Karte öffnen

Staatstheater öffnet wieder seine Vorhänge

Das Mecklenburgische Staatstheater beendet die Corona-Zwangspause und spielt ab 20. August wieder live vor Publikum. Bis Dezember gilt ein Sonderspielplan. Dieser sieht kürzere Stücke und weniger Publikum vor.

„Mit Einschränkungen, unter Einhaltung sämtlicher Regeln und deshalb in mancher Hinsicht ungewöhnlich - aber dennoch ist es Theater", sagt Theatersprecher Johannes Lewenberg.

Premieren

Die Fritz-Reuter-Bühne eröffnet die ungewöhnliche Spielzeit am 20. August mit der Premiere von „Geiht wedder los! Ein plattdeutsches Lockerungsprogramm" im Freilichtmuseum für Volkskunde in Schwerin-Mueß. Das Reuter-Ensemble zeigt Lieder und Geschichten, „die jetzt unbedingt raus müssen - aus dem Lockdown in die Lockerung".

Das Junge Staatstheater öffnet den Vorhang in Parchim wieder ab 3. September und dann direkt mit einer Doppelpremiere. „Spaceman“ und „Zwischen Gretchen und Corona“ heißen die zwei Einpersonenstücke, die von da an in der Parchimer Stadthalle und ab 11. September im Konzertfoyer des Mecklenburgischen Staatstheaters zu erleben sind.

Als erste Schauspielinszenierung bringt das Theater mit „Gundermann - Männer, Frauen und Maschinen" am 4. September im Großen Haus eine Uraufführung auf die Bühne, wie es weiter hieß. Regisseur Patrick Wengenroth unternimmt mit dem Schauspielensemble und einer Band eine emotionale Annäherung an das Phänomen Gundermann. Der Braunkohle-Kumpel Gerhard Gundermann (1955-1998) trat als Liedermacher in der DDR in Erscheinung. Nach der Wende wurde seine Spitzel-Tätigkeit für die Stasi publik.

Gleich dreimal geht es zum Spielzeitauftakt im Musiktheater um Paare zwischen Sehnsucht und Realität, Liebe und Krise, Erotik und Ernüchterung: Triple Trouble - Ein beziehungsreicher Abend mit Oper und Tanz. In der nur zehnminütigen Kurzoper „A Hand of Bridge“ von Samuel Barber decken zwei befreundete Paare beim Bridgespiel ihre tiefsten Geheimnisse auf, doch ohne sie den anderen zu offenbaren und steuern damit (fast) in eine Katastrophe. Am Ende dieses amerikanischen Abends entführen Mitglieder des Ballettensembles in „Dancin‘ in Paradise“ auf eine Insel der Seligen … ob sich dort auch alle Träume erfüllen? Die Premiere ist am 25. September.