Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Binz

Jagdschloss Granitz

  • Jagdschloss Granitz 1
    18609 Binz
    Anfahrtsbeschreibung
  • Nutzung: ständig
  • Zugang: in Öffnungszeiten
  • 01.11.2017 - 23.12.2017
    Dienstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Mittwoch:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Donnerstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Freitag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Samstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Sonntag:
    10:00 - 16:00 Uhr
  • 24.12.2017 - 24.12.2017
    Sonntag:
    10:00 - 14:00 Uhr
  • 26.12.2017 - 30.12.2017
    Dienstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Mittwoch:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Donnerstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Freitag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Samstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Sonntag:
    10:00 - 16:00 Uhr
  • 31.12.2017 - 01.01.2018
    Montag:
    11:00 - 16:00 Uhr
    Sonntag:
    10:00 - 14:00 Uhr
  • 02.01.2018 - 31.03.2018
    Dienstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Mittwoch:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Donnerstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Freitag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Samstag:
    10:00 - 16:00 Uhr
    Sonntag:
    10:00 - 16:00 Uhr
  • Barrierefrei: Nein
  • Sparte/n: Architektur & Baukunst, Geschichte & Heimat

Wie die Krone Rügens

Wie ein Wahrzeichen krönt das Jagschloss Granitz den Tempelberg inmitten des 1.000 Hektar großen Waldgebiets auf der Ostseeinsel Rügen. Der Fürstenfamilie zu Putbus diente das Jagdschloss einst als prächtiger Ausgangspunkt zur Jagd in den weitläufigen Wäldern der Granitz. Kaiser, Könige, Fürsten und zahlreiche andere Gäste besuchten das Fürstenpaar Wilhelm und Wanda zu Putbus und hinterließen auf der Granitz ihre Spuren.

Im Schloss lassen sich spannende Geschichten über den visionären Bauherrn Fürst Wilhelm Malte I. und zur abwechslungsreichen Geschichte des ab 1837 errichteten Jagdsitzes erfahren. Hörnerklang und Jagdsignale schallen heute wieder durch die Räume, in denen reiche Bankette mit Wildbraten und Eisbomben gefeiert wurden. Die fürstlichen Gäste berichteten schon damals von ihren aufregenden Reisen in ferne Länder. Möbel aus vergoldeten Seilen und zärtliche Briefe machen das Leben der Inselfürsten hautnah erlebbar – der freche Dackel Waldi führt dabei nicht nur begeisterte Kinder durch das Haus.

Höhepunkt des Besuchs ist im wahrsten Sinne des Wortes der Schlossturm. Die im Turm gelegene Wendeltreppe ist eine Attraktion für sich: 154 gusseiserne Treppenstufen sind freischwebend an der Innenwand des 38 Meter hohen Turms montiert und machen den Aufstieg zur wahren Mutprobe. Der Nervenkitzel wird mit einem einzigartigen Panoramablick über Rügen belohnt. Die Aussichtsplattform liegt 145 Meter über dem Meeresspiegel und bietet Fernsichten über wunderbare Boddenlandschaften, zum Kap Arkona, über Putbus, Stralsund und Greifswald bis hin an die polnische Ostseeküste. Stärkung gibt es nach dem Abenteuer in der Alten Brennerei oder im Waldbiergarten.


Staatliche Schlösser und Gärten M-V

Das Land Mecklenburg-Vorpommern betreut einige der schönsten und bedeutendsten Zeugnisse der Architekturgeschichte und Gartenkunst Norddeutschlands.

Details

Mit dem »Jagdschlossexpress« oder über den Wanderweg vom Parkplatz Binz Ost (Bahnhofstraße 49, 18609 Binz) · Mit der Kleinbahn »Rasender Roland« von Binz oder Sellin zum Haltepunkt Jagdschloss und über den Wanderweg zum Schloss; vom Parkplatz in Süllitz über den Wanderweg zum Schloss


Kontakt

Museumspädagogik

Frau Agnes Heine


18609 Binz

Mail:
jagdschloss-granitz@remove-this.mv-schloesser.de