Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Humusboden fürs kulturelle Erbe

Alte Maschinen stehen in der Werkstatt der Spielkartenfabrik in Stralsund.
Der Pingelhof erzählt die Geschichte der Bauernfamilie Pingel.
Schifffahrt spielte eine bedeutende Rolle in Mecklenburg und Vorpommern.
Auch DDR-Geschichte wird erzählt wie hier im Grenzhus Schlagsdorf.
Die Pommernchronik ist in eine mittelalterliche Pergamenthandschrift eingeheftet.

Das Wort Heimat erlebt zurzeit eine Renaissance. Nachdem es die vergangenen Jahre ein verstaubtes Schattendasein fristete, klettert es allmählich aus dem Tal empor. Es ist wieder cool seine Stadt, seine Region zu mögen. Die Musikszene entdeckt den vertrauten Klang der Muttersprache und regionale Krimis sind beliebt wie nie zuvor.

Heimat hat etwas Beständiges: der vertraute Raum, das Elternhaus, schmackhaftes Essen, die Landschaft, in der man laufen und sprechen lernte. Die Sehnsucht der Menschen danach ist gewachsen. Aus dem einfachen Grund, weil sie pausenlos auf neue Dinge reagieren müssen - auf schnelle Medien, flexible Anforderungen in der Arbeitswelt und und und...

Heimatmuseen führen längst keinen Dornröschenschlaf mehr

Die „Heimat-Welle“ kommt gerade rechtzeitig für etwas, was bisher gern den Älteren überlassen wurde - die Heimatkunde und die Heimatmuseen. Von letzteren gibt es in Mecklenburg-Vorpommern immer noch erstaunlich viele. Obwohl sie in den vergangenen Jahren mächtig zu kämpfen hatten - mit schwindenden Ehrenamtlichen und kleinem Etat. So befinden sich heute im gesamten Land verstreut insgesamt 40 Heimatstuben. Dazu gesellen sich weitere 90 kulturhistorische Museen.

Es klingt keineswegs überheblich, sie als Humusboden fürs kulturelle Erbe zu bezeichnen. Erst durch diese Einrichtungen unterschiedlichster Größe erwacht die Heimatkunde zum leben, können wir uns ein Bild darüber machen, wie unsere Vorfahren gelebt, geliebt, gelacht haben und wie sie dieses Fleckchen Erde beharrlich „beackerten“. 

Begegnungen mit den Urahnen

Weit in die Geschichte Mecklenburgs entführt uns beispielsweise das Archäologische Landesmuseum Groß Raden. Es lädt zur Begegnung mit den Urahnen ein. Auf den Überresten einer Ringburg wurde die einstige Siedlung slawischer Obotriten nachgebildet.

In Mecklenburg-Vorpommern existieren übrigens 16 Freilichtmuseen. Die meisten von ihnen vermitteln das Landleben im Spiegel der Jahrhunderte, denn diese Region im Norden war schon immer sehr stark von der Landwirtschaft geprägt. Durch das Zusammenspiel von Scheunen, Katen, Backhäusern, Dorfschule, Bauern- und Kräutergärten, typischen Getiers wie Enten und Schafen, wird Geschichte vor allem in den Museumsdörfern Klockenhagen und Schwerin-Mueß erlebbar.

Ausflug in die Technikgeschichte

Der jüngeren Landwirtschaftsgeschichte widmet sich das Kreisagrarmuseum im Dorf Mecklenburg. In einer Daueraustellung wird die Agrarpolitik der DDR beleuchtet. Das Museum verfügt aber auch über einen reichen Fundus an technikhistorischen Maschinen, Geräten und Anlagen aus den 1920-er Jahren.

Kleine Heimatstuben mit großem Fundus

Womit sich die Vorfahren noch so beschäftigten, wird oft in ganz kleinen Heimatstuben sichtbar. Werkzeuge und Geräte, die die Handwerker und Frauen für ihre Arbeit brauchten, werden ausgestellt - vom Spinnrad bis zur Wäschemangel.

