmache, welche unterschiedlichen Regieformen es gebe und wie sie sich darin bewähren könnten, so Reichel. Weitere Infos - hier

Schleifmühle

Geschichten und Schicksale aus Stasi-Akten

Abhör-Wanzen in Omas Kuckucksuhr verstecken oder vom Motorrad aus geheime Fotoaufnahmen machen – die Methoden der ehemaligen Staatssicherheit in der DDR wecken zwar Neugier bei rund 20 Schülern, aber auch Skepsis.

Man habe ständig auf der Hut sein müssen, erzählt Ove Hinrichsen vom Archiv für Stasi-Unterlagen für MV. Die 13- und 14-Jährigen aus Ludwigslust besuchen die Schweriner Außenstelle in Görslow. Weiterlesen...

„Die Dänen” im Pommerschen Landesmuseum

„Die Dänen” haben ihren großen Auftritt! Das Pommersche Landesmuseum zeigt in einer Sonderausstellung bis 12. August alle 380 dänischen Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken, die der Berliner Sammler Christoph Müller zusammentrug und 2016 dem Land MV schenkte.

Die Sammlung gibt einen weiten Blick vom „Goldenen Zeitalter“ der dänischen Malerei bis zur Jahrhundertwende. Die leuchtenden Bildern begeistern mit ihren hohen Himmeln, dem klaren Licht der See, fliegenden Segeln, stillen Rückzugsräumen und dem ein oder anderen Fischer und Piraten begeistern. „Velkommen“ bei den Dänen! Und im Universum von Christoph Müller, der einmal schrieb: „Wer meine Sammlung kennt, der kennt mich.“ Mehr von den Dänen

Literaturfrühling in Greifswald

Bis 28. April laden das Koeppenhaus, das Soziokulturelle Zentrum und die Stadtbibliothek zu Veranstaltungen wie Jazz & Lyrik, Poetry Slams und Buchvorstellungen ein. Das Programm - hier