Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

Schwerin

Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin-Mueß

  • Alte Crivitzer Landstraße 13
    19063 Schwerin
    Anfahrtsbeschreibung
  • Nutzung: ständig
  • Zugang: in Öffnungszeiten
  • 11.05.2019 - 29.09.2019
    Dienstag:
    10:00 - 18:00 Uhr
    Mittwoch:
    10:00 - 18:00 Uhr
    Donnerstag:
    10:00 - 18:00 Uhr
    Freitag:
    10:00 - 18:00 Uhr
    Samstag:
    10:00 - 18:00 Uhr
    Sonntag:
    10:00 - 18:00 Uhr
  • 01.10.2019 - 31.10.2019
    Dienstag:
    10:00 - 17:00 Uhr
    Mittwoch:
    10:00 - 17:00 Uhr
    Donnerstag:
    10:00 - 17:00 Uhr
    Freitag:
    10:00 - 17:00 Uhr
    Samstag:
    10:00 - 17:00 Uhr
    Sonntag:
    10:00 - 17:00 Uhr
  • Barrierefrei:
    Teilweise
  • Sparte/n: Musik, Darstellende Kunst, Kunsthandwerk, Geschichte & Heimat, Familie und Kultur, Museum

Alte Bauernhäuser, Dorfschule, Schmiede, blütenprächtige Streuobstwiesen und Gärten. Erkunden Sie den Alltag des damaligen Dorflebens und genießen Sie Natur.

FRÜHER LEBTEN HIER BAUERN UND BEWOHNER DES DORFES MIT IHREN FAMILIEN – HEUTE STAUNEN UND WANDELN BESUCHER ALLER GENERATIONEN AUS ALLER WELT.

Das Freilichtmuseum für Volkskunde in Schwerin-Mueß befindet sich in landschaftlich reizvoller Umgebung am Südufer des Schweriner Sees. Die 17 museal eingerichteten Gebäude des fast 9 Hektar umfassenden Dorfareals mit verschiedenen spannenden Ausstellungsbereichen erzählen über das Landleben der Bauern und Dorfbewohner vergangener Jahrhunderte in Mecklenburg.

IN DEN HÄUSERN RIECHT ES NACH KINDHEIT. STUBEN UND STÄLLE FLÜSTERN DIE ALTEN GESCHICHTEN.

Die Gebäude wie Bauernhöfe mit ihren Scheunen, Büdnerei, Häuslerei, Hirtenkaten und die Dorfschule mit dem Garten und der Scheune des Dorfschullehrers blieben an ihrem Ursprungsort erhalten. Nur die alte Schmiede stammt aus einem Dorf in der Nähe. Sie wurde dort kurz vor dem Zerfall abgetragen und in Mueß mit dem originalen Inventar und Ruß der Jahrhunderte wiedererrichtet.

Ob man aus den Töpfen auf dem Feuerherd in der Küche der Büdnerei naschen kann? Warum lebten im Bauernhaus Menschen und Tiere unter einem Dach? Erfüllte der Rohrstock auf dem Lehrerpult im alten Klassenzimmer noch mehr Funktionen als nur auf Tafeln und Landkarten zu zeigen?

BAUERNLEBEN – EINE KULTUR DES LEBENS MIT UND VON DER NATUR.

Unterschiedliche Außenanlagen mit Nutz-und Kräuterpflanzen, Streuobstwiesen mit den alten Obstbaumsorten und mehreren dort angesiedelten Bienenvölkern entlang eines Lehrpfads und eine Seidenraupenzucht in der Dorfschulscheune zeugen auf dem Museumsgelände von der Selbstversorgung der Landbevölkerung und von der Entwicklung der ländlichen Gartenkultur.

ALTE TRADITIONEN PASSEN AUCH IN UNSERE AKTUELLE ALLTAGSKULTUR.

Auf dem weitläufigen Gelände des Freilichtmuseums, das direkt bis an das Ufer des Schweriner Sees reicht, finden während der Saison von Ostern bis Ende Oktober neben den ländlich-historischen Ausstellungen auch mehrwöchige Sonderausstellungen, Pflanzen- und Kunsthandwerkermärkte, traditionelle Musik- und Tanzveranstaltungen, niederdeutsche Theateraufführungen, Seminare, Vorträge und kreative Ferienveranstaltungen statt. Für Besuchergruppen organisieren wir Führungen und gestalten für Kinder pädagogische Angebote in Bereichen der Volks- und Naturkunde und der traditionellen Musik. So können Besucher z.B. eine historische Schulstunde miterleben, selbst Butter herstellen, historische Instrumente, Lieder und Tänze kennenlernen oder im Sommer unsere Seidenraupen und Bienenvölker beobachten.

