Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen
15.02.2018

Schätze aus dem Depot

15.02.2018

Was planen die Museen in diesem Jahr? Sie zeigen u.a. Schätze aus dem Depot. Hier eine Auswahl.

Staatliches Museum Schwerin

Hinter dem Horizont… heißt die Sommerausstellung. Das Staatliche Museum Schwerin gibt vom 6. Juli bis 7. Oktober Einblick in seine DDR-Sammlung, legt den Schwerpunkt der Schau auf das Schaffen jenseits der verordneten Staatskunst – und widmet sich damit den leisen, aber kritischen Stimmen. In der Spannung von Intimität und Weltsicht entwickelte sich eine spezifische künstlerische Sprache jenseits von Stereotypen des Sozialistischen Realismus. Die Ausstellung zeigt etwa 120 Gemälde, Zeichnungen, Grafiken, Skulpturen/Plastiken, Videos und Performance-Dokumentationen.

Ernst-Barlach-Museum

Der Ernst-Barlach-Stiftung in Güstrow gelangen seit 2005 spannende Ankäufe, darunter Briefe und Plastiken. Im Sommer werden sie in der Ausstellung „Vom Glück des Sammelns“ vorgestellt. Zum Beispiel die beiden Barlach-Zeichnungen „Sterbender Alter“ und „Sitzender Mann“. Die Ausstellung beginnt am 1. Juli und endet am 30. September.

Pommersches Landesmuseum

Vom 25. März bis 12. August sind erstmals alle 380 dänischen Gemälde, Zeichnungen und Grafiken zu sehen, die Kunstsammler Christoph Müller dem Land schenkte. Der Name der Ausstellung: Die Dänen! „Es ist die größte zusammenhängende Sammlung dänischer Malerei des 19. Jahrhunderts in einem deutschen Museum“, teilt das Pommersche Landesmuseum in Greifswald mit.

Kulturhistorisches Museum Rostock

Im Anschluss an die Schau zum 800-jährigen Jubiläum Rostocks gibt es hier das älteste bearbeitete Gold zu sehen, das bisher weltweit entdeckt wurde. Die Objekte zählen zu den bedeutendsten Stücken des Archäologischen Museums Varna, so das Museum. „Das älteste Gold der Welt“ - von November 2018 bis Mai 2019.

Kunsthalle Rostock

Das Künstlerpaar Ilya und Emilia Kabakov präsentiert vom 18. Mai bis 15. Juli u.a. Gemälde aus unterschiedlichen Epochen unter dem Titel „Two Times“, kündigt die Kunsthalle an. Parallel dazu werde im Rostocker Stadthafen ein „Ship of Tolerance“ eingeweiht.