Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen
29.11.2017

Hans Pölkow mit Landeskulturpreis 2017 ausgezeichnet

29.11.2017

Seit 60 Jahren widmet sich Hans Pölkow der Künstlerfotografie. Für seine Arbeit wurde er jetzt ausgezeichnet: Der Fotograf hat am Mittwoch in Schwerin den Landeskulturpreis 2017 erhalten.

Zu den von ihm porträtierten Künstlern zählen Oskar Manigk, Louis Armstrong und Leonard Bernstein. Pölkows Schaffen sei neben dem künstlerischen Rang auch von unschätzbarem dokumentarischem Wert, sagte Ministerpräsidentin Manuela Schwesig bei der Preisverleihung. Das Land habe Aufnahmen von Otto Niemeyer-Holstein und Jo Jastram für seine Kunstsammlung erworben. Das Staatliche Museum Schwerin habe 2016 ein Bildnis von Günther Uecker gekauft. „All das sind Zeichen der hohen Wertschätzung für den Geehrten und sein Werk”, so Schwesig. 

In den 50er-Jahren arbeitete Pölkow (geboren 1935) u.a. am Städtischen Museum in Rostock. Er  studierte Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft. Von 1961 an war er freischaffender Kulturjournalist und Fotograf in Berlin. 2002 zog er nach Mecklenburg zurück und lebt seither in Sarmstorf bei Güstrow. 

Der Kulturförderpreis geht 2017 an das Festival polenmARkT in Greifswald und Umgebung. Was als „Polnischer Kulturabend” begonnen habe, sei heute ein Fest mit mehr als 30 Konzerten, Lesungen und Vorträgen, aber auch Workshops, Polnisch-Kursen oder Kochabenden, sagte Schwesig. Hinter dem Festival stehe der polenmARkT e.V., ein Team ehrenamtlicher Aktiver.

Mit dem Kulturpreis und dem Kulturförderpreis werden jedes Jahr künstlerische und kulturelle Leistungen einer Persönlichkeit oder Gruppe aus allen Bereichen von Kunst und Kultur gewürdigt. Der Hauptpreis ist mit 10.000 Euro dotiert, der Förderpreis mit 5.000 Euro.