Karte öffnen
22.11.2022

Eine märchenhafte Weihnachtszeit!

Was wäre Weihnachten ohne Märchen? Nur halb so schön! Das finden auch die Theater im Land und holen einige davon auf die Bühne. Eine Weihnachtsgeschichte, Räuber Hotzenplotz und die Weihnachtsgans Auguste, zum Beispiel. Ein Überblick: 

Eine Weihnachtsgeschichte

Schauspielhaus Neubrandenburg

Darum geht’s: Weihnachten? Für den geizigen und hartherzigen Geldverleiher Ebenezer Scrooge ist das Fest der Liebe und Barmherzigkeit nur „Humbug“. Wie jedes Jahr schlägt Scrooge die Einladung seines Neffen zum Weihnachtsessen aus, beschimpft seinen Mitarbeiter und weigert sich, den Armen einen Almosen zu spenden. Doch als Scrooge Besuch von drei Geistern und seinem verstorbenen Geschäftspartner Marley bekommt, ändert sich seine Einstellung. Denn die Geister nehmen ihn mit auf eine Reise durch die Zeit, auf der Scrooge einsehen muss, dass sein Leben bisher einzig von Habsucht und Einsamkeit regiert war.

Spielzeit: bis 23. Dezember

Tickets und weitere Infos: www.tog.de


Die kleine Hexe

Landestheater Neustrelitz

Symbolbild

Darum geht’s: Walpurgisnacht, Hexentanz auf dem Blocksberg, die kleine Hexe, erst 127 Jahre alt!, mischte sich heimlich unter die älteren Hexen. Prompt wird sie von der Oberhexe entdeckt, viel zu jung!  Gemeinsam mit ihrem Raben Abraxas hilft sie armen Menschen, bestraft Bösewichte und rettet Tiere. Die Wetterhexe Rumpumpel verfolgt die beiden auf Schritt und Tritt...

Spielzeit: 9. bis 23. Dezember 

Tickets und weitere Infos: www.tog.de


Der Schweinehirt

Junges Theater Parchim

Darum geht’s: Der Prinz eines kleinen Landes weiß genau: Ich will ne Frau! Mit Geschenken umwirbt er die Prinzessin des Nachbarlandes, doch die schlägt all seine Gaben aus. Lieber treibt sie ihre Hofdamen und ihren Vater, den König, zur Verzweiflung mit ihren extravaganten Wünschen. Trotzig zieht der Abgewiesene an den Hof des Kaisers und verdingt sich dort unerkannt als Schweinehirt. Und er schafft es sogar, die Prinzessin in den Schweinestall zu locken und ihr ein paar Küsse abzuluchsen. Als der Kaiser dahinter kommt, dass seine Tochter einen Schweinehirten küsst, wirft er sie aus dem Schloss. Aber ob sie ein offenes Tor beim Prinzen des Nachbarlandes findet? 

Spielzeit: bis 27. Dezember, Spielorte: Waren, Güstrow, Parchim, Schwerin. Viele Vorstellungen sind bereits ausverkauft. 

Tickets und weitere Infos: www.mecklenburgisches-staatstheater.de


Räuber Hotzenplotz

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Darum geht’s: Weil der gefürchtete Räuber Hotzenplotz Großmutters singende Kaffeemühle gestohlen hat, wollen Kasperl und Seppel den Schurken in die Falle locken. Aber das geht gründlich schief: Hotzenplotz durchschaut den Trick und nimmt die beiden gefangen. Während Kasperl für ihn in der Räuberhöhle schuften soll, will Hotzenplotz Seppel dem fiesen Zauberer Petrosilius Zwackelmann überlassen. Der sucht seit langem einen dummen Diener, der ihm die vielen Kartoffeln schält, die er für sein Lieblingsessen – Bratkartoffeln – benötigt. Fast geht der Plan der fiesen Schurken auf, doch Kasperl und Seppel geben sich nicht so leicht geschlagen und planen ihre Flucht. 

Spielzeit: bis 23. Dezember. Viele Vorstellungen sind bereits ausverkauft.