Entstanden sind diese kleinen Heimatstuben oft aus der privaten Initiative eines Sammlers. Wie zum Beispiel das Heimatmuseum Freest im gleichnamigen vorpommerschen Fischerort an der Ostsee. Die Idee stammte von einem Freester Lehrer und Schuldirektor, der aus Lust und Laune zahlreiche Gegenstände des alltäglichen Lebens aus früheren Zeiten sammelte. 1962 gründete er schließlich die Heimatstube. Vor allem in den vergangenen zwanzig Jahren ist die Ausstellung kontinuierlich gewachsen, weil die Freester sich mit ihrer „Heimatstube“ identifizieren und gern vorbei bringen, was sie auf dem Dachboden finden. 

Hier wird maritime Geschichte lebendig

Und damit wären wir bei der Fischerei und Schifffahrt angekommen, die ja ebenso eine bedeutende Rolle in Mecklenburg und Vorpommern spielte. Auch hier können an dieser Stelle nur einige Einrichtungen genannt werden, die maritime Geschichte lebendig halten. Da wären etwa das Haffmuseum in Ueckermünde, die Heimatstube in Warnemünde, das Heimatmuseum Rerik und das Schiffahrtsmuseum in Rostock. Interessant ist, dass viele Menschen früher vom Hering lebten. Selbst Hansestädte verdankten in erster Linie diesem Brotfisch ihren Aufschwung.

In die Wälder unserer Vorfahren tauchen die Besucher hingegen im Forst- und Köhlerhof ein, der sich am Rande der Rostocker Heide befindet. Hier lässt sich eine Menge über das frühere Forst- und Jagdwesen sowie die Herstellung von Holzkohle und Teer in Erfahrung bringen.

Zu guter Letzt sei auch noch das Puppen- und Spielzeugmuseum in Putbus auf Rügen erwähnt. Auch das ist Heimatgeschichte.

Text: Anja Bölck

Heimatmuseen in MV

Agrarhistorisches Museum Alt Schwerin

Agrarhistorisches Museum „Hof Pingel“

Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden

Bernsteinmuseum Sellin

Dat lütt Museum Alt Jabel

DDR-Museum Malchow

Fischerstube Mönkebude

Freilichtmuseum Klockenhagen

Forst- und Köhlerhof Wiethagen

Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin-Mueß

Fritz-Reuter-Literaturmuseum

Grenzhus Schlagsdorf

Haffmuseum Ueckermünde

Heimatmuseum Boizenburg

Heimatmuseum Dranske

Heimatmuseum Dömitz

Heimatmuseum Grabow

Heimatmuseum Grimmen

Heimatmuseum Graal-Müritz

Heimatmuseum Hiddensee

Heimatmuseum Rerik

Heimatmuseum Sternberg

Heimatmuseum Tribsees

Heimatmuseum Zingst

Heimatmuseum Warnemünde

Heimatstuben im Haus des Gastes der Stadt Röbel

Historische Handwerkerstuben Gingst

Historisch-Technisches Informationszentrum Peenemünde

Inselmuseum Insel Poel

Kreidemuseum Gummanz

Kreisheimatmuseum Demmin

Kreisagrarmuseum Dorf Mecklenburg

Krummes Haus Bützow

Kulturhistorisches Museum Rostock

Landschulmuseum Göldenitz

Mönchguter Museumshof

Müritzeum Waren

Museum auf der Burg Stargard

Museum der Stadt Güstrow

Museum der Stadt Parchim

Museum der Stadt Pasewalk

Museum „Im Mühlentor“ Grimmen

Museum „Villa Irmgard“

Museumsanlage Gadebusch

Museumsdorf Kobrow

Museumsverein Neukloster

Ozeaneum Stralsund

phanTECHNIKUM Wismar

Penzlin Museum

Pfarrwitwenhaus Groß Zicker

Pommersches Landesmuseum Greifswald

Puppen- und Spielzeugmuseum Puttbus

Regionalmuseum Neubrandenburg

Salzmuseum Bad Sülze

Schiffbau- und Schiffahrtsmuseum Rostock

Schloss Mirow

Schulmuseum Middelhagen

Staatliches Museum Schwerin

Stadtgeschichtliches Museum Grevesmühlen

Stadtmuseum „Amtsturm“ Lübz

Stadtmuseum Teterow

Stralsundmuseum

Thünen-Museum Tellow

Volkskundemuseum Schönberg