Besonders vielfältige Möglichkeiten bieten wir Familien. Neben fantasievollen Kinder- und Ferienangeboten präsentieren wir märchenhaftes Puppenspiel. Auf dem Spielplatz können Kinder das Leben der alten Fischer und Bauern nachspielen. Und auf der Terrasse des Museumscafés finden Besucher Entspannung und Muße bei frischem Kuchen und köstlichen Getränken.

Sünndags in de Koek

26.05.2019 11:00 - 16:00 in Schwerin

(vom 26.05. bis 22.12.2019)

So schmeckte das damals! An einigen Sonntagen im Jahr kochen und backen Historiendarsteller am holzbefeuerten Herd in der Küche der historischen Büdnerei.

Details

Märchen in den Ferien mit Figurentheater Margrit Wischnewski

16.06.2019 16:00 - 17:00 in Schwerin

(vom 16.06. bis 08.12.2019)

Im Sommer spielt das Figurentheater in der Märchenscheune des Freilichtmuseums in Schwerin-Mueß viele Märchen der Gebrüder Grimm für Kinder ab 5 Jahren.

Details

Anfahrt mit dem Auto

Vom Zentrum Schwerins orientieren Sie sich in Richtung A14 bzw. B321 Richtung Crivitz/Parchim. Kurz vor dem Ortsausgang von Schwerin links abbiegen nach Schwerin-Mueß in die Alte Crivitzer Landstraße. Ca. 200 m weiter finden Sie auf der linken Seite das Museumsgelände. Eingang an der Straße „Zum Alten Bauernhof“.

Von der Autobahnabfahrt bzw. auf der B321 aus Crivitz kommend fahren Sie an der Ampelkreuzung in Raben-Steinfeld geradeaus und biegen ca. 100 m weiter direkt hinter der Brücke rechts ab, danach links. Nach ca. einem halben Kilometer biegen Sie rechts in die Straße „Zum Alten Bauernhof“. Ca. 100 m weiter finden Sie den Museumseingang auf der linken Seite.

Mit dem Fahrrad

Vom Zentrum Schwerins aus orientieren Sie sich Richtung Schweriner Schloss. Behalten Sie im Schlosspark den See links im Auge. Biegen Sie links in den asphaltierten Franzosenweg. Auf diesem fahren Sie ca. 5 Kilometer bis zum Zippendorfer Strand. Fast am Ende des Strandes biegen Sie rechts in die Alte Dorfstraße und fahren diese bis an die B321. Dort biegen Sie links auf den Fahrradweg. Dieser führt direkt nach Mueß (1km). Dort biegen sie links in die Alte Crivitzer Landstraße. Nach weiteren 300 m wieder links Zum alten Bauernhof. Weitere 100 m weiter finden Sie den Museumseingang auf der linken Seite.

Aus Richtung Crivitz kommend so wie oben (mit dem Auto) beschrieben.

Mit Straßenbahn und Bus des Schweriner Nahverkehrs

Mit den Straßenbahnlinien 1 oder 2 an der Haltestelle Stauffenbergstraße aussteigen. Von der Stauffenbergstraße mit der Buslinie 6 Richtung Mueß Ausbau fahren und an der Haltestelle Freilichtmuseum aussteigen. Von dort die Straße Zum Alten Bauernhof entlang gehen. Ca. 100 m weiter auf der linken Seite finden Sie den Museumseingang.

Da die Buslinie nur ca. alle Stunde fährt und am Wochenende sogar nur ca. alle zwei Stunden, bietet sich Folgendes an: Mit den Straßenbahnlinien 1 oder 2 bis zur Haltestelle Leibnizstraße fahren, noch ein Stück weiter in Fahrtrichtung gehen, links in die Lomonossowstraße abbiegen und dann immer geradeaus den Mueßer Berg runter (ca. 10 bis 15 min. Fußmarsch). Geradeaus über die Ampelkreuzung und ca. 300 m weiter links Zum Alten Bauernhof abbiegen. Ca. 100 m weiter befindet sich der Museumseingang auf der linken Seite.