Tickets und weitere Infos: www.mecklenburgisches-staatstheater.de


Annelieses und Peterchens Mondfahrt

Volkstheater Rostock

Darum geht’s: Anneliese und ihr Bruder Peterchen sind schrecklich aufgeregt. Es ist kurz vor Weihnachten und sie können nicht einschlafen. Da landet brummend ein Geige spielender Maikäfer bei ihnen im Zimmer. Es ist Herr Sumsemann. Und dieser Herr Sumsemann hat ein Problem. Durch ein schreckliches Unglück fehlt in seiner Familie seit Generationen das sechste Beinchen. Nur mithilfe mutiger Kinder, die noch nie ein Tier gequält haben, kann es gelingen, den Fluch zu brechen und das verlorene Beinchen von einem Baum auf dem Mond zurückzuholen. Die beiden Geschwister beschließen, dem Käfer bei dieser schwierigen Aufgabe zu helfen. Die abenteuerliche Reise führt sie über die Sternenfelder des Sandmanns, ins Schloss der Nachtfee und schließlich zum herausfordernden Kampf mit dem Mondmann.

Spielzeit: bis 27. Dezember 

Tickets und weitere Infos: www.volkstheater-rostock.de


Aladin und die Wunderlampe

Theater Vorpommern – Stralsund

Darum geht’s: Auf keinen Fall will Aladin das mühsame Schneiderhandwerk seines verstorbenen Vaters übernehmen. Er wird sich seine Zukunftsträume von der harten Realität nicht austreiben lassen! Allerdings bringt ihn zielloses Herumtreiben auch nicht voran. Doch dann geht er einem Zauberer in die Falle, gelangt in den Besitz einer Wunderlampe und mit zwei sehr unterschiedlichen Geistern an der Seite beginnt das Abenteuer seines Lebens. 

Spielzeit: bis 20. Dezember 

Tickets und weitere Infos: www.theater-vorpommern.de


Die Weihnachtsgans Auguste

Theater Vorpommern – Greifswald

Darum geht’s: Wer sich bereits im November um den Festtagsbraten kümmert, hat kurz vor Weihnachten eine Sorge weniger – so der Plan von Opernsänger Luitpold Löwenhaupt, als er einige Wochen vor dem Fest eine lebendige Gans mit nach Hause bringt. Im Keller soll das Tier die letzten Wochen seines Lebens verbringen. Doch wird Auguste, wie die Kinder sie nennen, trotz ihres Daunengefieders dort nicht frieren? Bereits in der zweiten Nacht zieht die schnatter-gewandte Gans ins Kinderzimmer um, und schnell werden der kleine Peter und Auguste unzertrennlich. Aber Weihnachten rückt näher und Luitpold will nicht auf den Gänsebraten verzichten. Wird Auguste ihr Leben oder nur ihre Federn lassen müssen?

Spielzeit: 13. bis 29. Dezember 

Tickets und weitere Infos: www.theater-vorpommern.de


Schneeweißchen und Rosenrot

Tanzkompanie Neustrelitz

Darum geht's: Zwei Schwestern, zwei verzauberte Prinzen, ein giftiger Zwerg und jede Menge Humor – das sind die Zutaten des Tanzmärchens, bei dem Choreographin Jutta Ebnother und ihre Tänzer/innen das Publikum zum gemeinsamen Fantasieren einladen. 

Spielzeit: bis 20. Dezember 

Spielorte: Güstrow, Putbus, Neustrelitz

Konkrete Termine und weitere Infos: www.deutsche-tanzkompanie.de


Peter Pan und die Insel der verlorenen Jungs

Vorpommersche Landesbühne

Darum geht’s: Peter ist ein Junge, der einst von zu Hause wegflog, weil er nicht erwachsen werden wollte. Auf der Insel Nimmerland fand er mit den verlorenen Jungs ein neues Zuhause und eine Gruppe, deren Anführer er wird. Hier muss er sich allerdings vor Piraten und Käpt’n Hook schützen. Und jedes Mal aufs Neue versuchen, Käpt’n Hook von seinen bösen Plänen abzuhalten. Zusammen mit seiner etwas Gefährtin, der Fee Tinkerbell, landet Peter Pan eines Abends im Kinderzimmer der kleinen Wendy und nimmt sie mit ins Nimmerland.

