Das offizielle Kulturportal für Mecklenburg-Vorpommern
Karte öffnen

KULTURBöRSE Gnoien

Sparte/n:  Soziokultur & Kulturelle Bildung

Tätigkeitsfelder / Art:  Soziokultur, Interkultur mit Kunst, Kulturelle Veranstaltungen

Kultur trifft Kulturen: Wir leisten Bildungs- und Kulturarbeit zu relevanten Themen in allen Lebensphasen und für alle Familien.

Bildung für alle: Das Familienzentrum KULTURBöRSE erfuhr bei den unterschiedlichsten Angeboten in den letzten 10 Jahren einen großen Zuspruch und Besucherzuwachs, der durch alle Altersgruppen und sozialen Schichten geht. Diese positive Entwicklung wollen wir weiter ausbauen. Unser Motto findet sich in allen Kursen wieder. Es bedeutet, dass wir unsere kulturellen Angebote sowohl weiterhin für die ganze Familie konzipieren, aber diese auch öffnen für Flüchtlinge aus anderen Kulturen, die in unserem Landkreis Rostock untergebracht sind. Einerseits wollen wir damit helfen, dass diese Familien sich hier irgendwann heimisch fühlen und neu Kontakte knüpfen können, andererseits wollen wir mit der Begegnung der verschiedenen Kulturen Vorurteile abbauen und den Austausch befördern. Darin sehen wir eine große Chance, unseren Horizont und den all derer, die die verschiedenen Kurse nutzen, zu erweitern. Wir wollen Bildungsarbeit zu relevanten Themen in allen Lebensphasen und für alle Familien leisten. Unsere Angebote richten sich an jeden, egal, woher er kommt, wie alt er ist, ob weiblich oder männlich, ob mit Behinderung ohne ohne. Diese Kategorien spielen bei unseren Kursen keine Rolle. Wichtig ist eher, dass man sich kulturell oder künstlerisch betätigen möchte. Jeder kann sich konkrete Kenntnisse (Wissen) und Fertigkeiten (Kompetenzen) aneignen, notwendige Informationen erhalten und sich mit eigenen Ideen einbringen. Dafür schaffen wir den äußeren Rahmen und nutzen die bewährten Säulen der sozio-kulturellen Bildungsarbeit: 

1.     Kulturelle Bildungsangebote:

 Wenn der Vater mit dem Sohne: Gemeinsam ein Abenteuer erleben

 Wenn die Mutter mit der Tochter: In diesem Angebot wollen wir die enge Verbundenheit von Mutter und Tochter, Großmutter und Enkelin unterstützen und fördern. Dabei geht es um gemeinsame Interessen, Konfliktbewältigung, Gesundheitsförderung und Austausch.

"Stadt-Name-Fluss" - Kinder erkunden und gestalten ihr Gnoien von der "Wasserseite" aus neu!

 Mädchen und Jungen bauen, teilweise mit ihren Vätern zwei, drei kleine Wasserfahrzeuge, um ihre Stadt und das Umfeld von einer völlig neuen Perspektive aus zu erkunden und fotografisch festzuhalten. Hierbei soll die Warbel, die teilweise die Stadt Gnoien durchfließt, entdeckt werden. 

 Teatro totale – vor, auf und hinter der Bühne: Kinder aus unterschiedlichsten sozialen Lebenswelten und mit verschiedenem geistigen Entwicklungsstand, Kinder mit geistiger Behinderung, aber auch hochbegabte Kinder werden in diesem Angebot im besten Sinne von Inklusion zusammen gebracht und Theater total erleben. Im gemeinsamen Tun können sie voneinander lernen! Teatro totale bedeutet: das Spiel mit Körper, Sprache, Musik, Bewegung auf der Bühne, Bühnen- und Requisitenbau, Entwerfen und Nähen der Kostüme, Maskenbau und Beleuchtungs- und Tontechnik. Jedes Kind kann genau nach seinen Möglichkeiten das Richtige für sich finden, um einen Erfolg zu erleben.  

Bildung von Anfang an – Forschen und Entdecken im Labor: Im Alter von 6/7 Jahren sind die Kinder großzügig ausgestattet mit Talenten, einer unerschrockenen Erfinderlust, Begeisterung am Lernen und einer unerschöpflichen Neugier auf die Welt. Die Zukunft lernt im Kindergarten. Mit den Kleinsten gehen wir also in ein echtes Labor, mit allem, was dazu gehört.

 Farben sind Leben – Leben mit Farben: In diesem Angebot wollen wir verschiedene Altersgruppen mittels der Lebendigkeit durch Farben zusammen bringen. Nach dem Motto „Jung lernt von Alt und umgekehrt“.

Theater „Klappstuhl“ – 1 Kindergruppe, 1 Jugend- und Erwachsenengruppe, 1 Plattdeutsche Gruppe, wöchentliche Proben, jeweils eine Inszenierung pro Jahr

Film- und Literaturklub organisiert regelmäßig auch für Kinder Filmvorführungen und andere Veranstaltungen, wie z.B. Lesungen.

Kleinkunstveranstaltungen wie Hoffest, Puppentheater, Adventsbrunch

Deutschkurse für Flüchtlinge

Dabei wollen wir Freiwillige suchen, die solch einen Kurs unterstützen und anhand von Bildmaterial erste Kenntnisse in Deutsch vermitteln können. Sprechen und Verstehen in Alltagssituationen stehen dabei im Mittelpunkt. 

Englischkurse für Anfänger und Fortgeschrittene

In diesem Kurs können unter Anleitung einer Seniorin, die über eine langjährige Praxis als Englischlehrerin verfügt, Anfänger/innen ohne Druck Grundkenntnisse der Englischen Sprache erwerben. Sprechen und Verstehen in Alltagssituationen stehen dabei im Mittelpunkt. Für Fortgeschrittene gibt es einen Aufbaukurs, der das Erlernte vertieft. 

