Karte öffnen

Was macht der Wal im Dom?

Draußen, umsonst, alle können mitmachen: Der August steht in Greifswald im Zeichen der partizipativen Kunst. Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft lädt bis 29.8. zum gemeinsamen Gestalten ein.

Künstlerinnen und Künstler aus Greifswald und ganz Deutschland bauen mit den Besucherinnen und Besuchern unter anderem Wasserspiele mit Walblas-Apparaten, nehmen ein Hörspiel mit einem sprechenden Robotervogel auf und experimentieren mit Drucktechniken.

Zwei Veranstaltungsorte – zwei besondere Skulpturen

Ausgangspunkt ist ein besonderes Highlight: der 14 Meter lange Wal von Gil Shachar im Dom St. Nikolai. Der israelische Künstler ließ einen gestrandeten Buckelwal abformen und schuf so eine lebensgroße Skulptur des Meeressäugers. Das erinnert nicht zufällig an die Legende von 1545, als Bauern einen bei Greifwald gestrandeten Schwertwal erschlugen.

Die Skulptur im Dom kann montags bis sonnabends von 10 bis 16 Uhr sowie sonntags von 11.30 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 16 Uhr besichtigt werden.

Vom Dom geht es weiter in die die Kemnitzer Wende in Schönwalde, wo die Skulptur „Kauri“ von Nicola Schudy den Rahmen für die künstlerischen Mitmachaktionen bietet. „Kauri“ ist ein halb geöffneter, transparenter Raum, der zur Begegnung, zum gemeinsamen Sprechen und Schaffen auffordert.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Einhaltung der jeweils geltenden Corona-Regeln wird gewährleistet.

Alle Infos - hier