Spielzeit: bis 26. Dezember

Spielorte: Barth, Zinnowitz und Anklam

Genaue Termine und Tickets: www.vorpommersche-landesbuehne.de


Alice im Wunderland

Vorpommersche Landesbühne

Darum geht’s: Alice tritt durch einen Spiegel und gelangt in eine Welt voller Widersprüche und Absurditäten. Hier scheint nichts zu sein, wie es scheint. Auf ihrer Reise begegnet sie wundersamen Wesen. Von einem sprechenden Kaninchen mit einer Taschenuhr, über eine grinsende Katze trifft sie außerdem auf eine Raupe, kurz bevor diese sich zu einem Schmetterling entpuppt. Alice tanzt mit sprechenden Blumen und wird von der Herzkönigin herausgefordert. Davor muss sie allerdings bis zum Fünf-Uhr-Tee mit dem verrückten Hutmacher die verlorene Zeit einfangen. Auf ihrer Reise durch das Wunderland findet Alice viele Wegbegleiter und am Ende sogar einen richtigen Freund.

Spielzeit: bis 29. Januar 

Spielorte: Zinnowitz, Anklam, Barth 

Genaue Termine und Tickets: www.vorpommersche-landesbuehne.de


Franz und die kleine Hexe

Vorpommersche Landesbühne

Darum geht’s: Franz ist im Wald eingeschlafen. Doch was ist das? Hexen schwirren durch den Wald. Es ist der Tag der großen Prüfungen für die Hexen und als letzten Prüfungspunkt hat der oberste Hexenmeister, Fürst Wasserratte III., befohlen: Wald verwüsten. Erfüllen die Hexen die Aufgabe nicht, droht ihnen der Hexenturm. So treiben die Hexen ihren bösen Schabernack mit Franz, denn er stört. Hexe Blümchen allerdings findet das nicht in Ordnung, was ihre Schwestern mit Franz anstellen und hilft ihm die Abenteuer zu bestehen und aus dem Wald zu fliehen.

Spielzeit: bis 10. Dezember 

Spielorte: Barth und Anklam 

Genaue Termine und Tickets: www.vorpommersche-landesbuehne.de


Dornröschen

Ernst-Barlach-Theater Güstrow

Darum geht's: Das Märchemusical der Musikbühne Mannheim e.V. präsentiert eine augenzwinkernde Variante des beliebten Märchenklassikers: Weil eine Fee zur Tauffeier der neugeborenen Prinzessin nicht eingeladen wurde, prophezeit diese, dass das junge Mädchen sich an ihrem 16. Geburtstag an einer Spindel stechen und in einen hundertjährigen Schlaf fallen wird. Es kommt, wie kommen muss. 100 Jahre später erscheint tatsächlich ein Prinz, der die Prinzessin erlösen will. Doch die Welt hat sich verändert. Kann das gutgehen, fragt man sich: ein moderner Prinz und eine altmodische Prinzessin?

Termin: 18. Dezember, 16 Uhr

Tickets: Gibts online, an den bekannten Vorverkaufskassen und an der Theaterkasse am Franz-Parr-Platz in Güstrow. Reservierungswünsche werden auch per Email Vvk@theater-guestrow.de sowie mittwochs bis freitags zwischen 12 und 17.30 Uhr auch telefonisch 03843 – 684146 entgegengenommen. 


Hänsel und Gretel

Ernst-Barlach-Theater Güstrow

Darum geht's: Die Märchenoper von Engelbert Humperdinck wird von dem Nordharzer Städtebundtheater präsentiert. Der Regisseur der Inszenierung wird 16.15 Uhr im Foyer des Theaters eine Einführung ins Werk geben.

Termin: Samstag, 17. Dezember 2022, 17 Uhr

Tickets: Gibts online, an den bekannten Vorverkaufskassen und an der Theaterkasse am Franz-Parr-Platz in Güstrow. Reservierungswünsche werden auch per Email Vvk@theater-guestrow.de sowie mittwochs bis freitags zwischen 12 und 17.30 Uhr auch telefonisch 03843 – 684146 entgegengenommen.