Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen
Auch sie macht Dracula zum Vampir: Lucy (alias Jennifer Sabel)
29.06.2018

Ruhig Blut, Dracula kommt!

29.06.2018

Bram Stokers Roman „Dracula“ machte den Grafen mit den spitzen Zähnen zum wohl berühmtesten Vampir der Literaturgeschichte. In diesem Sommer treibt er auch im Schweriner Schlossinnenhof sein Unwesen.

Und darum geht es: Graf Dracula lädt Rechtsanwalt Jonathan Harker auf sein Schloss in Transsilvanien ein. Der Graf hat sich ein Haus in London gekauft, der Anwalt soll nun die Modalitäten klären. Obwohl das Schloss auf keiner Karte zu finden ist und die Dorfbewohner seltsame Warnungen aussprechen, schwant Harker erst Böses, als er bemerkt, dass sein Gastgeber mit den langen, spitzen Zähnen und auffällig roten Lippen kein Spiegelbild hat und gierig auf das Blut schielt, das Harker beim Rasieren heruntertropft. Als ihm die Flucht aus dem Schloss gelingt, ist Draculas Sarg bereits auf dem Weg nach England. Bald darauf beobachtet Harkers Verlobte Mina merkwürdige Veränderungen an ihrer Freundin Lucy. Haben die beiden kleinen Löcher an Lucys Hals etwas damit zu tun? Der holländische Professor Abraham van Helsing macht sich auf die Jagd – in einer Geschichte voller Holzpflöcke, Knoblauch und blasser Damen.

Mit „Dracula“ wird das erste Mal seit vielen Jahren wieder im Innenhof des Schweriner Schlosses Theater gespielt. Die Nachfrage nach den Karten war so groß, dass das Mecklenburgische Staatstheater die 15 ursprünglich geplanten Vorstellungen um drei aufstockte. Auch diese sind inzwischen ausverkauft.

Premiere: 30. Juni, 17 weitere Vorstellungen bis 21. Juli

MIt seinem Buch "Dracula" schuf Bram Stoker eine Legende. In Schwerin wird der Vampir von Sebastian Reck spielt. Er gehört seit der Spielzeit 2017/2018 fest zum Schauspielensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters.
Die ersten Tage, die Rechtsanwalt Jonathan Harker (Vincent Heppner) bei Graf Dracula auf dem Schloss verbringt, verlaufen ruhig. er wird jedoch gebeten, einige Räume nicht zu betreten.
Die Neugier ist jedoch größer. Eines Tages betritt Harker doch einen der verbotenen Räume und schläft ein. Drei hübsche junge Frauen entdecken ihn. Gerade als eine von ihnen zubeißen will, kommt Dracula und hält sie davon ab. Er will Harker für sich haben.
Harker hat in Todesangst. Als ihm die Flucht aus dem Schloss gelingt, ist Draculas Sarg bereits auf dem Weg nach England.
Arthur Holmwood (Özgür Platte) ist mit Lucy Westenra (Jennifer Sabel) verlobt. Eines Tages geschehen mir ihr merkwürdige Dinge.
Auch Lucys Freundin Mina sorgt sich. Warum schlafwandelt ihre Lucy plötzlich? Haben die beiden punktförmigen Male etwas damit zu tun?
Als Lucy sich immer merkwürdiger verhält, kommt sie in die Irrenanstalt von Dr. John Seward (Jochen Fahr, 2.v.r). Er weiß sich bei ihrer Krankheit jedoch keinen Rat und holt den Gelehrten Professor Abraham van Helsing (Andreas Anke, l.) dazu.
Renfield (Katrin Heinrich) ist Patient in Dr. Sewards Irrenanstalt, die sich neben Draculas Haus in London befindet. Er frisst Fliegen, Spinnen und Vögel – und steht unter dem Einfluss des Grafen.
Van Helsing weiß sofort, dass Lucy von einem Vampir gebissen wurde. Helfen kann er ihr aber nicht. Sie stirbt...
… und wird zur Untoten. Ihre Opfer: Kinder.

Das ist der Theater-Sommer 2018

Wenn der Sommer kommt, dann zieht es auch die Theater ins Freie. An Strände. Vor Schlösser. In Ruinen und Parks. Hier geht's zum Open-Air-Überblick...

Gewusst?

Mit seinem Roman „Dracula“ schaffte Bram Stoker 1897 eine der bekanntesten Figuren der Gruselliteratur. Vorbild für seine Geschichte ist die Legende des rumänischen Fürsten Vlad III. Draculea. Er schreibt sieben Jahre an dem Roman. Sein Buch ist nicht das erste, das ein Vampirgeschichte erzählt, gilt aber als erster Vampirroman in der Weltliteratur. Den Erfolg seines Vampirs erlebte Stoker nicht mehr mit. Als er 1912 starb, gab es nur zwei Übersetzungen: ins Deutsche und Isländische. Bis heute wurde der Roman in mehr als 45 Sprachen übersetzt, immer wieder auf Theaterbühnen gebracht und unzählige Male verfilmt.