Karte öffnen

90 Jahre Atelierhaus

Das Atelierhaus Ernst Barlachs im Spiegelbild seiner reichen Geschichte.

Auf dem Zenit seines künstlerischen Erfolges entschloss sich der mittlerweile 60-jährige Ernst Barlach (1870–1938), ein geräumiges Bildhaueratelier am Güstrower Inselsee zu errichten. Nach Jahrzehnten in kleinen, dunklen Behelfsateliers sehnte sich der Künstler nach idealen Arbeitsbedingungen, um großformatige Kunstwerke schaffen zu können.

Mit der Planung und Realisierung des Atelierhauses wurde der Güstrower Architekt Adolf Kegebein (1894–1987) beauftragt. In zahlreichen Zeichnunge...

Auf dem Zenit seines künstlerischen Erfolges entschloss sich der mittlerweile 60-jährige Ernst Barlach (1870–1938), ein geräumiges Bildhaueratelier am Güstrower Inselsee zu errichten. Nach Jahrzehnten in kleinen, dunklen Behelfsateliers sehnte sich der Künstler nach idealen Arbeitsbedingungen, um großformatige Kunstwerke schaffen zu können.

Mit der Planung und Realisierung des Atelierhauses wurde der Güstrower Architekt Adolf Kegebein (1894–1987) beauftragt. In zahlreichen Zeichnungen dokumentiert die Ausstellung die Entwicklung der Pläne vom funktionalen Bildhaueratelier hin zum repräsentativen Wohn- und Atelierhaus.

 Diese Erweiterung der baulichen Dimensionen stellte den Künstler aber schon nach kürzester Zeit vor große finanzielle Herausforderungen. Dennoch liebte Barlach die lichten Atelierräume, die für viele Besucher bis heute vom Ort der Kreativität und geistigen Welten Barlachs zeugen.

 In einer großen Fotodokumentation lässt sich in der Ausstellung die 90-jährige Nutzungsgeschichte des Atelierhauses eindrucksvoll nachvollziehen: von den wenigen Jahren, die Barlach selbst in seinem Haus verbrachte, über die Zeit der Vermietung an seinen Assistenten und Kunsthändler Bernhard Böhmer (1892–1945), die DDR-Zeit, in der die Umwandlung zur musealen Ausstellung erfolgte, bis hin zur gegenwärtigen Dauerausstellung zu Leben und Werk Ernst Barlachs.

 Für die Neugestaltung dieser Dauerausstellung haben Studierende der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar Entwürfe gefertigt, die ebenfalls Teil der Sonderausstellung sind. Ausgehend von diesen Ideen wurde ein neues Gestaltungskonzept entwickelt, das im Rahmen der derzeit erfolgenden Sanierungsarbeiten im Atelierhaus umgesetzt wird.

Die Wiedereröffnung der Dauerausstellung ist für das Frühjahr 2022 geplant.

 

Für zahlreiche Leihgaben danken wir dem Stadtmuseum Güstrow.