Karte öffnen

Keine Sommer-Oper auf dem Alten Garten

Das Mecklenburgische Staatstheater hat seine diesjährige Open-Air-Oper „Fidelio” in Schwerin gestrichen. Zuvor hatte bereits die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz ihre Sommerproduktionen komplett abgesagt.

Premiere in Schwerin sollte am 12. Juni sein. „In Kürze hätten Werkstatt- und die Aufbauarbeiten beginnen müssen, kurze Zeit später die Proben”, sagte Theatersprecher Johannes Lewenberg. Die Zahl der mitwirkenden Sänger, Orchestermusiker und Statisten, die wochenlang miteinander proben müssten, sei bei „Fidelio” besonders groß, so die Begründung in Zeiten von Corona. Bereits erworbene Tickets könnten gegen Erstattung des Kartenpreises beim Mecklenburgischen Staatstheater zurückgeben werden. Das Formular hierzu kann unter www.mecklenburgisches-staatstheater.de heruntergeladen werden. 

Die Schauspiel-Produktion der Schlossfestspiele Schwerin - „Die Schildbürger“ mit weniger als 500 Plätzen im Schlossinnenhof – bleibt hingegen vorerst im Spielplan. Außerdem hofft das Theater, dass dem Publikum schon im Juni/Juli wieder ein attraktiver Spielplan mit Aufführungen im Großen Haus – ggf. mit Auflagen und Einschränkungen – angeboten werden kann.

Auch die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz hat ihre Sommerproduktionen gestoppt. Betroffen sind dort die Festspiele im Schlossgarten Neustrelitz mit der Operette „Pariser Leben” und das Sommerspektakel im Schauspielhaus Neubrandenburg mit dem Musical „Der kleine Horrorladen”. Die beiden Stücke - bei der Operette sollte es die 20. Saison werden - sollen nun im Sommer 2021 gespielt werden.

Bereits erworbene Karten können umgetauscht oder zurückgegeben werden, gern auch gegen einen Gutschein für die Sommerproduktionen 2021. (Kontakt: 03981 20 64 00 / servicenz@remove-this.landestheater-mecklenburg.de I 0395 569 98 32/ servicenb@remove-this.landestheater-mecklenburg.de)