Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen
18.07.2019

Rotkäppchen in Mestlin

Rotkäppchen – so, wie Joscha X Ende es sieht.
18.07.2019

Es war einmal ein Wolf; der hatte ein Mädchen mit rotem Käppchen zum Fressen gern. Weil ein jeder dieses Märchen kennt, machten sich 24 Künstler auf, ihren Gedanken dazu freien Lauf zu lassen. Und wenn sie die Jury überzeugen, kann das Kulturhaus damit einen bundesweiten Wettbewerb gewinnen.

Die Ausstellung „Rotkäppchen 4.0“ ist Teil eines Kunstprojektes, mit dem das Kulturhaus Mestlin die Kulturstiftung des Bundes von sich überzeugen möchte. Kuratorin Takwe Kaenders gewann dafür Künstler, die Plastiken, Gemälde, Videos, Fotografien und Installationen zum Thema schufen.
„TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ heißt der Wettbewerb, mit dem die Stiftung in ländlichen Regionen die Transformation von Kultureinrichtungen unterstützt. Dabei geht es um mehr als eine Millionen Euro für jede Region. Am 20. August kommt die Jury nach Mestlin.
Andreas Grellmann: R.K.
Franziska Bielenstein fragt (sich): "Was denkt der Wolf?"
Art de FAK: "... und dann noch Rot"
Carlo Leopold Broschewitz: "Die kindliche Kaiserin"
Johann Häußer: "The ceiling"
Die Ausstellung – hier im Bild der Beitrag von Matthias Bargholz – ist bis zum 25. August geöffnet. Und zwar mittwochs bis sonntags von 11 bis 17 Uhr.