Esskultur – Das Futterhäuschen

"Jung und alt an einem Tisch". Einem alten, ramponierten Gebäude an der Bushaltestelle in Gnoien, welches einst als Toilette und Imbiss diente, soll wieder Leben eingehaucht werden. 

2. Die Kunst der Bewegung:

Bewegung als Lebenstanz

Der Tanz gehört in unserer Kultur leider nicht mehr zum Alltag. Doch bedeutet Tanz spontaner Ausdruck von Lebensfreude, Energie aber auch Schmerz und Verzweiflung. Der Tanz ist eines der ältesten Ausdrucksmittel des Menschen, er entwickelte sich von der Ritualhandlung zur Kunstform.

Unser moderner Alltag lässt kaum Raum zum Tanz. Den möchten wir mit verschiedenen Tanzprojekten schaffen, für alle Altersgruppen und unterschiedliche Tanz-Vorlieben. In diesem Angebot ergibt sich die große Chance, von anderen Kulturen zu lernen, fast von selbst. Sie wollen wir unbedingt in den Kursen nutzen.

Dabei sollen Räume geschaffen werden, in die sich jeder hinein bewegen kann, erst allein, dann in Gruppen. Danach geht die Bewegung aus dem Raum hinaus und begegnen den Anderen (Grenzen setzen - Grenzen akzeptieren) In den Kursen ist auch immer Raum, um Kompetenzen zu erwerben wie zwischenmenschlich, der gewaltfreie Umgang, die Teamfähigkeit.

Verschiedene Kurse werden angeboten:

Mutter und Kind-Gruppe      

Mittelstufe

Kinder                                                                                                                   

Der Tanzkurs folgt einem immer wiederkehrenden Ritual. Das Einüben von Schrittfolgen und kleinen Choreografien wechselt mit Spielen ab. Weitere Inhalte werden darstellende Aktionen zu Musik, das spontane Umsetzen von Musik in tänzerische Bewegung und das Kennen lernen traditioneller Tänze verschiedener Kulturen sein. Die Kinder dieser Altersstufe erfahren zunehmend auch nützliche theoretische Aspekte des Tanzes (z.B. Vorteile einer guten Körperhaltung) und der körperlichen Fitness. Übungen zur Dehnung, Anspannung, Entspannung aus dem Yoga werden geübt und nach und nach vertieft. Die Kinder können ihren Körper erfahren und entdecken. Sie tun einander Gutes, Heilendes z.B. durch Stilleübungen, gegenseitiges Massieren, behutsames Berühren, einander helfen usw.   Kleine Aufführungen vor Publikum werden organisiert.

3. Allgemeine Bildungsangebote:

Diese dienen dazu, dass sich alle Mitglieder in der Familie entfalten und entwickeln können, ihr Selbstvertrauen und ihre Selbstbestimmung gefördert wird und so ein kinder- und familienfreundliches Umfeld entsteht. Außerdem erhalten wir damit einen anderen und langfristigen Zugang zu den Familien, die wir sonst nicht erreichen.

Die Kräutermanufaktur:  Heilen mit Pflanzen. Es wird altes und neues Wissen vermittelt, um bei einfachen Befindlichkeitsstörungen sich selbst und seiner Familie helfen zu können.

Wir essen uns gesund: Verschiedene Kurse zu gesunder Ernährung.

Beratung: Wir bieten Hilfe zu verschiedenen Fragen des Lebens an oder suchen Partner, die zu bestimmten Themen Auskunft geben können.

Handwerkstatt: In diversen Kursen werden hier alte Handwerkstechniken neu belebt.

3.     Begegnungsstätte und Treffpunkt

Das hauseigene Café mit „Durchblick“ dient insbesondere als eine Begegnungsstätte für alle. Es ist zu den Veranstaltungen geöffnet und zu den verschiedenen Angeboten. Hier findet vor allem der Austausch zwischen den Generationen statt, wie in einer Großfamilie eben. Dazu sind auch alle Kleinkunstveranstaltungen, das Kino, die jährlichen Theaterinszenierungen (jeweils 3 verschiedene) und als Höhepunkt das Hoffest, das gemeinsam vorbereitet und gestaltet wird, gedacht.

III.              Zielgruppen:

Wie aus den verschiedenen Angebotsschwerpunkten zu erkennen ist, ist die  Hauptzielgruppe die Familie. Wobei wir den Begriff Familie so sehen:

Der Begriff Familie wird immer dann verwendet, wenn Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsene zusammen leben. Mit Erwachsenen sind nicht nur Mütter und Väter gemeint, sondern auch andere Personensorgeberechtigte Stiefmütter, Stiefväter, Pflegeeltern sowie Eltern in nichtehelichen Lebenspartnerschaften und Eltern in gleichgeschlechtlichen eingetragenen Lebenspartnerschaften.

Der Familienbegriff umfasst Menschen verschiedener Generationen, die in Gemeinschaften füreinander sorgen und Verantwortung übernehmen.


Kontakt

KULTURBöRSE Gnoien

Teterower Straße 22
17179 Gnoien

Telefon:
03997130776
Telefon:
015111211544
Mail:
info@remove-this.kulturboerse-gnoien.de
Web:
https://www.kulturboerse-gnoien.de

Ansprechpartner

Leiterin Familienzentrum KULTURBöRSE

Frau Bettina Kalisch


Telefon:
015111211544
Mail:
bettina.kalisch@remove-this.kulturboerse-gnoien.de

Folgen Sie uns

Familienzentrum KULTURBöRSE